Langzeit EEG mit Medikamenten- Entzug....

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Jul4ik
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 29.08.2020, 15:47

Langzeit EEG mit Medikamenten- Entzug....

Beitrag von Jul4ik »

Hallo liebe Eltern,
bei uns steht demnächst, wenn die Genanalyse erneut negativ ausfällt, ein Langzeit EEG an, dazu sollen die Epilepsie Medikamente komplett abgesetzt werden ...
Hat es jemand mit seinem Kind schon durchgemacht?
Mich würde interessieren wie schnell das Absetzen passiert und wie heftig die Entzugssymptomatik dann aussehen kann... Da unsere Anfälle alle 6-8 Wochen stattfinden, werden die Anfälle dementsprechend provoziert...

LG

Julia

Jessi H.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 14.10.2019, 13:53

Re: Langzeit EEG mit Medikamenten- Entzug....

Beitrag von Jessi H. »

Hallo,
Wo macht ihr das Langzeit eeg? Ich war mit meiner Tochter in Alsterdorf zum monitoring eine Woche lang.die medikamen wurden nach und nach abgesetzt, wir hatten dazu auch schlafentzug.am letzten tag war es denn soweit, sie hatte einen anfall.
Lg
Jessica

Jul4ik
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 29.08.2020, 15:47

Re: Langzeit EEG mit Medikamenten- Entzug....

Beitrag von Jul4ik »

Hallo Jessica,
wir sind dann in Frankfurt Uni/ EPI. Zentrum Rhein Main stationär, 2 Wochen lang wurde mir gesagt...
Wie waren die Entzugserscheinungen? Erträglich?
Kommt natürlich auch auf die Dosis drauf an, wir sind mit Levetiracetam und Lacosamid jeweils im mittleren Bereich...

LG

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 430
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: Langzeit EEG mit Medikamenten- Entzug....

Beitrag von Anna-Nina »

Hallo Julia,

wir haben das schon hinter uns. In unserem Fall wurde nur 1x morgens die Medis weggelassen. Mehr Anfälle wurden dadurch nicht provoziert. Aber die NW waren nicht ohne. Unsere Tochter (damals 7) hatte einen üblen Nervenzusammenbruch dadurch. Das war schon heftig. Aber es ging ihr am nächsten Tag schon wieder viel besser.

Bei uns wurden Apydan und Valproat damals weggelassen.

Euch alles Gute
Anna

Jessi H.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 14.10.2019, 13:53

Re: Langzeit EEG mit Medikamenten- Entzug....

Beitrag von Jessi H. »

Hallo Julia,
Meine tochter hatte damals 9ml levitiracetam morgens und abends.
Sie hatte keine entzugserscheinungen.
Liebe grüße Jessica

lisa08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 368
Registriert: 16.03.2015, 18:47

Re: Langzeit EEG mit Medikamenten- Entzug....

Beitrag von lisa08 »

Hallo Julia,

ich habe das auch schon durch. Ich weiß nicht, wo du die Info eines kompletten Entzuges her hast aber bei mir (und Mitpatienten) wurden die Medis langsam reduziert, halt so viel wie nötig um Anfälle zu provozieren. Eiskalt entzogen wurde da gar nichts. Ich hatte auch einen Zugang für Notfallmedis liegen. Es ist bei der Videoüberwachung ja auch immer jemand da und schaut auf das EEG und den Patienten.

LG,
Lisa
Selbstbetroffen: Gerinnungsstörung, Epilepsie, ASS

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“