Lockdown und Klausuren

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo,

mein Sohn trägt schon eine ganze Weile nur noch FFP2 in der Schule. Daher kann ich ihn im Notfall damit schicken. Trotzdem finde ich es eine unnötige Gefahr ,da in diesen Situationen durch den Druck auch kranke Schüler auftauchen können. Wie schon geschehen. Was ich aus Sicht der Teenager voll verstehen kann.
Mich ärgert die Willkür der Lehrer. Denn diese Bestimmung gibt es für wirklich wichtige Dinge. Nicht für kleine Tests, die auch online funktionieren. Ausserdem ist der Lockdown doch ziemlich sinnlos, wenn sich ständig größere Gruppen dort treffen.

Für meinen Sohn bedeutet das enormen Stress. Denn für ihn ist nicht logisch, dass einerseits die Schule gefährlich und damit zu ist und andererseits Schule kein Problem darstellt. Er kann beides akzeptieren, aber es braucht eine klare Linie. Er hat sich schon immer schwer mit unlogischem Verhalten getan. Er kann es mittlerweile mit dem Verstand besser hinnehmen, aber solche Situationen sind für ihn schwierig, weil er eigentlich ja auch recht hat. Ich erkläre ihm die Schulschließungen , die er auch ganz gut hinnimmt und dann kommen Lehrer und sagen, dass alles kein Problem ist. Und das alles mit dem Hintergrund, dass ich ihm die Angst um mich nicht ganz nehmen kann. Das ist eine Zwickmühle, die die Schule zu verantworten hat.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

HeikeLeo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1027
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von HeikeLeo »

Liebe Rike,

hat Dein Sohn denn wirklich nicht die kleinsten Erkältungssymptome? So ein allgemeines und unbestimmtes Unwohlsein?

An sich gibt es jetzt auch Atteste nach telefonischer Krankmeldung!

Die Tochter meiner Freundin hatte über Bauchschmerzen geklagt. Sie hatte das zuerst nicht sehr ernst genommen, sie dann aber später doch krankschreiben lassen. Offensichtlich hatte die Kleine Corona und danach die ganze Familie. Selbstverständlich vom Viruswichteln aus der Schule mitgebracht. War aber noch vor Weihnachten.

Ich würde das Unwohlsein von Deinem Sohn ernst nehmen und ihn mit Attest entschuldigen. Trotzdem wäre es interessant, ob Du die Pflicht zur Teilnahme an dem Test aus schriftlich bestätigt bekommen würdest. Dagegen könnte man dann auch wieder vorgehen.

Liebe Grüße
Heike

grace
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 406
Registriert: 16.08.2012, 15:27

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von grace »

Hallo Rike,

Wenn das tatsächlich stimmt das in eurer Schule kranke Schüler im Unterricht akzeptiert werden, dann weiß ich gar nicht was ich dazu sagen soll....das ist doch fahrlässig und ganz sicher gegen die Regeln, kannst du das beweisen oder sind das nur Gerüchte?

Bei uns ist es rigoros verboten Schüler die sich irgendwie schlecht fühlen in die Schule zu schicken und schon bei den kleinsten Symptomen wird nach Hause geschickt, ich lebe allerdings im Ausland.

Diskutieren mit Leuten welche die Pandemie nicht ernst nehmen bringt wenig (sonst hätten wir ja nicht überall so viele Fälle), ich würde meinen Sohn auch entschuldigen und nicht hinschicken, deine Gesundheit geht vor!

LG

Grace

Ayden
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 414
Registriert: 13.10.2015, 21:35

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von Ayden »

Liebe Rike,
in welchem Bundesland seid ihr nochmal?

Hier in HH gibt es die Möglichkeit, Kinder von Angehörigen, die zur Risikogruppe gehören, zu Hause zu beschulen. Wir haben das ein paar Mal schon genutzt (jeweils nur kurz), als es Coronafälle an der Schule unserer Jungs gab bzw. Kinder mit Symptomen in der Klasse saßen.

Dafür haben wir das medizinische Attest unserer Tochter an der Schule unserer Jungs hinterlegt und unser Vorgehen immer dem/der Klassenlehr/in und dem Direktor per email/FAX angekündigt und das o.k. bekommen.

