Therapieeinheiten in Kinder-Reha

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Birgit_K
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 29.01.2013, 09:57
Wohnort: Deutschland

Therapieeinheiten in Kinder-Reha

Beitrag von Birgit_K »

Hallo, wir sind zur Zeit in Kinder-Reha über die KK. Sie bekommt jedoch nur 2 Therapieeinheiten am Tag, an manchen Tagen auch nur 1. Gibt es von Seiten der KK irgendwelche Vorgaben für eine Mindestzahl an Therapieeinheiten? Als Grund wird hier Corona genannt, dass keine Therapeuten aus den anderen Stationen eingesetzt werden dürfen, aber so bringt uns das nicht viel. Ich hatte meine Hoffnung etwas auf die Schule gelegt, da sie 2 Stunden Schule auf dem Plan hat. Aber die Lehrerin kann bei einer Klassenstärke von 7 Kindern nicht auf sie eingehen, sie bräuchte eigentlich eine 1:1-Betreuung, das war aber im Voraus bekannt.

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2973
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Therapieeinheiten in Kinder-Reha

Beitrag von Rita2 »

Hallo Birgit,

wie alt ist dein Kind, was sind seine Probleme?
Wo seid ihr in Reha?

Nach unserer Erfahrung sind 2 bis 3, maximal 4 Einheiten die Regel (ab 6 Jahren, bei jüngeren Kindern weniger. Aber das ist stark abhängig vom Alter und Indikation.
Ist es eventuell möglich, daß eine Hilfskraft (Praktikantin, ...) zum Unterricht dazu kommt und dein Kind nach Vorgabe der Lehrerin unterstützt?

Wende dich an die KK, schildere wie es läuft und frage direkt die KK was sie davon halten.
Ansonsten war es in jeder Reha von uns notwendig um mehr Therapien zu kämpfen, speziell Logopädie (da scheint es immer Engpässe mit den Therapeuten zu geben). Wir konnten durch freundliches aber bestimmtes Auftreten immer einige Zusatztermine erhalten.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Birgit_K
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 29.01.2013, 09:57
Wohnort: Deutschland

Re: Therapieeinheiten in Kinder-Reha

Beitrag von Birgit_K »

Sie ist 10 Jahre, Entwicklungsstand 2-3 Jahre. PG 4, SBA 80% mit B G H
Geistige Behinderung, Globale Entwicklungsverzögerung unklarer Genese, muskelhypoton, spricht nur wenige Worte, arbeitet mit dem Talker
Wir sind in Murnau.

Ich habe gestern mit der Therapieplanung gesprochen, heute dann mit der Ärztin. Wenn sich in den nächsten 2 Tagen nichts tut werde ich bei der Krankenkasse anrufen. Durch die anfängliche Quarantäne und die Feiertage haben wir leider schon einiges an Zeit verloren.

Sternen-Lilly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 136
Registriert: 28.07.2012, 18:09
Wohnort: Solingen

Re: Therapieeinheiten in Kinder-Reha

Beitrag von Sternen-Lilly »

Hallo Birgit,

ich kann dir nur raten, nicht weiter abzuwarten. Unsere Erfahrung in der Reha (vor Corona!) war, dass man sehr nachdrücklich und regelmäßig nach Anzahl und jeweiliger Dauer! der zustehenden Therapien fragen bzw. drauf bestehen muss. Ebenso war es mit dem Schulunterricht. Ich bin froh, dass wir nicht richtig angewiesen waren auf die Reha und vieles später noch nachholen konnten. Für andere Eltern war das schon wirklich ärgerlich. Da ist bei uns im Krankenhaus direkt nach der OP mehr gelaufen (täglich 3 bis 4 Einheiten) als in der Reha.
Viele Grüße
Sternen-Lilly
Sohn D. *07.94, Sohn F. *09.08, Lilly */†04.10
Sternchen †08.11, Sternchen †08.15, Sternchen †10.17
http://www.weitertragen-forum.net
Weitertragen e. V.

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2973
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Therapieeinheiten in Kinder-Reha

Beitrag von Rita2 »

Hallo Birgit,
wir waren auch dreimal in Murnau ( 2008 bis 2010). Normalerweise wird dort viel in der Gruppe gearbeitet und es gibt nur wenige Einzeltherapien. Unser Sohn war schon 13 als wir dort waren. Er hatte jeden Tag den ganzen Morgen Gruppe und manchmal auch nachmittags. Wobei Schule in der Zeit dabei war. Zusätzlich hatte er 5 bis 7 Einheiten die Woche noch Einzeltherapie. Leider waren diese oftmals während der Gruppeneinheiten.
Also wenn ihr 2 Einzeltherapien zusätzlich zur Gruppe habt, ist es dort wohl normal. Wenn ihr nur die 2 Termine habt, ist es in dem Alter wirlklich wenig.
In der Schule war bei uns immer zusätzlich zu dem Lehrer (der wirklich klasse war) eine zweite Kraft dabei. Das sollte eigentlich bei einem geistigbehinderten Kind auch der Fall sein.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Birgit_K
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 29.01.2013, 09:57
Wohnort: Deutschland

Re: Therapieeinheiten in Kinder-Reha

Beitrag von Birgit_K »

Wir haben nur die 2 Einzel-Therapien am Tag. In der Gruppen-Therapie geht meine Tochter leider unter wenn sie niemanden hat, der versucht sie zu integrieren. Wir hatten eine Gruppen-Therapie in Psychomotorik auf dem Plan, aber bei einer Gruppe mit 6 Kindern und 2 Betreuern + 1 Praktikantin hat sie laut Aussage des Betreuers nur zugeschaut wie die anderen Kinder mit Bällen gespielt haben. Finde ich sehr schade, dass es nicht mal den Versuch gab sie zu beteiligen, wobei die Klinik ja speziell auf Behinderte Kinder ausgerichtet sein soll.
Uns wurden jetzt nach hartem Kampf mit der Therapieplanung für nächste Woche 2-3 zusätzliche Therapien zugesagt.
Die Lehrerin ist auch wirklich klasse, aber sie kann das gar nicht leisten ohne eine Extra-Kraft.
Ich denke in Nicht-Corona-Zeiten wäre es für uns einfacher gewesen. Aber viele Sachen werden auch einfach auf Corona geschoben, die in Wirklichkeit nichts mit Corona zu tun haben. Wir werden die Therapiepläne auf jeden Fall anschließend der Krankenversicherung vorlegen und dann mal weiterschauen. Haben zum Glück dieses Jahr noch eine NPK geplant, von der ich weiß dass sie besser organisiert ist.

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2973
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Therapieeinheiten in Kinder-Reha

Beitrag von Rita2 »

Hallo,

und was ist so schlimm daran, wenn ein behindertes Kind in der ersten Gruppenstunde nur zu schaut? Unser Sohn hat sich auch immer als erstes alles nur angeschaut, bevor er bei etwas mitgemacht hat. Geht dein Sohn jetzt nicht mehr in diese Gruppe?
Kann die Praktikantin nicht als Einzelbetreuung für ihn, zumindest zeitweise, eingesetzt werden?
Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Antworten

Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“