Silke mit schwer depressiver Tochter

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

FranziF
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 193
Registriert: 24.12.2015, 00:38

Re: Silke mit schwer depressiver Tochter

Beitrag von FranziF »

Hallo,

Aber selbstverständlich ist SVV typisch für Depressionen, gerade in diesem Alter!
Bei einer gerade noch minderjährigen Person eine Persönlichkeitsstörung zu diagnostizieren ist schon sehr grenzwertig, aber in dem Alter ist das nichtmal mehr grenzwertig sondern absolut unseriös!
Lass dich nicht verunsichern und willkommen hier Silke.
Und mach bitte der Therapeutin keine Vorwürfe, weil sie den schlechten Zustand deiner Tochter nicht erkannt hat. Auch als Therapeut kann man dem Klienten leider nur vor die Stirn, nicht aber in den Kopf sehen. Gerade bei der Beurteilung einer potentiellen Suizidalität ist das oft ein Fluch. Wenn deine Tochter nicht wollte, dass man es ihr anmerkt, ist der Therapeut ziemlich machtlos

Liebe Grüße
Ich (1996)
Ehlers Danlos Syndrom, Myasthenia Gravis (IIb), Allergien & UV, versch. Augenerkrankungen, Hashimoto, AVWS
siehe meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic120256.html

Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1970
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Silke mit schwer depressiver Tochter

Beitrag von Juler »

Danke Franzi!
Genau meine Gedanken. Liebe Silke, bitte nicht verrückt machen lassen. Ihr seid sicher sowieso schon super verunsichert. Ich würde einen Schulwechsel sofort umsetzen, das ist das einzige was Mobbing besser machen kann. Leider...
LG,

Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt

Silke47
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 19.12.2020, 23:39

Re: Silke mit schwer depressiver Tochter

Beitrag von Silke47 »

Ich bin, zumindest im Bereich der Erwachsenen, vom Fach. Borderline in den Raum zu stellen bei einer 12jährigen verunsichert mich von daher nicht.

Da das Mobbing in der Grundschule war, ändert ein Schulwechsel nichts. Das Kind ist auf einer anderen Schule.

Danke für eure verständnisvollen Worte!
R *2008 schwer depressiv

Benutzeravatar
Mango(Anna)
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 160
Registriert: 30.06.2020, 07:53
Wohnort: Berlin

Re: Silke mit schwer depressiver Tochter

Beitrag von Mango(Anna) »

Hallo Silke,

willkommen hier.
Zusätzlich zu den Therapien kann ich auch nur dazu raten mal z.B. Vitamin D prüfen zu lassen. Das ist sehr doof, wenn sich ggf. ein solches körperliches Problem dazu schleicht und mit dem eh schon vorhandenen psychischen Problem kombiniert.
Ich merke die psychischen Auswirkungen relativ rasch (Traurigkeit, Antriebslosigkeit, das Gefühl, dass alles Sinnlos ist, Müdigkeit), wenn ich mein Vitamin D nicht nehme und das obwohl ich dazu nicht noch Depressionen habe. (Gott sei Dank.)

Alles Gute euch.

LG Mango
Selbstbetroffen:
2005- zentrale Koordinatiosstörung m. Störung der Motorik R27.8 G
2017- Asperger Syndrom F84.5
2020- Ticstörung, nicht näher bezeichnet F95.9
2020- Schallempfindungsschwerhörigkeit bds. H90.5 G B

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“