Abrechnung Fahrtkosten Verhinderungspflege bei 2 Pflegebedürftigen

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Birgit257
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 314
Registriert: 23.04.2011, 19:28
Wohnort: Schleswig Holstein

Abrechnung Fahrtkosten Verhinderungspflege bei 2 Pflegebedürftigen

Beitrag von Birgit257 »

Hallo,

ich habe einmal eine Frage zu der Abrechnung der Fahrtkosten bei VHP durch nahe Angehörige.

In diesem Fall übernimmt der Sohn die stundenweise VHP, weil die Pflegeperson (Tochter, die vor Ort wohnt) verhindert ist.
Die Eltern habe beide seit März 2020 PG 2. Das heißt für jeden Pflegebedürftigen können 474 € an VHP sowie zusätzlich Fahrtkosten bis zur Höhe von max. 1.612 € (bzw max 2.418 € ) pro Jahr abgerechnet werden. Nun wohnen die Eltern allerdings 400 km entfernt und die Fahrten kommen daher selten und wenn auch nur am Wochenende vor :(

Ist es möglich, dass man z.B. die Fahrtkosten in Höhe von 80 € pro Tour ( 400 km x 0,20 € ) einmal bei der Mutter ( Hinfahrt ) und einmal beim Vater ( Rückfahrt ) angibt und jeweils einen Tag VHP abrechnen?

Beispiel
für die Mutter am 31.10. von 11 bis 16 Uhr = 5 Stunden a 10 € = 50 € zzgl 80 € Fahrtkosten = 130 €
für den Vater am 01.11. von 11 bis 16 Uhr = 5 Stunden a 10 € = 50 € zzgl. 80 Fahrtkosten = 130 €

Wenn ich es richtig veratanden habe, dann können nach dem Ausschöpfen des 1,5 fachen Höchstbetrages dann nur noch die Fahrtkosten geltend gemacht vwerden, oder ? Verdienstaufall spielt hier keine Rolle,

Hat jemand Erfahrung mit dieser Form der Abrechnung ?

Ich freue mich über Rückmeldungen, Tipps oder Ratschlägen von Euch.

Dankeschön

Viele Grüße
Birgit
Mama mit 3 Kids
2 fitte Mädels und Sohnemann (06) frühkindlicher Autist (mit SBA und PS)

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14872
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Abrechnung Fahrtkosten Verhinderungspflege bei 2 Pflegebedürftigen

Beitrag von MichaelK »

Birgit257 hat geschrieben:
20.11.2020, 20:12
für die Mutter am 31.10. von 11 bis 16 Uhr = 5 Stunden a 10 € = 50 € zzgl 80 € Fahrtkosten = 130 €
für den Vater am 01.11. von 11 bis 16 Uhr = 5 Stunden a 10 € = 50 € zzgl. 80 Fahrtkosten = 130 €
Hallo.

die Fahrkosten dürften eher unproblematisch sein. Der Bruder von Lars springt bei uns regelmäßig auch ein als Vertretung und bekommt dabei die Fahrtkosten seit Jahren erstattet, jedes Mal 140 EUR für hin und zurück. Ob die aus dem Budget Vater oder Mutter kommen, ist doch eigentlich egal, solange da noch was drin ist. Wenn der Topf leer ist, kann ja dann auf den anderen Topf abgerechnet werden.

Ob die 10 EUR pro Stunde akzeptiert werden, musst du mal sehen... Bei uns rechnet die Kasse nur einen Tagessatz aus dem Pflegegeld.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4742
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Abrechnung Fahrtkosten Verhinderungspflege bei 2 Pflegebedürftigen

Beitrag von kati543 »

Hallo Birgit,
ehrlich gesagt musst du wegen der Abrechnung die Pflegekasse fragen, wie die das wollen. Bei uns war es so, dass die Versicherung gesagt hat, solche Abrechnungen können sie nicht nachvollziehen und kontrollieren. Sie bitten doch darum, dass es so abgerechnet wird, dass an dem einen Termin nur Person A gepflegt wird und an dem anderen Termin nur Person B.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Anne_mit_2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 354
Registriert: 31.01.2016, 11:18

Re: Abrechnung Fahrtkosten Verhinderungspflege bei 2 Pflegebedürftigen

Beitrag von Anne_mit_2 »

Hallo Birgit,

hier war die Ansage auch immer, dass ein Termin über ein und dieselbe Person abgerechnet werden soll -- egal was nun genau abgerechnet wird (Fahrtkosten, Stunden ...). Man kann es ja abwechselnd mal über den einen Elternteil und mal über den anderen abrechnen.

Viele Grüße,
Anne

Birgit257
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 314
Registriert: 23.04.2011, 19:28
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Abrechnung Fahrtkosten Verhinderungspflege bei 2 Pflegebedürftigen

Beitrag von Birgit257 »

Hallo,

vielen dankfür eure Rückmeldungen und Erfahrungen.

Die Pflegekasse hatte ich angerufen, aber die Sachbearbeiterin war keine große Hilfe bei der Fragestellung...angeblich hatte sie so einen Fall noch nie ( was ich mir nicht vorstellen kann/konnte).

Ich hatte halt nur gedacht, dass es ja seltsam wäre, wenn man sich am Wochenende nur um ein Elternteil kümmern würde und kam daher auf die Idee mit der Aufteilung.

Ggf. machen wir einmal eine "Probeabrechung" für ein Wochenende und dann schauen wir einmal, was die Pflegekasse dazu sagt.

Viele Grüße
Birgit
Mama mit 3 Kids
2 fitte Mädels und Sohnemann (06) frühkindlicher Autist (mit SBA und PS)

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“