Umfrage zum aktuellen Stand von Inklusion an Schulen

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Ronjush
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2021, 14:58

Umfrage zum aktuellen Stand von Inklusion an Schulen

Beitrag von Ronjush »

Hallo,

ich bin Studentin an der Kölner International School of Design und befasse mich im Moment mit dem Thema der Inklusion an Schulen und würde mich freuen, wenn ihr Lust und Zeit habt kurz an meiner Umfrage teilzunehmen:
https://www.umfrageonline.com/s/8fa74fd
Die Inklusion an Schulen ist leider immer noch nicht so weit, da es anscheinend meistens an finanziellen Mitteln fehlt. Ich möchte das Thema aus der Sicht des Service Designs analysieren und nach alternativen Lösungen forschen. Dafür interessiere ich mich für die aktuellen Problematiken im Schulalltag.


Ich freue mich, wenn ihr mich mit der Teilnahme an der Umfrage bei meiner Zwischenprüfung unterstützt!
Wenn jemand Zeit und Lust hat mir mehr über persönlichen Erfahrungen zu berichten freue ich mich über eine Nachricht!

Liebe Grüße
Ronja

JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 674
Registriert: 21.05.2014, 08:37
Wohnort: Ba-Wü

Re: Umfrage zum aktuellen Stand von Inklusion an Schulen

Beitrag von JustinsMum »

Was hat Service Design mit Inklusion an Schulen zu tun?

Ronjush
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2021, 14:58

Re: Umfrage zum aktuellen Stand von Inklusion an Schulen

Beitrag von Ronjush »

Service Design beschreibt ja im groben den Prozess der Gestaltung von Dienstleistungen. Mein Studiengang heißt Integrated Design, also dass wir lernen verschiedene Disziplinen zu kombinieren und genau darum wird es auch hier gehen. Dafür möchte ich die Sichtweisen von Sozialpädagogen, Lehrern, Eltern und auch der Stadt Köln einbeziehen. Ich möchte zunächst einen Einblick in die aktuelle Situation von Eltern bekommen, um dann gezielter zu gucken an welchen Stellen angesetzt werden kann. Ein Beispiel dafür: Die Situation, dass das Kind mit einer Beeinträchtigung/ Behinderung im Unterricht ein anderes Arbeitsblatt als die anderen Kinder bekommt. Solche Situationen können eine Sonderstellung des Kindes provozieren und diese kann so wohl negativ als positiv sein.

JustinsMum
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 674
Registriert: 21.05.2014, 08:37
Wohnort: Ba-Wü

Re: Umfrage zum aktuellen Stand von Inklusion an Schulen

Beitrag von JustinsMum »

Ich glaube da muss mehr differenziert werden. Mein Sohn braucht andere Arbeitsblätter, die wir erstellen. Diese werden von seinen Mitschülern als übersichtlich wahrgenommen und gerne kopiert. Es handelt sich dabei nicht um andere Aufgaben, sondern um reine Barrierefreiheit. Fragt man sich nur, warum eine Schule nicht gleich allen Schülern solches Material in die Hand gibt, dann gebe es gar kein Problem und er wäre zumindest in diesem Bereich nicht behindert.

Inklusion und Integration wird oft synonym verwendet, ist aber von der Bedeutung ganz anders. Meiner Erfahrung nach findet in D mehr Integration als Inklusion statt, denn bei Inklusion stellen sich solche Fragen wie hier gestellt werden eigentlich fast nicht mehr. Wenn ich gemein wäre würde ich die Worte verwenden, die mal ein ähnlich betroffener Schüler auf einem Sommerfest der betreuenden Sonderschule gewählt hat: Man wird geduldet.

Von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich um eine Dienstleistung handeln kann, denn eigentlich geht es grundsätzlich erstmal um die entsprechende Haltung. Wenn diese fehlt, dann kann man da Geld reinpumpen wie man will, das verpufft aber immer.

Ronjush
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2021, 14:58

Re: Umfrage zum aktuellen Stand von Inklusion an Schulen

Beitrag von Ronjush »

Das ist ein sehr gutes Beispiel von dir an welchen "Kleinigkeiten" es manchmal scheitern kann. Ich finde es sollte selbstverständlich sein, dass Arbeitsmaterialien barrierefrei sind. Leider gibt es keine Anleitungen/Leitfäden oder Vorschläge für Schulen für solche Situationen. Ich habe mir die offiziellen kommunalen Inklusionspläne für Schulen angeguckt und diese wirken auch eher so, dass Kinder integriert und nicht inkludiert werden. In den Plänen werden viele sehr theoretische Dinge beschrieben, die in der Praxis aber nicht vernünftig umsetzbar sind, weil die finanziellen Mittel fehlen.
Ich würd mich freuen, wenn du mir ein Beispiel Arbeitsblatt schicken könntest, damit ich mir eure Überarbeitung ansehen kann.

Ich würde es so definieren, dass die Dienstleistung ist, Handlungen zu erleichtern. Ich glaube, dass sich eine Haltung ändern kann, wenn die Probleme minimiert werden.
Also ich meine, dass wenn der/die Lehrer*in einen Leitfaden dafür hat, wie man Arbeitsblätter einfach barrierefrei gestaltet, dann empfindet er/sie die Inklusion nicht mehr als Anstrengung. Das kann die Haltung und Einstellung der Person ändern.

Ich könnte mir als Ziel meiner Arbeit vorstellen so einen praktischeren Leitfaden, an Hand der Umfrage und Recherchen zu erstellen und in Kooperation mit einer Schule auszuprobieren (sobald das wieder möglich ist).

SimoneChristian
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1024
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Re: Umfrage zum aktuellen Stand von Inklusion an Schulen

Beitrag von SimoneChristian »

Hallo.
Den Zahn mit "keine Vorstellung" muss ich dir leider ziehen.
Wir sind ganz konkret mit bester Schriftart, Schriftgröße und Zeilenabstand auf die Lehrerin zugegangen, alternativ auch mit Vergrößerung der Arbeitsblätter durch den Kopierer.
Aber selbst diese Minimal-Anforderungen für die Übersichtlichkeit werden nicht eingehalten.
Und es liegt bei unserer Lehrerin nicht am fehlenden Inklusionsgedanken.
Den lebt sie nämlich mit allen Kindern der Klasse super.

An der Stelle könnte ich mir auch eher vorstellen, direkt die Schulbuch-Verlage zu beraten. ;)
Meist werden ja fertige Kopiervorlagen verwendet.

Ideen zur barrierearmen bis -freien Gestaltung finden sich z.B. im Buch Herausforderung Regelschule.

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)

Ronjush
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2021, 14:58

Re: Umfrage zum aktuellen Stand von Inklusion an Schulen

Beitrag von Ronjush »

Vielen Dank für den Hinweis!

Das ist ein guter Gedanke an die Verlage zugehen. Ich werde die mal anschreiben und bin gespannt auf deren Einstellung.
Danke für den Buch Tipp. Das werde ich mir mal angucken.

LG
Ronja

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“