Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 21.11.2016, 10:49

Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von Helena2016 »

Hallo zusammen,

Frage steht im Wesentlichen oben.
Wir sollen bald verlegt/entlassen werden und für unsere beatmete Maus brauchen wir natürlich allerhand Equipment

Unser Versorger hat den Getemed VitaGuard VG310 empfohlen. Wohl weil der eine lange Akkulaufzeit hat und man auch normale Batterien (?) einsetzen kann, falls der eigentliche Akku mal leer ist.
Und dann arbeitet der Vitaguard noch mit Massimotechnik. Alles andere sei wohl für 3 jährige nichts.
ABER draußen (gerade bei aktuellem Wetter) sei der eher unbrauchbar und zickt nur rum.

Kann da jemand was zu sagen? Akkulaufzeit ist super wichtig, genauso wie Zuverlässigkeit an der frischen Luft.
Und sonst, ist der empfehlenswert? Klein und leicht scheint er ja zu sein (also besser als die Alternative Rad 8 von Massimo)

LG
Helena

Makbuled
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 944
Registriert: 01.02.2017, 14:39
Wohnort: Raum Ludwigsburg

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von Makbuled »

Guten Tag Helena ich kann auch Vitaguard Vg 310 empfehlen benutze ich seit 2017 mit Masimo Sensoren LG Makbule
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma Balkenfehlbildung, Neurologische Schluckstörung Speiseröhre Funktionstörung , Rollstuhlfahrerin seit 2008 Shunt-Op 05/2018 V.a Unklare Gendefekt

SabineTo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 29.08.2019, 07:07

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von SabineTo »

Hallo Helena, wir haben auch den VG3100 und sind zufrieden, Akkulaufzeit finden wir ausreichend und wir haben noch nie erlebt, dass er unterschiedlich misst ob drinnen oder draußen. Da ist eher wichtig, dass die Füße richtig warm sind, weil schon mit leicht kalten Füßen haben wir keine Chance einen richtigen Wert zu bekommen. Wir benutzten die Infant Sensoren von Masimo, die wären dann für euch wahrscheinlich auch die richtigen. Ob man Batterien einsetzen kann, weiß ich nicht. Klar, kleiner wäre noch schöner, aber ich finde ihn im Alltag gut handlebar.
Alles Gute und liebe Grüße
Sabine
Kämpfermaus *04/19 mit Giant Omphalozele

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7714
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von Inga »

Hallo,
wir haben nur schlechte Erfahrungen mit dem Vitaguard.
Die Akkus lassen sehr schnell in der Leistung nach. Extremstes Beispiel: Neu versorgter Wiedereinsatz, voll geladen, Entlassung von Geburtsklinik zu uns (knapp unter 2 h), auf halben Weg war der Akku leer!
Vor 4 Jahren konnte man noch keine normalen Batterien einsetzen, evtl. wurde das mittlerweile geändert.
Ein weiterer Nachteil ist, dass man zwar den Ton verändern kann, aber nicht die Lautstärke. Wir mußten immer mehrere Taschentücher über den Lautsprecher kleben, damit nicht die ganze Etage von dem Alarm wach wurde.
Wir wurden bisher 4x mit dem Vitaguard versorgt, das erste Mal haben wir ein Jahr durch gehalten, dann wurde der Monitor zum Glück nicht mehr benötigt.
Bei den anderen 3 Kindern haben wir dann schnell umgestellt. Den Monitor von Kind 2 gibt es aktuell leider nicht mehr in D, Kind 3 und 4 haben den SAT 801+ seid 6 und seid 3,5 Jahren. Wir sind nach wie vor super zufrieden damit.
Der Monitor arbeitet auch mit den Masimo Sensoren ist aber noch nicht mal halb so groß wie der Vitaguard, Lautstärke läßt sich schnell und einfach verstellen, Akku hält auch nach 6 Jahren noch ca. 36 Stunden, man kann gut die letzten Alarm-Werte nachschauen, so dass man im Akutfall nicht auf den Monitor schauen muß, sondern Zeit für das Kind hat und trotzdem danach den Werte nachschauen kann (Doku).
Der Monitor ist leider etwas teurer, wahrscheinlich weil er seltener versorgt wird (der Vitaguard ist hier in D das Standartgerät - relativ gut und günstig), daher hat die KK erst gezickt, wir haben aber nun einen Versorger gefunden, der für die Pauschale unserer KK versorgt.

Ein kleiner Zusatz-Tipp: Wir haben bei dem Kindern immer sehr gekämpft, dass der Sensor störungsfrei am Kind blieb. Egal was wir versucht haben, optimal war nix.
Jetzt beim letzten Kind haben wir einen super genialen Tipp bekommen: Microfoam von 3M, ein weiches, leicht dehnbares geschäumtes Pflaster auf der Rolle. Wir schneiden es uns passend zu um den Sensor am Fuß, Zeh, Hand oder Finger zu befestigen, das Pflaster läßt sich leicht wieder lösen, hält aber gut fest und verrutscht nicht. Wir nutzen das Plaster bis es nicht mehr klebt, das ist meist nach 1-2 Tagen der Fall (wir kleben alle 4 h um). So reicht uns eine Packung mit 12 Rollen über ein halbes Jahr. Das Pflaster bekommen wir auf Rezept.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

SonnenscheinStella
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 177
Registriert: 16.02.2014, 15:41

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von SonnenscheinStella »

Hallo
wir haben den in allen Versorgungen bisher, wird hier von allen Kliniken genommen. ( Einschliesslich meiner Maus)

Akku hält super einen Ganztagskindergartentag durch das heißt 7.00 Uhr zu Hause los, ca 16.30 zurück und es ist noch Reserve drauf.