Voraussetzung :Tests /Klausuren mussten unsere Jungs in der Schule schreiben. Dafür - und nun kommt da, was Dich interessiert - trafen sie sich mit der Klasse/Leherer vor dem Klassenraum, bekamen ihre Unterlagen und haben dann in einem separaten Raum geschrieben. Mal war das das Lehrerzimmer, mal die Bibliothek, ich glaube, einmal sogar das Sekretariat.

Mal wurden sie beaufsichtigt, mal nicht. Sie sind allerdings schon in der Mittelstufe bzw. Oberstufe.

Vielleicht wäre der separate Raum eine Lösung für Euch???? Viel Glück!

Bei der Kommunikation muss man meiner Erfahrung nach derzeit immer etwas geschickter sein, da alle sich unglaublich bemühen und - auch auf Lehrerseite - super gestresst sind!! (und das ist kein Spruch!) Da kann die Einforderung seines `Rechts´ manchmal einfach falsch ankommen.

Die Schulbehörde macht den Lehrern nämlich - zumindest hier in HH- auch ziemlich viel (ungerechtfertigten!) Druck.
Die Forderungen der Politik können einfach nicht so ad hoc umgesetzt werden, da braucht es viel guten Willen und viel gute Laune und Vertrauen auf allen Seiten.

Liebe Grüße,
Ayden

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7837
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von Regina Regenbogen »

Ayden hat geschrieben:
10.01.2021, 21:39
Hier in HH gibt es die Möglichkeit, Kinder von Angehörigen, die zur Risikogruppe gehören, zu Hause zu beschulen.
In Niedersachsen auch, das sollte meines Wissens in jedem Bundesland möglich sein.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 800
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von GretchenM »

Regina Regenbogen hat geschrieben:
11.01.2021, 05:13
Ayden hat geschrieben:
10.01.2021, 21:39
Hier in HH gibt es die Möglichkeit, Kinder von Angehörigen, die zur Risikogruppe gehören, zu Hause zu beschulen.
In Niedersachsen auch, das sollte meines Wissens in jedem Bundesland möglich sein.
Nein, in NRW nicht. Da darf das nur "während besonderer Krisen" sein, streng begrenzt, nicht auf Dauer. "Nur" weil ein Angehöriger Risikopatient ist reicht nicht aus.
Mama *76 Epilepsie (anfallsfrei), SB
Sohn *07 starkes Träumer-ADS, grenzwertig ASS

Die Freiheit besteht nicht in erster Linie aus Privilegien, sondern aus Pflichten.

Camus

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7837
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von Regina Regenbogen »

Meines Wissens nach gibt es in NRW gar keinen Präsenzunterricht bis Ende Januar - im Gegensatz zu anderen Bundesländern.

Ich habe mal gesucht und das hier gefunden:
Wird der Präsenzunterricht nach den Weihnachtsferien ab dem 11. Januar wieder aufgenommen?

Nein. Der Präsenzunterricht wird bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.

In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. Diese Regelung gilt grundsätzlich auch für Abschlussklassen.
https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen ... s#da9fc8e6

Da die Seite vom Land NRW ist, müsste das doch stimmen ......

Hier kann man sich für NRW immer auf dem Laufenden halten https://www.schulministerium.nrw.de/
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

HeikeLeo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1027
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von HeikeLeo »

In Baden-Württemberg gilt das ja so ähnlich.

Das betrifft aber Klassenarbeiten oder ähnliches nicht. Da gilt Gestaltungsfreiheit der Lehrkraft.

Liebe Grüße
Heike

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1142
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo,

ich wollte noch einmal Rückmeldung geben. Mein Sohn musste die Arbeit schreiben. Es war nicht zu klären, ob ein Test auch ein Attest benötigt. Und da wir keines bekommen hätten, konnten wir das Risiko mit Fehlen nicht eingehen. Wenigstens hat sich der Lehrer an die Hygieneregeln gehalten und verboten die Masken trotz geteilter Klasse abzunehmen. Ich hoffe, dass die Lehrer im weiteren Lockdown vernünftiger sind.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

HeikeLeo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1027
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Lockdown und Klausuren

Beitrag von HeikeLeo »

Uff

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“