Rötung 5 Monate nach PEG Entfernung

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Katja.F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 130
Registriert: 13.01.2019, 20:47

Re: Rötung 5 Monate nach PEG Entfernung

Beitrag von Katja.F »

Und, was hat die Klinik heute gesagt?
Unsere Vorstellung: viewtopic.php?f=19&t=134971&p=2225193#p2225193
Herzfehler, Dystonie, Dysphagie, seltener Gendefekt, Immundefekt... wilder Sonnenschein.
Großer Bruder mit Asthma, Asperger-Autismus & ADHS, Inkontinenz

Benutzeravatar
MartinaSoPäd
Professional
Professional
Beiträge: 1189
Registriert: 25.09.2008, 13:23
Wohnort: Berlin

Re: Rötung 5 Monate nach PEG Entfernung

Beitrag von MartinaSoPäd »

Katja.F hat geschrieben:
18.01.2021, 21:03
Und, was hat die Klinik heute gesagt?

Huhu!

Wir waren den ganzen Tag dort 🙄 und wurden von a nach b geschickt. Alle fanden die alte PEG Stelle sähe eig echt top aus! Kein Schmerz (mehr), nix rot, nix geschwollen... aber... es kam Eiter raus. Sono hat ne kleine Eiteransammlung von 5mm ergeben. Gastro schwankte zwischen „in Ruhe lassen“ und „operieren“. Die Chirurgin sagte dann „in Ruhe lassen“ (und schlug eine Operation (später) zur Narbenbeschönigung vor 🤪 weil die Narbe ja recht auffällig sei (Stecknadelkopfgross, mit kleinem Trichter) und uns die nicht an die Krebserkrankung reiner sollte (ähm. Das Kind hat be etwa 20 cm fette Narbe im Nacken/Hinterkopf, mehrere kleine oben auf dem Kopf und eine links am Schlüsselbein. DIESE kleine PEG Narbe is da echt n Witz). Naja. Es sollte jedenfalls in ein paar Tagen alles gut sein, sie darf Ende des Monats auch wieder schwimmen, sollte doch noch sekret austreten mit wasserfestem Pflaster - zum Schutz der anderen. Insgesamt also alle entspannt. (Und dafür waren wir 7 Stunden in der Klinik)


🤷🏻‍♀️


Lg Martina
Martina (*81)
Selber Reizdarm, V.a. Asperger
Tochter R. (*05.15) (Medulloblastom 5.19 entfernt, Bestrahlung ab 6.19, Chemo ab 8.19 - vorauss. 9.20, PEG ab 11.19)
Sohn C. (*29.8.18)

Katja.F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 130
Registriert: 13.01.2019, 20:47

Re: Rötung 5 Monate nach PEG Entfernung

Beitrag von Katja.F »

Na gut, aber immerhin konnte geklärt werden, was da los ist. Hoffentlich verheilt es jetzt weiterhin gut!
Unsere Vorstellung: viewtopic.php?f=19&t=134971&p=2225193#p2225193
Herzfehler, Dystonie, Dysphagie, seltener Gendefekt, Immundefekt... wilder Sonnenschein.
Großer Bruder mit Asthma, Asperger-Autismus & ADHS, Inkontinenz

Antworten

Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“