Menstruationsslips - Pflegekasse

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Maria_t
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 19.07.2009, 23:40

Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von Maria_t »

Hallo🙂
Bei meiner Tochter habe ich das Problem, dass Binden ständig verrutschen, da sie ziemlich zappelig ist und außerdem, dass sie die zerreißt. (Dinge zerreißen ist ihr größtes Hobby und unser größtes Problem...wir werden es nicht schaffen, dass sie Binden nicht zerreißt). Glücklicherweise haben wir Menstruationsslips entdeckt! Die kann man ja einfach waschen. Eine davon kostet etwa 25 Euro...wir müssten jetzt etwa 7 bestellen, da sie aus denen vom letzten Jahr rausgewachsen ist und außerdem eine recht starke Blutung hat. Meint ihr man kann die Kosten bei der Pflegekasse (Krankenkasse?) einreichen? So ganz ist mir auch nicht der Unterschied Hilfsmittel/Pflegehilfsmittel/verbrauchbare Hilfsmittel klar....könnt ihr mir mit Tipps/Erfahrungen weiterhelfen?

LG
Mit Barbara (06) frühkindliche Autistin, Angelos (09) Autismusspektrumsstörung

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3690
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von Senem »

Hallo Maria_t,

hatte das Thema auch schon und mir wurde gesagt, das sowas nicht von der Pflegekasse übernommen wird.

Es handelt sich um ein natürliches Produkt, was jede Frau braucht und ist kein medizinisches Problem.

Falls ich falsch liege, kann ich mich gerne belehren lassen.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19835
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von *Sally* »

Senem hat geschrieben:
28.11.2020, 10:02
Es handelt sich um ein natürliches Produkt, was jede Frau braucht und ist kein medizinisches Problem.
ich persönliche brauche sie nicht, und ich bin eine Frau :)

Hast Du dich dazu mal in der Apotheke oder im Sanitätshaus beraten lassen ?
Evi mit Tochter - Maus * 95

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19835
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von *Sally* »

*Sally* hat geschrieben:
28.11.2020, 16:32
Senem hat geschrieben:
28.11.2020, 10:02
Es handelt sich um ein natürliches Produkt, was jede Frau braucht und ist kein medizinisches Problem.
ich persönliche brauche sie nicht, und ich bin eine Frau :)

Maria , hast Du dich dazu mal in der Apotheke oder im Sanitätshaus beraten lassen ?
/quote]
Evi mit Tochter - Maus * 95

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3690
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von Senem »

Für alle weiblichen Personen, die Ihre Menstruation bekommen.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2599
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von Katja_S »

Hallo Senem,
also diese Bemerkung in Richtung eines anderen Users war völlig unnötig!!
Der Hinweis, dass ja jede Frau sowas braucht, stimmt so auf alle Fälle nicht. Im Normalfall braucht man ja keine speziellen Slips während der Menstruation (und darum geht es hier, nicht um die Binden). Ich wusste bisher noch nicht mal, dass es da spezielle Slips gibt :oops: .
@Maria: Ich kann dir leider nicht weiterhelfen :( . Ich würde mich an deiner Stelle auch einfach mal erkundigen! Vielleicht haben ja auch andere User noch Tipps.
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3690
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von Senem »

Hallo Katja,

ich hatte es so verstanden, das es um die Hygiene bei Menstruation ging und ob man diese Slips (die man dafür benutzt) von der Pflegekasse bekommt.

Und anscheinend gibt es Hygieneslips für Menstruation.

Jeder benutzt unterschiedliche Hygieneartikel dafür.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Katja.F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 117
Registriert: 13.01.2019, 20:47

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von Katja.F »

Genauso hatte ich es auch verstanden- diese Slips sind „normale“ Menstruationsartikel und als solche eigentlich kein Fall für die Pflegekasse. Es gibt ja zB. auch Stoffbinden und ähnliches.

Edit: leider kann ich auch keine fundiertere Antwort geben. Warum genau dieses Produkt am besten passt, lässt sich mit dem zerreißen etc sicher gut begründen (und ich finde es super, dass ihr damit eine Lösung gefunden habt). Nur, ob das grundsätzlich verordnet und erstattet werden kann... ich vermute eher nicht, denn sie werden es genau so begründen, dass ja jede Frau mit Menstruation irgendwelche Produkte benötigt.
Unsere Vorstellung: viewtopic.php?f=19&t=134971&p=2225193#p2225193
Herzfehler, Dystonie, Dysphagie, seltener Gendefekt, Immunschwäche... wilder Sonnenschein.
Großer Bruder mit Asthma, Asperger-Autismus & ADHS, Inkontinenz

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7753
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von Inga »

Hallo,

ich kenne es auch nur so wie Senem sagt, jede Frau muß die Hygieneartikel selbst bezahlen, welchen Artikel (und warum) sie wählt ist da egal.
Die Slip´s sind schon teuer, aber auf Dauer sind sie nicht so viel teurer als Einwegartikel.
Meine eine Tochter kommt nur mit speziellen Marken-Einlagen zurecht, das kostet im Monat über 10 €, also mind. 120 € pro Jahr.
Wenn man die Unterhosen nur während der Periode benutzt halten sie 2 - 3 Jahre, heißt es kommt dann sogar günstiger.

Doch, mittlerweile gibt es einige, die im Zuge der Müllvermeidung statt Einlagen oder Tampons Menstruationstassen oder - Slip´s verwenden. Das ist immer mehr am kommen.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

conny1234
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 12.10.2016, 22:40
Wohnort: NRW

Re: Menstruationsslips - Pflegekasse

Beitrag von conny1234 »

Hallo,

meine Tochter akzeptiert Binden nicht gerne. Sie kann auch den Urin während der Periode nicht so gut kontrollieren und seitdem sie ein neues Medikament benutzt sonst auch nicht mehr so gut. Sie ist ein wenig inkontinent geworden. Habe deshalb eigentlich dafür die Periodenunterwäsche gekauft und auch zum Vergleich Inkontinenz Unterwäsche. Da gibt es auch Modelle, die der Periodenunterwäsche ähnlich sind.
Die Inkontinenz Unterwäsche hatte ich bei der lWindelabrechnung (braucht meine Tochter nachts) mit eingereicht und diese wurde problemlos erstattet. Brauchen jetzt eine Nummer größer und werde nochmal auf die Suche gehen und wieder Inkontinenz Unterwäsche kaufen- die trägt meine Tochter mittlerweile jeden Tag, da das schon ganz praktisch ist.
Guck doch vielleicht mal in die Richtung. Die Menstruationswäsche habe ich auch nicht eingereicht.
Liebe Grüße

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“