Schule/Impfungen-ich bin sauer

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
susi_muc
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 24.10.2018, 13:09

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von susi_muc »

Hallo Rike,
ich finde nur die Anspruchshaltung unglaublich. Nach dem Motto:
Ich will alles und zwar nach in der Reihenfolge, wie ICH es richtig finde - Schule in Präsenz und Maßnahmen und Impfung und funktionierende KKH und offene Supermärkte und Vereine/Restaurants/Zoos/Museen/Theater/etc die bitte monatelang für uns durchhalten und "nach der Pandemie" wieder öffnen und Sicherheit und zwar bitte immer und überall egal zu welchen Kosten. Wir sind eine viel zu verwöhnte Wohlstandsgesellschaft!
Das heißt nicht, dass ich Corona nicht ernst nehme. Es heißt, dass ich die Verantwortung für mich selbst nicht einfach abgebe.
Susi mit großem Sohn (ASS+HB), großer Tochter (ASS, ADHS+HB), kleiner Tochter (auch irgendwie anders) und den Zwillingen (ganz normaler Zwillingswahnsinn - hoffe ich)

yael1004
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 135
Registriert: 22.05.2019, 17:42

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von yael1004 »

@esram
Interessante Sichtweise. Dann hätte man doch die Altersheim auch einfach zusperren können. Hätte man viel Impfstoff gespart. Überhaupt sollen sich doch alle Risikogruppen selbst schützen und sich isolieren.(Ironie off)
Und du wirst doch nicht allen Ernstes Lehrer mit Klinikpersonal vergleichen!
Und übrigens auch die Mitarbeiter im Baumarkt und der Friseur müssen immer vor Ort sein, wenn sie dann mal dürfen. Die haben auch nicht den "Luxus" des Homeoffice. Die impft aber auch keiner vorzeitig.

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1161
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von RikemitSohn »

susi_muc hat geschrieben:
23.02.2021, 15:04
Hallo Rike,
ich finde nur die Anspruchshaltung unglaublich. Nach dem Motto:
Ich will alles und zwar nach in der Reihenfolge, wie ICH es richtig finde - Schule in Präsenz und Maßnahmen und Impfung und funktionierende KKH und offene Supermärkte und Vereine/Restaurants/Zoos/Museen/Theater/etc die bitte monatelang für uns durchhalten und "nach der Pandemie" wieder öffnen und Sicherheit und zwar bitte immer und überall egal zu welchen Kosten. Wir sind eine viel zu verwöhnte Wohlstandsgesellschaft!
Das heißt nicht, dass ich Corona nicht ernst nehme. Es heißt, dass ich die Verantwortung für mich selbst nicht einfach abgebe.
??? ich habe nie gesagt, dass ich das alles möchte und es geht nicht nur um mich, sondern um viele Menschen, die durch Vorerkrankungen ein echtes Problem im Alltag haben . Ich bin auch gerade nicht für Präsenzunterricht und wenn dann nur mit überlegtem Konzept. Ich wäre für endlich guten Onlineunterricht.
Ich merke nur an, dass die Politik die Risikogruppen langsam vergisst und das geimpfte Lehrer nicht die Lösung des Schulproblems sind. Heißt nicht, dass ich das Lehrern nicht gönne. Aber ein geimpfter Lehrer trägt kaum etwas zur Schulsicherheit bei. An der Schule meines Sohnes waren bisher nur Schüler infiziert.
Jeder sollte die Verantwortung für sich selbst übernehmen. Da das nicht immer funktioniert muss halt manchmal der Staat diese Aufgabe übernehmen. Z.B. Auto fahren oder Masken tragen.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1161
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von RikemitSohn »

esram hat geschrieben:
23.02.2021, 14:53
Hallo Rike,

es steht dir doch frei, deinen Sohn weiterhin zu Hause zu betreuen, wenn dir die Schule zu gefährlich ist bez. Infektionsrisiko. Also bei uns in Bayern ist das so.

