Kinderpflegebett - Zustimmung beider Sorgeberechtigten erforderlich?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
TanjaM1977
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7922
Registriert: 13.11.2006, 07:54
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Kinderpflegebett - Zustimmung beider Sorgeberechtigten erforderlich?

Beitrag von TanjaM1977 »

Hallo!
Ist bei der Verordnung durch den Arzt bzw. bei der Genehmigung durch die PK eines Kinderpflegebetts mit geschlossenen Türen und Deckel die Zustimmung beider sorgeberechtigten Elternteile erforderlich, wenn diese getrennt leben?
Vielen Dank für eure Antworten!
Liebe Grüße Tanja
Kilian (01/03), Mina (09/11) und Bosse (01/2015) jeweils mit einem S-Adenosly-Homocystein-Hydrolase-Defekt auf dem AHCY-Gen (20cen-q13.1), Kilian dazu noch frühkind. Autist, Kim (†19. SSW / 10/2013) und Bjarne (04/08) gesund
"Wer keinen Mut zum träumen hat, hat keine Kraft zum kämpfen"

Sanne in München
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 274
Registriert: 05.10.2013, 19:34
Wohnort: München

Re: Kinderpflegebett - Zustimmung beider Sorgeberechtigten erforderlich?

Beitrag von Sanne in München »

Liebe Tanja,

Stichwort "freiheitsentziehende Massnahme" - vielleicht deshalb, kann mir unter der Beschreibung des Betts nichts vorstellen, aber geschlossene Türen und Deckel klingen so?

Im Zweifel wäre zu klären, wie weit Angelegenheiten des täglichen Lebens gehen, in dem Fall die Pflege und Gewährleistung einer sicheren Nachtruhe.

Dass man die Unterschrift auch quasie ersetzen lassen kann, weißt Du, ich denke, da wäre das Jugendamt --> Familiengericht Dein Ansprechpartner. Ich glaub, § 1748 BGB)

Alles Gute und viele Grüße
Viele Grüsse

Sanne

mit
Groß-Sohn (2003) Asperger, ADS und Epilepsie (Absencen und GM)
und Klein-Sohn (2005) GM-Epilepsie - nicht mehr ketogen

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 348
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Re: Kinderpflegebett - Zustimmung beider Sorgeberechtigten erforderlich?

Beitrag von LasseUndJohannes »

Hi,
zunächst einmal, ich denke nicht, dass Arzt, Sanitätshaus oder Kasse nachfragen, wer noch sorgeberechtigt ist. Allenfalls noch der Arzt wenn er einen gut kennt.
Davon ab wäre das Einverständnis oder wenigsten tolerieren seitens des zweiten Sorgeberechtigten aber sehr empfehlenswert! Ein geschlossenes Kinderpflegebett ist grenzwertig. Nach meiner Kenntnis dürfen es Eltern ohne richterlichen Beschluss zwar nutzen. Aber wenn der zweite Sorgeberechtigte beim Jugendamt Vorwürfe darauf hin erhebt, dass dieses Bett nicht notwendig wäre, dann kann das eine riesen Welle geben.
Warum braucht das Kind das Bett? Auf welchem geistigen Entwicklungsstand ist es? Am einfachsten ist die Rechtfertigung wenn der Entwicklungsstand demjenigen entspricht, indem auch normale Kinder noch in Gitterbetten schlafen.
VG
Lasse

Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, v.a. frühkindlicher Autismus, Fragiles X nach Gentest

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“