Diagnostik - KJP oder SPZ?

Hier könnt ihr euch über ADS und ADHS austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Neely
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 08.12.2019, 07:44

Diagnostik - KJP oder SPZ?

Beitrag von Neely »

Hallo, ich habe hier schon ein paar Fragen gestellt meinen fünfjährigen Sohn betreffend. Wir bzw der Kinderarzt vermuten bei ihm ADHS. Da er auch feinmotorisch und teilweise auch grobmotorisch ein paar Schwierigkeiten hat, wurde bei der U9 Ergotheraphie verschrieben. Jetzt hat die Ergotherapeutin ein paar Tests durchgeführt und sagt er hätte ihrer Meinung nach eine sensorische Intergrationsstörung und nicht ADHS. Die Symptome wäre wohl teilweise sehr ähnlich.
Jetzt bin ich verunsichert. Wir haben Ende November einen Termin bei KJP zur ADHS Diagnostik...Ich frage mich jetzt ob es Sinn macht diesen Termin wahrzunehmen oder ob wir nicht besser im SPZ aufgehoben wären, wo sie ihn sich etwas ganzheitlicher anschauen würden und wo man auch die SI-Störung diagnostizieren könnte. Wird im SPZ denn auch eine ADHS Diagnostik gemacht? Wo ist der Unterschied zum KJP?
Ich möchte meinen Sohn nicht von A nach B schleppen und ständig irgendwo testen lassen, er wundert sich jetzt schon warum die ergotherapeutin diese ganzen Tests mit ihm gemacht hat. Deshalb frage ich mich wo wir mit ihm am besten aufgehoben sind.

Ich würde mich über Ratschläge freuen.

Danke euch
Neely

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7821
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Diagnostik - KJP oder SPZ?

Beitrag von Regina Regenbogen »

Das ist abhängig von der Fachkompetenz des SPZ und des KJP. Es gibt von beiden gute, aber auch schlechte. Mein Großer ist in einem SPZ zügig und kompetent auf ADS diagnostiziert worden, bei meinem Kleinen waren wir mit dem Verdacht auf Autismus dort an der völlig falschen Adresse.

Du könntest ja erstmal den Termin wahrnehmen und dem KJP von dem Verdacht der Therapeutin berichten.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - ADS/ADHS“