Pflegegrad abgelehnt

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

je_no
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 08.07.2020, 09:45

Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von je_no »

Hallo zusammen,

Wir hatten für unseren Sohn Pflegegrad beantragt.
Das MDK wollte vorbei kommen, der Termine wurde dann aber telefonisch gemacht.
Wir haben von der KK nun den Bescheid Pflegegrad 0. Ich rege mich so auf. Ich Frage mich wo die Bewertung vom Mehraufwand ist. Wir haben gerade Mal 5 Punkte bekommen für Therapien. Mehr nicht.

Mein Sohn wird jetzt 1 Jahr alt. Er bekommt Medikamente 1 Mal täglich für seine Epilepsie, die seither Gott sei Dank gut eingestellt ist. Er hat einen starken Reflux wodurch wir ständig Hinterherwischen müssen, ihn umziehen müssen und waschen müssen da er sonst ordentlich stinkt. Daher muss er aber auch abends ca. 20 min gehalten werden, da er sonst die Tablette in Bauchlage oder sitzen wieder spucken würde.
Er bekommt 2 Mal die Woche Physio und 2 Mal im Monat Frühförderung. Sehfrühförderung erfolgt immer mit der Frühförderung. Also nicht extra. So dazu kommen ja dann noch die Übungen Physio und Förderung zu Hause sowie weitere Arzttermine etc. Wird das nicht gewertet? Ich verstehe das Gutachten leider überhaupt nicht. Es wurde zwar alles notiert. Wobei die Physio 2 Mal die Woche nicht vermerkt wurde sowie die ständige Gen Übungen zu Hause. Ich meine auch die Fahrzeiten zur Frühförderung wurden dann ja wohl nicht berücksichtigt. Ich bin dann immer so 2.5 h unterwegs. Pflegegrad 1 hätte da doch drin sein müssen. Das mache ich doch alles mit einem normal entwickelten Kind nicht. Also Mehraufwand. Wir wollen Widerspruch einlegen. Benötige ich hierzu einen Anwalt um das durch zu boxen?
Wer kann mir sagen was genau von meinem Mehraufwand beachtet wird im Gutachten oder ob manches einfach nicht gewertet wird.

Danke euch schon Mal im voraus für eure Hilfe.

LG Jessica
Maxi 03/2017 gesund und unser kleiner bzw. großer Wirbelwind.
Mini 11/2019 Epilepsie, Muskelhypotonie, allgemein entwicklungsverzögert, bisher ohne Diagnose

Cataleya7
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 07.04.2019, 11:11

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von Cataleya7 »

https://mein-pflegegrad-rechner.de/

Spiel das hier einmal durch und beantworte Dir ehrlich selbst die Fragen, dann siehst Du ja wo Du selbst rauskommen würdest.

SonnenscheinStella
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 194
Registriert: 16.02.2014, 15:41

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von SonnenscheinStella »

Hallo
Du hast eine PN.

Lg
Papa und Ich ( PDL in Kinderintensivdienst) mit Adoptivmaus Stella 06/12: Arnold-Chiari 2 Malformation, Rhickham Shunt, Trachestoma, PEG mit Jejunalsonde, ANS 24h Vollbeatmung, Syringomyeliene, MMC

anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 968
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von anna h. »

Hallo je_no,
ich würde Dir auch den Pflegegrad-Rechner empfehlen. Das ist der derzeitige Maßstab.
Wenn Du diese Fragen absolut ehrlich beantwortest, bekommst Du ein Ergebnis.
Weicht das stark ab vom Ergebnis des MDK, dann würde ich Widerspruch einlegen.
(Pflegegrad 0 gibts übrigens nicht, früher gab es mal Pflegestufe 0.) Also das heißt bei Dir wahrscheinlich einfach, dass keine Pflegebedürftigkeit festgestellt wurde.
Wenn Du die Einschätzung (s.o.) sehr ungerecht findest, lege einen fundiert begründeten Widerspruch ein, d.h. aber auch zu schauen, was zählt überhaupt potentiell und was nicht. Also an welcher Stelle weicht das MDK-Gutachten von Deiner Einschätzung ab.
Einen Anwalt würde ich in Eurem Fall nicht beauftragen. Ich würde den Antrag erneut stellen nach einer bestimmten Zeit und Dich mit Hilfe einer Pflegeberatung gut darauf vorbereiten.
Weißt Du, dass es bei Pflegegrad 1, auf den es dann vllt hinausläuft auch kein Pflegegeld gibt?
LG
Anna H.

je_no
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 08.07.2020, 09:45

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von je_no »

Hallo zusammen,

Vielen Dank für eure schnelle Rückmeldungen.
Laut Pflegegeldrechner würden wir Pflegestufe 2 bekommen. Nur durch Physio, Arztbesuche Frühförderung, Medikamentengabe etc.