Nein, es steht mir leider nicht frei. Mein Sohn war im letzten Schuljahr fünf Monate zu Hause und er wurde kaum mit Schulstoff versorgt. Das hat ziemliche Lücken im Schullstoff ergeben. Wenn ich meinem Sohn das Abitur ermöglichen möchte, dann muss ich ihn in die Schule schicken.
Die Freiwilligkeit ist da nur sehr theoretisch. Ausserdem bin ich der Meinung, dass Schule so gestaltet werden sollte, dass alle Kinder gleichermaßen eine Chance haben und nicht nur die von gesunden Eltern.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

susi_muc
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 24.10.2018, 13:09

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von susi_muc »

Da können die Kinder zu Hause bleiben, wenn man Angst hat, und es ist auch wieder nicht recht... Wunschkonzert.
Susi mit großem Sohn (ASS+HB), großer Tochter (ASS, ADHS+HB), kleiner Tochter (auch irgendwie anders) und den Zwillingen (ganz normaler Zwillingswahnsinn - hoffe ich)

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 974
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von GabySP »

Unabhängig von allen euren Einstellungen, die alle was für sich haben, kann ich diese ganze Impfdebatte langsam nicht mehr hören. Es gibt zwar eine festgelegte Reihenfolge, die aber momentan immer mehr aufweicht, andererseits aber so starr ist, dass Impfstoff nicht verimpft werden kann, weil die Termine im Impfzentrum nicht wahrgenommen oder wenigstens abgesagt werden. Mitglieder der Gruppe 1 kommen nicht, denn mit Zeneca geimpft zu werden? „ Ach nein, dann lasse ich mich lieber gar nicht impfen, Der Impfstoff schützt mich doch nicht. Da krieg ich Nebenwirkungen„. Sorry, da könnte ich kotzen. Ich bin in Gruppe 4, meine Mutter wird in Ihrem Haushalt von meinem Bruder und mir gepflegt. Ich nehme gerne Astar-Zeneca, aber der wird abends lieber weggekippt statt Mitgliedern aus anderen Gruppen angeboten. Meine Mutter ist über 80, lebt in NRW und hat ihre Termine im April und Mai!!!! Andererseits kommen immer wieder Fälle in die Presse von kranken Menschen, die eigentlich erst in Gruppe 3 wären, sich dann aber mal beim Bürgermeister beschwert haben und dann ruckzuck drei Tage später geimpft wurden. Es sei ihnen zwar gegönnt, aber was ist dann mit anderen in dieser Situation, die sich nicht wehren?
Hier ist nichts mehr gerecht und solange hier jeder nur auf seinen Vorteil bedacht ist, wird die Gesellschaft irgendwann demnächst ziemlich gespalten sein.

Nachdenkliche Grüße
Gaby
Asperger-Sohn, 01/2000

Dani201080
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 01.04.2019, 18:45
Wohnort: Halle/Saale

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von Dani201080 »

Zusammenfassend kann man sagen: der junge Lehrer, der sich impfen lässt, nimmt anderen den Impfstoff Weg. Der junge Lehrer, der sich nicht impfen lässt, handelt grob fahrlässig. Sind die Schulen geschlossen, ist es falsch, weil in der Notbetreuung eh Gruppen vermischt werden. Wird Präsenzunterricht erteilt, ist es falsch, weil man sich gezwungen sieht sein Kind zu schicken. Digitalunterricht läuft aber auch unzureichend.
Liebe Kultusminister, ihr könnt es nur falsch machen.

'Es jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.'

Im Übrigen gibt es hier bei noch Viertel wo kaum eine vernünftige Internetseiten vorhanden ist. Selbst wenn Digitalunterricht angeboten wurde, wären hier sehr viele Schüler außen vor. Aber wir sind halt im tiefsten Osten (wobei es das Problem durchaus auch in vielen westlichen Bundesländern gibt). Aber wie findet Digitalunterricht dann statt? Morsezeichen? Rauchwolken?
Selbstbetroffen (Jahrgang 1980)- Tetraparese, Psoriasis-Arthritis, Hashimoto, PTBS, Depressionen

