Muskelhypotonie

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Dianma196
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 22.02.2021, 17:55

Muskelhypotonie

Beitrag von Dianma196 »

Muskelhypotonie
Juhu ihr Lieben
Ich suche paar Erfahrungsberichte. Und zwar mein Sohn 3 Jahre alt hat eine Muskelhypotonie. Dadurch hat er such erst mit 28 Monaten laufen gelernt. Alles andere war zeitgemäß (Krabbeln,sitzen...)wir waren auch schon im spz,dort wurde er such auf sma getestet,der Gott sei Dank negativ ausfiel. Er ist sonst such überhaupt nicht eingeschränkt. Klar er braucht für manche Sachen etwas länger,aber lernt sie. Das ist sich ok so. Einlagen trägt er auch wegen knick und senkfuß. Die Ärztin ist leider nicht sehr nett. Sie meinte auch man müsste es beobachten,es könnte auch Auswirkungen auf das Herz haben,da es auch ein Muskel ist. Ich finde es ja gut das sie ihn beobachten wollen,aber jedesmal macht sie mir auf ein neues Angst. Erst sma,dann das mit dem Herz. Physio +Frühförderung läuft. Sind super zufrieden mit ihm. Jetzt bin ich such gerade schwanger mit Zwillingen,da machte sie mir wieder Angst. Der Knaller ist,das ich und meine Schwester auch eine Muskelschwäche als Kind hatten,da geht sie aber gar nicht drauf ein. Der Kinderarzt ist auch zufrieden und sagt es wird. Jetzt wollte ich eure Meinung und Erfahrungen wissen. Wie ist es später in Schul und Erwachsenenalter?ich merke auch nichts mehr davon. Schonmal danke im Voraus und ein schönen Tag

Benutzeravatar
Andrea5
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5364
Registriert: 12.10.2006, 10:47

Re: Muskelhypotonie

Beitrag von Andrea5 »

Hallo Dianma,

herzlich willkommen erstmal in diesem Forum. Wünsche dir hier einen guten Austausch.

ich habe zwei Kinder mit KISS-KIDD-Syndrom (KISS-Syndrom was im Schul- bzw. Kindergartenalter diagnostiziert wurde, beim Großen mit 10 und beim Jüngsten mit 4,5 Jahren zur gleichen Zeit)

https://www.heilmitteltherapie.de/spezi ... -syndrome/

Meine beide Söhne waren hypoton, hatten Gleichgewichtsprobleme, besonders der Jüngste konnte erst mit 18 Monaten die ersten freien Schritte machen und war mit seinen Entwicklungsschritten verzögert (13 Monate freies Sitzen, freies Stehen mit 15 Monaten).
Beide konnte erst kurz vor den dritten Lebensjahr alleine mit Löffel, Gabel essen.

Beide wurden zuerst vom KISS-Arzt Dr. Koch in Hamburg behandelt. Dann wechselten wir in zur Amerikanischen Chiropraktik. Beide waren über ein Jahr dort in regelmäßiger Behandlung

https://dagc.de/

Die Auswirkungen waren doch ziemlich groß. Mein großer Sohn hat extreme Knick-Senk-Füsse. Uns wurden schon Orthesen angedroht, wenn das nicht hilft. Er trug sensomotorische Einlagen um seine Körperhaltung zu verbessern. Nun ist er erwachsen und will von Einlagen nichts mehr wissen. Und manchmal tun ihm die Füße weh.

Ich kann dir als Mutter einen Einblick über das KISS-KIDD-Syndrom geben, was Kinder auch sehr hypoton macht. Da gibt es sicher noch anderer Sachen die eine Muskelhypotonie auslösen.

LG Andrea
Andrea Bj.1965/ Jan 11/98 KISS(KIDD) blockadefrei, Legasthenie mit kormobide AVWS
Ben 01/04 KISS(KIDD) blockadefrei , frühkindl. Autismus, Wahrnehmungsprobleme, expressive Sprachstörung , Hyperakusis und
Sternenmama *1931 bis 09/2019

"WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT" (von Peter Thorwarth)

Antworten

Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“