Mal sehen was wir da jetzt machen. Versuchen kann man es ja Mal.

LG jessica
Maxi 03/2017 gesund und unser kleiner bzw. großer Wirbelwind.
Mini 11/2019 Epilepsie, Muskelhypotonie, allgemein entwicklungsverzögert, bisher ohne Diagnose

Bettyx
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 06.07.2019, 22:11

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von Bettyx »

Hallo Jessica

Bitte auch darauf achten da das Kind unter 18 Monaten ist würdet ihr im Moment auf Pflegegeld 2 kommen ,sobald das Kind den 18 .ten Lebensmonat erreicht fallt ihr in die 1 zurück. Dann muss neu begutachtet werden.

LG Alex
Alex 78 mit Mara 08/2018 z.N nach Mediainfarkt Hemiparese rechts Arm und Bein betont , auffälliges EEG ohne Anfälle

je_no
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 08.07.2020, 09:45

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von je_no »

@sonnenscheinstella. Ich habe leider keine PN bekommen von dir.

Lg
Maxi 03/2017 gesund und unser kleiner bzw. großer Wirbelwind.
Mini 11/2019 Epilepsie, Muskelhypotonie, allgemein entwicklungsverzögert, bisher ohne Diagnose

je_no
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 08.07.2020, 09:45

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von je_no »

Hi Betty,

Ja das habe ich auf dem Schirm. Da würde ich dann auch eine Höherstellung bei der KK einreichen.

Lg
Maxi 03/2017 gesund und unser kleiner bzw. großer Wirbelwind.
Mini 11/2019 Epilepsie, Muskelhypotonie, allgemein entwicklungsverzögert, bisher ohne Diagnose

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 397
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von LasseUndJohannes »

Hi,
dein Kind ist ein Jahr alt und nachdem was du beschreibst kommen eigentlich nur Punkte im Modul 5 in Frage. Damit kannst du höchstens Pflegegrad 1 erreichen, der dann allerdings bis zum Alter von 18 Monaten auf die Leistungen von Grad 2 hochgestuft wird.
Rechne Mal genau nach, was dir im Modul 5 zugesprochen wurde. Ich komme aus deiner Beschreibung schon auf 15 gewichtete Punkte, was eben ausreichen würde. Zweimal wöchentlich Physio und 2 Mal im Monat Frühförderung ergibt 3 ungewichtete Punkte. Das ist ohne Arztbesuch. Dazu dann die Übungen, die ihr zu Hause durchführt. Diese müssen vom der Physio oder Frühförderung angewiesen sein, damit sie zählen. Macht ihr solche Übungen mehr als einmal die Woche ergibt das einen weiteren ungewichteten Punkt. Damit wären das in Summe 4 ungewichtete Punkte, die bei Modul 5 dann in 15 gewichtete Punkte resultieren. Damit hättet ihr PG1.

Details zu Rechnung kannst du auch im Netz nachlesen. https://www.pflege-grad.org/berechnen/modul-5.html
VG
Lasse

Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, süßeste FraXi-Maus der Welt (Fragiles X), non verbal, früher auto aggressiv, ADHS, v.a. frühkindlicher Autismus

je_no
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 08.07.2020, 09:45

Re: Pflegegrad abgelehnt

Beitrag von je_no »

Hi,

Also nochmals vielen Dank an alle. Ihr seid echt spitze.

Je nachdem was ich berücksichtige komme ich sogar auf PG3.
Ich würde unter Modul 4 unter 4.3.13 den Reflux meines Sohnes anbringen. Er spuckt viel nach den Mahlzeiten. Wir ständig am hinter putzen, ihn sauber machen und die Wäsche nicht zu vergessen. Kann ich das unter dem Punkt anmerken oder ist das falsch? :(

LG Jessica
Maxi 03/2017 gesund und unser kleiner bzw. großer Wirbelwind.
Mini 11/2019 Epilepsie, Muskelhypotonie, allgemein entwicklungsverzögert, bisher ohne Diagnose

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“