Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Nadine201280
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 15.03.2014, 15:28

Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von Nadine201280 »

Hallo zusammen,

Unser Sohn ist 12 und hat wegen ADHS und Klumpfüße einen Pflegegrad. Wir hatten jetzt knapp 2 Jahre Grad 2. Vor 3 Wochen haben wir einen Antrag auf Höherstufung gestellt welcher jetzt genehmigt wurde.
Jetzt hab ich mich mal mit dem Thema Verhinderungspflege etwas beschäftigt. Oft passt unsere 15 jährige Tochter auf ihren Bruder auf (wenn wir einkaufen gehen, mal essen gehen, Elternabend ect). Eigentlich nie länger als 2-3 Stunden. Dafür hat sie immer mal etwas "Taschengeld" von uns bekommen. Jetzt hab ich gelesen das wir das auch über die Verhinderungspflege abrechnen können. Wär ja super dann würde sie immer was bekomme. Ich hab auch verstanden das es für Verwandte 2. Grades nur ein Teil des Geldes gibt. Sie bekommt das aber in bar, geht das auch oder müssen wir ihr das Geld aufs Konto ein bezahlen damit wir es nachweisen können? Oder erst durch die Kasse bezahlen lassen?
Wir haben wir das fast 2 Jahre jetzt nicht gemacht, denke wenn uns das zusteht können wir das doch ohne schlechtes Gewissen (weil Schwester) machen oder?

Viele Grüße
Nadine

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7816
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von Inga »

Hallo,

unsere KK sagt, dass man erst ab 16 Jahren Verhinderungspflege machen darf und auch nur in Ausnahmefällen, also nicht zu oft und zu lang.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Nadine201280
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 15.03.2014, 15:28

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von Nadine201280 »

Inga bei welcher KK seid ihr?
Hab bei unserer noch nicht nachgefragt, werde ich dann mal tun

s.till
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 657
Registriert: 25.02.2012, 23:47

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von s.till »

Hallo Nadine,

wir wollten das auch so machen dass unsere große Tochter aufpasst. Von der KK haben wir die Info bekommen , dass das nur geht, wenn sie nicht bei uns wohnt. Solange sie im selben Haushalt wohnt wird das als "selbstverständlich" angenommen.

LG Susanne
M *2010 Frühchen der 27SSW, Pneumothorax, Meningitis, diverse RSV Infektionen, Pneumonien, dystroph, kleinwüchsig, stimulationsbedürftige Apnoen, Asperger Autismus, Koordinationsstörung, PEG/PEJ seit 07/16 weg :D Pflegegrad 4 und SBA von 80% aG,B,H. FBXO11 Defekt
B*2008 ADS, Autist, Pflegegrad 2

Nadine201280
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 15.03.2014, 15:28

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von Nadine201280 »

Ist ja echt komisch das es anscheinend so unterschiedlich gehandhabt wird.
Bei der Oma ist es dann aber nicht selbstverständlich? Von der Schwester und vom Bruder wird es aber verlangt...

Anne_mit_2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 388
Registriert: 31.01.2016, 11:18

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von Anne_mit_2 »

Hallo Nadine,

wir hatten die Situation mit Oma und Enkelin im selben Haushalt (über die Jahre erst in die eine Richtung und später in die andere). Es wurde in beide Richtungen als selbstverständlich angenommen, da im selben Haushalt. Aber die Verhinderungspflege durch die Gegenschwiegerin für den Gegenschwieger -- alle bei uns im Hauslhalt -- ging, weil sie nicht blutsverwandt und nur durch die Heirat von meinem Mann und mir veschwägert waren. Es gab aber öfter mal eine Rückfrage wegen der Adressen.....

Viele Grüße,
Anne

oy1970
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1178
Registriert: 04.02.2010, 21:29

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von oy1970 »

https://www.pflege-durch-angehoerige.de ... ausfuehren

Ich kann aus den rechtlichen Bestimmungen nicht herauslesen, dass Deine Tochter die Verhinderungspflege nicht übernehmen darf. Da würde ich mir von der KK den Paragraphen nennen lassen. Du musst das Geld nicht überweisen, musst aber deine Tochter unterschreiben lassen, dass sie das Geld von dir erhalten hat. Stundenlohn und Anzahl der Stunden. Allerdings: Wenn sich ein anderer Angehöriger um den Pflegebedürftigen kümmert, der mit ihm bis zum zweiten Grad verwandt oder verschwägert ist (z. B. Ehepartner, Eltern, Großeltern, Kinder) oder mit ihm zusammenlebt, dann erhalten Sie Leistungen in Höhe des Pflegegeldes für maximal sechs Wochen, das entspricht dem 1,5-fachen des monatlichen Pflegegelds.

LG
Sohn ´05 Frühkindlicher Autist, ADHS
Tochter

Nadine201280
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 15.03.2014, 15:28

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von Nadine201280 »

Vielen Dank oy1970. Genau sowas hatte ich gelesen. Hab auch inzwischen mit einer anderen Mutter geschrieben. Deren Tochter hat schon mit 14 auf ihren Sohn immer mal wieder aufgepasst und konnte abgerechnet werden.
Denke es kommt natürlich immer auch stark auf die Erkrankung an, ob ein Jugendlicher in diesem Alter das übernehmen kann.
Aber wird, so wie mir scheint, von Kasse zu Kasse unterschiedlich gehandhabt. Ich werde heute bei der Barmer mal nachfragen

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 713
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von dennis08 »

Hallo,

Wegen dem Argument der Selbstverständlichkeit....
Ich war mal einige Tage im Krankenhaus. Da wollten wir Haushaltshilfeleistungen für meinen Mann beantragen. Also , dass er sich um unseren Sohn in dieser Zeit kümmert und ich glaube 90% von seinem Gehalt müsste er über die KK bekommen.
Die Krankenkasse hat geraten, es über die Verhinderungspflege zu machen (Gehaltsausfall abrechnen).
Also da wo die sparen können, ist es anscheinend ok, auch wenn man als Vater ja theoretisch sittlich verpflichtet ist, das Kind zu versorgen.

Ich konnte jetzt auch nirgends das Mindestalter rauslesen. Nur eben , dass es auf 1,5 fache des Pflegegeldes begrenzt ist.
Wenn du stundenweise Verhinderungspflege beantragst, dann seid ihr nicht an diese 6 Wochen gebunden.

LG

anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 978
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Verhinderungspflege durch minderjährige Schwester

Beitrag von anna h. »

Guten Morgen,
auch die SB der KK lesen nicht immer im Gesetzestext nach. Der ist eigentlich eindeutig, was Verwandtschaft und Wohnen in einem Haushalt angeht.
https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbxi/39.html
Zum Alter steht da nichts. Das könnte schwierig werden und gegen eine Ablehnung wirst Du evtl. nicht viel ausrichten können.
LG
Anna H.

Antworten

Zurück zu „Familienleben“