ÜBER MICH

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Franzi000ska
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 15.01.2021, 12:39

Re: ÜBER MICH

Beitrag von Franzi000ska »

Hallo Lisa, selbstverständlich darfst du fragen,
ich habe Absencen ,myoklonische,Grand Mal und Halbseitenanfälle. Manchmal auch fokale Anfälle.
LG Franzi
genetische,therapieresiste Epilepsie
Den ersten (Fieber-)Krampf hatte ich mit 7 Monaten,er hat 105 Minuten gedauert.

lisa08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 386
Registriert: 16.03.2015, 18:47

Re: ÜBER MICH

Beitrag von lisa08 »

Hallo Franzi,

oh man, da hast du ja ein echtes Päckchen zu tragen mit so vielen Anfällen! Toll, dass du einen Anfallsmeldehund hast.

LG,

Lisa
Selbstbetroffen: Gerinnungsstörung, Epilepsie, ASS

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 808
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Re: ÜBER MICH

Beitrag von Sia »

Hallöchen Franzi

Im Wachstum kann es schon mal sein, dass Medikamente nicht mehr richtig eingestellt sind. Diese müssen regelmässig überprüft werden! Wenn man wächst und schwerer wird, benötigt es oft auch eine höhere Dosis an Epilepsie-Medikamenten.
Mein Sohn ist 17 Jahre alt und hat auch diverse Arten von Epilepsie - unter anderem auch Myoklonien, GrandMal (Status).

Es ist sehr interessant, dass dein Hund die Anfälle im Voraus erkennen kann!
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

Franzi000ska
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 15.01.2021, 12:39

Re: ÜBER MICH

Beitrag von Franzi000ska »

Sia hat geschrieben:
17.01.2021, 18:58
Hallöchen Franzi

Im Wachstum kann es schon mal sein, dass Medikamente nicht mehr richtig eingestellt sind. Diese müssen regelmässig überprüft werden! Wenn man wächst und schwerer wird, benötigt es oft auch eine höhere Dosis an Epilepsie-Medikamenten.
Mein Sohn ist 17 Jahre alt und hat auch diverse Arten von Epilepsie - unter anderem auch Myoklonien, GrandMal (Status).

Es ist sehr interessant, dass dein Hund die Anfälle im Voraus erkennen kann!


Hallo,ich glaube nicht wirklich dass es mit dem Gewicht zutun hat. Ich bin nämlich für meine Größe eher leicht,und habe für mein Gewicht ,wenn man das so sagen kann,eher eine zu hohe Dosierung.
LG Franzi
genetische,therapieresiste Epilepsie
Den ersten (Fieber-)Krampf hatte ich mit 7 Monaten,er hat 105 Minuten gedauert.

lisa08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 386
Registriert: 16.03.2015, 18:47

Re: ÜBER MICH

Beitrag von lisa08 »

Hallo Franzi,

ist bei dir mal über andere Therapieoptionen gesprochen worden - käme eine OP für dich infrage? Oder ein VNS? Ich kenne einige Betroffene mit (schweren) Epis, die davon profitiert haben.

LG,

Lisa
Selbstbetroffen: Gerinnungsstörung, Epilepsie, ASS

Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 808
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Re: ÜBER MICH

Beitrag von Sia »

@Franzi - bei Kindern im Wachstum ist das so! Zumindest war das all die Jahre bei meinem Sohn so. Ich musste regelmässig die Medikamente überprüfen lassen.
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“