massiver Eisenmangel

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
carina20
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 18.09.2012, 13:02

massiver Eisenmangel

Beitrag von carina20 »

Hallo

bei meiner Tochter wurde massiver Eisenmangel festgestellt. Gibt es in der Runde jemand der mir ein Tipp geben für die

Ursache aus der Erfahrung geben kann.


Liebe Grüße

Erika Maier

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1928
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Re: massiver Eisenmangel

Beitrag von rena99 »

Hallo Erika,

die Frage hattest du doch vor 2 Jahren schon mal: viewtopic.php?f=17&t=131036&p=2130439#p2130439

Da waren ja schon etliche Tipps dabei. Wir benutzen (verchriebene) Fe-Tabletten und sehen, dass die zu den Mahlzeiten genommen werden, auch wenn das dann nicht so effizient ist, aber auf nüchternen Magen wird meiner Tochter da schelcht. Bei ihr liegt es an den heftigen Monatsblutungen. Die Ärztin kontrolliert das im Blutbild regelmäßig.

Gruß
Rena
Rena mit (mittlerweile erwachsener) Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)

Shelly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 102
Registriert: 10.07.2019, 17:46

Re: massiver Eisenmangel

Beitrag von Shelly »

Hallo Erika,
Wie alt ist deine Tochter? Ich hatte auch Probleme mit Eisenmangel wegen einer sehr starken Regelblutung. Nachdem eine Lösung dafür gefunden war, stabilisierte sich der Wert und ich muss seitdem keine Eisentabletten mehr nehmen. Mittlerweile habe ich sogar sehr gute Werte.
Liebe Grüße

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8097
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: massiver Eisenmangel

Beitrag von Sinale »

Hallo,

unerkannte Eisenmangelursachen, die sich nicht durch die Eiseneinnahme beheben lassen, können z. B. sein:

- innere Blutungen
- Entzündungen des Magen-Darm-Bereiches
- Nierenfunktionsstörungen
- Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten
- Vitamin B 12 Mangel
- .........

Der z. B. mögliche erhöhte Eisenbedarf bei manchen Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit, oder eine zu geringe Eisenaufnahme durch die Nahrung lassen sich selbstverständlich durch die zusätzliche Eisenaufnahme beheben.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Anton09
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 457
Registriert: 22.05.2010, 20:17
Wohnort: Erfurt

Re: massiver Eisenmangel

Beitrag von Anton09 »

Hallo,
ich musste bei Eisenmangel selbst einige Zeit Tabletten nehmen, gibt wohl auch Eisentherapie als Infusion.
Hat gut angeschlagen, muss erstmal nichts mehr nehmen.
Aber der Kinderarzt oder Hausarzt müsste es am besten abklären können. Sonst überweist er bestimmt in eine Klinik.

VG Frauke
Anton 30.01.2009, Therapie-refraktäre Epilepsie, fokal kortikale Dysplasie - epilepsiechirurgische Resektion, Shunt, Button, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, zentrale Bewegungsstörung, interstitielle Duplikation im Xq-21.1 Gen, VNS-Implantation, PG 5 - ein Sonnenschein zum Verlieben

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12238
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: massiver Eisenmangel

Beitrag von Mama Ursula »

Hallo,

unser Zwerg hat auch starken Eisenmangel und in der Folge veränderte/ verkleinerte rote Blutkörperchen (Erys).

Da er Ferrosanol-Tropfen mit Magenbluten quittiert und sich keiner an die i.v. Therapie "traut", substituieren wir kontinuierlich mit Floradix, was er deutlich besser verträgt und die Situation zumindest nicht noch schlechter werden lässt.

Eine beta-Thalassämie wurde ausgeschlossen - bei euch auch?

Grüßle Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (17J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (2J. mit schwerster Hirnschädigung nach SHT, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8097
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: massiver Eisenmangel

Beitrag von Sinale »

Hallo Ursula,

Vitamin B 12 Mangel wurde bei ihm bereits ausgeschlossen, oder?
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12238
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: massiver Eisenmangel

Beitrag von Mama Ursula »

Hallo Sinale,

der Wert liegt im unteren Rahmen.

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (17J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (2J. mit schwerster Hirnschädigung nach SHT, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8097
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: massiver Eisenmangel

Beitrag von Sinale »

Hallo Ursula,

als Idee:

Es kann Vitamin B 12 gegeben werden, um zu sehen, ob sich dadurch der Eisenmangel verbessert, da Eisen ein Metall ist, kann die zusätzliche Gabe negative Auswirkungen auf die Spastik haben. Vitamin B 12 ist wasserlöslich und kann daher nicht überdosiert werden und es wirkt sich positiv auf die Blutbildung aus. Die Vitamin B 12 Gabe wird überwiegend gut vertragen.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Antworten

Zurück zu „Intensivkinder“