Draussen habe ich auch noch nie Unterschiedliche bemerkt ( ich war mir denen schon im Hochsommer ganzen Tag im Schwimmbad, oder im Winter Rodeln), richtig ist, es braucht warme Füsschen oder wer an Händen misst,Warme Hände, aber darauf achtet man ja eigentlich so oder so.
Und das Sensor fest klebt, wir nutzen Haftbinden aber der Tip von Inga werde ich mir diesbezüglich merken.
Papa und Ich ( PDL in Kinderintensivdienst) mit Adoptivmaus Stella 06/12: Arnold-Chiari 2 Malformation, Rhickham Shunt, Trachestoma, PEG mit Jejunalsonde, ANS 24h Vollbeatmung, Syringomyeliene, MMC

SonnenscheinStella
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 177
Registriert: 16.02.2014, 15:41

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von SonnenscheinStella »

Hallo
wir haben den in allen Versorgungen bisher, wird hier von allen Kliniken genommen. ( Einschliesslich meiner Maus)

Akku hält super einen Ganztagskindergartentag durch das heißt 7.00 Uhr zu Hause los, ca 16.30 zurück und es ist noch Reserve drauf.

Draussen habe ich auch noch nie Unterschiedliche bemerkt ( ich war mir denen schon im Hochsommer ganzen Tag im Schwimmbad, oder im Winter Rodeln), richtig ist, es braucht warme Füsschen oder wer an Händen misst,Warme Hände, aber darauf achtet man ja eigentlich so oder so.
Und das Sensor fest klebt, wir nutzen Haftbinden aber der Tip von Inga werde ich mir diesbezüglich merken.

Lg Stellas Mama
Papa und Ich ( PDL in Kinderintensivdienst) mit Adoptivmaus Stella 06/12: Arnold-Chiari 2 Malformation, Rhickham Shunt, Trachestoma, PEG mit Jejunalsonde, ANS 24h Vollbeatmung, Syringomyeliene, MMC

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7714
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von Inga »

Hallo,

wüßte auch gar nicht, woran es liegen könnte, dass der Vitaguard draußen rum zickt. Was sollten denn da das Problem sein? Denke wenn ist es wirklich die Kalte Ableitungsstelle, aber das hättest du dann mit jedem Monitor.
Wie gesagt, wir lieben den SAT 801+, aber der Vitaguard ist die Standart-Versorgung - diese ist auch okay, aber freiwillig würden wir ihn nie wieder nutzen wollen!
Allein schon der extrem laute Alarm, bei Nico waren im (Fehl-)Alarmfall wir beiden Elternteile wach, Nico selbst auch und die 4 Geschwister. Das war echt kein Dauerzustand. Daher sind wir bei ihm auf den Niónin Avannt 4000 umgestiegen, ein kabelloser Monitor, wo am Kind nur der Sensor und ein kleines Kästchen befestigt wurde. Super bei mobielen Kindern. Aber wie schon geschrieben, da gibt es keinen Deutschland-Vertrieb mehr. Daher sind wir bei Joshua und Joleen auf den Sat 801+ umgestiegen.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 21.11.2016, 10:49

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von Helena2016 »

Hallo Inga,

Servona hat leider nur den Radical 8 oder den Vitaguard im Portfolio. Den Sat bekommt man über die nicht.

Wenn es mehr als „nur“ die Lautstärke wäre, was gegen den VG spricht, wäre das ggf. einen Versirgerwechsel wert. Aber die Kraft und Zeit hab ich eigentlich gerade nicht.

Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 21.11.2016, 10:49

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von Helena2016 »

Ich lernte eben sogar, dass der VG bei Servona sogar nicht Standard ist, sondern der Rad. Und dass viele Krankenkassen beim VG rumzicken, weil er teurer als der Rad ist.

Aber der Rad kommt uns nicht ins Haus. Der ist mir zu klobig (ist ja nicht so als hätten wir mit der mobilen Intensivstation nicht genügend zu schleppen) und hat nur 2 Stunden Akkulaufzeit. Das geht sowas von gar nicht...

Katja.F
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 13.01.2019, 20:47

Re: Erfahrung Vitaguard VG 310 von Getemed

Beitrag von Katja.F »

Wir haben den 3100 vitaguard und den Rad8. Ersteren haben wir privat gekauft, weil der Rad8 katastrophal zum mitnehmen ist und keinen Speicher hat. Wir kommen mit dem Gerät gut klar, haben ihn seit fast zwei Jahren. Zwischendrin hatten wir leihweise wegen Reparatur einen Sat 801 und natürlich ist die geringe Größe und der lange Akku super. Allerdings kommen wir mit dem Vitaguard auch gut klar, man kann notfalls Batterien einsetzen und Ersatz-Akkus (neu) gibts bei eBay für 30€, wir haben also einen zweiten geladenen dabei für Notfälle.
Der Rad8 ist meines Erachtens für zu Hause am Bett ok, aber nicht für unterwegs.
Der vitaguard hat bei uns draußen nie vermehrt rumgezickt.
Alarm ist laut, ja, das stimmt und hat uns auch schon ziemlich genervt. Aber immerhin sind die Apnoen bei unserem Sohn mit ein paar Sekunden Lärm dann auch beendet, weil er wach wird...
Unsere Vorstellung: viewtopic.php?f=19&t=134971&p=2210462#p2210462
Herzfehler, Dystonie, Dysphagie, seltener Gendefekt... wilder Sonnenschein.
Großer Bruder mit Asthma, Asperger-Autismus & ADHS, Inkontinenz

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“