Sohn? Oder ein Traum?

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Jessi1977
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 04.12.2020, 20:30

Re: Sohn? Oder ein Traum?

Beitrag von Jessi1977 »

Wir sind wirklich schon sehr verliebt, am Mittwoch dürfen wir ihn kennenlernen. Gerade auch eure Berichte machen uns Mut. Am Dienstag ist der kleine Mann bei der Sonographie, um auf Fehlbildung zu schauen. Dann folgt ein Gespräch mit den Eltern, ob sie uns akzeptieren würden und dann kann es mit dem Kennenlernen losgehen.

Danke Euch!!

Lg
Jessi

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1950
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Re: Sohn? Oder ein Traum?

Beitrag von rena99 »

Liebe Jessi,

wie schön, dass ihr euch traut. Es klang in deinem ersten Post schon so verliebt...Ich wünsche euch eine wunderschöne Kennenlernzeit!

Und ja, die Umwelt einen einen signifikanten Einfluss auf die geistige Entwicklung, kann aber natürlich nicht alle Grenzen überwinden. Es ist und bleibt halt ganz viel Wunder. Am besten fährt man wohl mit dem Motto: nichts muss, alles kann!

@Lisaneu
Rein rechnerisch bedeutet das:
Wenn beide Eltern einen IQ von 70 haben ist der IQ der Kinder 85 [(70+100):2]
Wenn beide Eltern einen IQ von 130 haben ist der IQ der Kinder 115 [(130+100):2]
Wenn ein Elternteil einen IQ von 70 und der andere einen IQ von 90 hat ist der IQ der Kinder 90 [(160:2+100):2]

So viel mal zur reinen Statistik ;-).
Ganz so einfach lässt sich das nicht ausrechnen :-), aber ja, der IQ unterliegt auch der Regression zur Mitte (https://www.science.lu/de/regression-zu ... ser-werden). Ich möchte nur vermeiden, dass jetzt jeder anfängt zu rechnen....

Gruß
Rena
Rena mit (mittlerweile erwachsener) Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)

ElkeZoéNathanael
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 09.10.2012, 10:28

Re: Sohn? Oder ein Traum?

Beitrag von ElkeZoéNathanael »

Hallo Ihr Glücklichen.

Ja auch wir haben vor genau 3 Jahren ein Kleinkind aufgenommen mit der Perspektive der geistigen Behinderung. Beide Eltern schwer minderintelligent teilweise psychisch krank usw. Der Kleine hat nebenbei noch Alkohol in der Schwangerschaft abbekommen und einige Päckchen zu tragen.
Und trotzdem hat er mit viel Förderung eine gute Perspektive. Sein gemessener IQ ist bei 105. unfassbar für alle aber mehrfach bestätigt.
Im Prinzip für alle ein Rätsel warum er sich so gut entwickelt. Aber wir haben alle Varianten im Vorfeld versucht durchzuspielen. Man kann es nicht.

Ihr habt euch eh schon verliebt und dann nehmt ihr ihn so wie er ist. Prognosen hatten wir auch und trotzdem wurde alles anders. Wir haben eine sehr gute heilpädagogische KiTa. Tolle Therapeuten und viel Hilfe über die Pflegeversicherung.

Wir möchten ihn nicht mehr missen. Und auch die Zusammenarbeit mit den leiblichen Eltern ist einfach toll.


Ich möchte euch ganz viel Mut machen.

Elke
Nathanael geb 2007 Weichgaumenspalte, Sprachentwicklungsstörungen,Z.n. Neuroborreliose mit 2 Jahren

Zoé geb 2005, Harnleiterrekonstr, sonst gesund

F.geb.2015 FASD Vollbild Herzfehler PG 3 GdB 70 G B H

L.geb 2005 frühkindl.traumatisierung.Entwicklungsverzögert PG3


und unser Schätzchen A. die wir nicht vergessen werden.

Jessi1977
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 04.12.2020, 20:30

Re: Sohn? Oder ein Traum?

Beitrag von Jessi1977 »

Huhu. ein kleines Update. Wir haben den kleinen Mann kennengelernt. Dienstag lernen wir die Eltern kennen und danach können wir die Anbahnung starten. Wir freuen uns auf unseren kleinen Familienzuwachs. Viele Grüße

CarolaBerlin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 523
Registriert: 28.10.2010, 14:32
Wohnort: Berlin

Re: Sohn? Oder ein Traum?

Beitrag von CarolaBerlin »

Herzlichen Glückwunsch!
Heute vor 10 Jahren kam unser Großer zu uns!

LG! Ich freu mich mit!

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“