GabySP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 974
Registriert: 12.01.2013, 17:32
Wohnort: NRW

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von GabySP »

Einen Nachtrag habe ich noch- JEDER Geimpfte hilft der Gesellschaft, in dem er dafür sorgt, dass die Pandemie eingedämmt wird, dazu gehören auch Lehrer. Sich dann aber nicht impfen zu lassen, weil es nicht der gewünschte Impfstoff ist, ist m.E. asozial. Aber vielleicht sind ja die Lehrer zur Impfung mit Astra-Zeneca bereit. Das hätte doch dann sein Gutes,

LG Gaby
Asperger-Sohn, 01/2000

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 599
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von SandyErgo »

Dani201080 hat geschrieben:
23.02.2021, 16:02
Zusammenfassend kann man sagen: der junge Lehrer, der sich impfen lässt, nimmt anderen den Impfstoff Weg. Der junge Lehrer, der sich nicht impfen lässt, handelt grob fahrlässig. Sind die Schulen geschlossen, ist es falsch, weil in der Notbetreuung eh Gruppen vermischt werden. Wird Präsenzunterricht erteilt, ist es falsch, weil man sich gezwungen sieht sein Kind zu schicken. Digitalunterricht läuft aber auch unzureichend.
Liebe Kultusminister, ihr könnt es nur falsch machen.

'Es jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.'

Im Übrigen gibt es hier bei noch Viertel wo kaum eine vernünftige Internetseiten vorhanden ist. Selbst wenn Digitalunterricht angeboten wurde, wären hier sehr viele Schüler außen vor. Aber wir sind halt im tiefsten Osten (wobei es das Problem durchaus auch in vielen westlichen Bundesländern gibt). Aber wie findet Digitalunterricht dann statt? Morsezeichen? Rauchwolken?
Sehr gut zusammengefasst. :icon_thumleft:

Bei jeder Entscheidung, die gefällt werden muss, gibt es mind. 2, manchmal auch mehr Optionen.
Aber immer wird es Einwände geben - man wird es nie allen Menschen rechtmachen können.
Egal ob es das Thema Schule, Impfen, .... ist.

Es kann auch noch viel so theoretische Modelle/Planungen geben - in der Realität läuft es dann doch meist anders.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

susi_muc
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 24.10.2018, 13:09

Re: Schule/Impfungen-ich bin sauer

Beitrag von susi_muc »

Ich finde auch mit dem Digitalunterricht machen es sich manche einfach - manche Lehrer, manche Eltern. Ich habe fünf schulpflichtige Kinder. Ich bin zwar selbst Lehrerin, aber natürlich nicht für alle Fächer auf Gymnasialniveau! Wenn ein Lehrer nicht liefert, und das kommt trotz guten Internets vor, muss ich mich selbst kümmern. Ich schreibe Bekannte an, bitte Verwandte, die sich in den Fachbereichen auskennen, es wird telefoniert, geskypt - Bücher haben die Kinder in den meisten Fächern zu Hause, es scheitert halt z.B. in Physik an den Erklärkünsten.

Mir ist die Bildung wichtig, also kümmere ich mich! Und ja, es ist brutal anstrengend, mit mehreren Besonderheiten hier, und der Aufgabe, auch meine Klassen mit Material zu versorgen. Aber Bildung ist Zukunft, und gerade wenn man Angst hat und die Option "zu Hause bleiben" als sicherer empfunden wird, dann muss man halt selbst ran! Aber sich über die Schule zu beschweren und über die Impfreihenfolge und die Impfstoffknappheit und das Verhalten der anderen Leute (und ich meine damit viele Menschen in meiner Umgebung - hier fielen halt zuletzt auch mehrere dieser Beschwerdepunkte u.a. bei Rike, Alexandra), da macht man es sich schon verdammt einfach, und schuld sind immer die anderen.
Susi mit großem Sohn (ASS+HB), großer Tochter (ASS, ADHS+HB), kleiner Tochter (auch irgendwie anders) und den Zwillingen (ganz normaler Zwillingswahnsinn - hoffe ich)

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“