Grippeimpfstoff

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1433
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von NicoleWW »

Hallo,

warum bekommt die Apotheke keine Einzeldosis ? Unser Kinderarzt impft aus dem Prxisvorrat nur chronisch kranke Kinder (zB Asthma) für ein Kind muss ich per Rezept den Impfstoff besorgen. Wir müssen zwar warten, aber die Apotheke meinte mitte Oktober bekommen sie wieder den Impfstoff.
Wir sind gesetzlich versichert damit hat es also bei uns nichts zu tun, nur hat halt eines der Kinder nicht die DIagnose Asthma.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, ADS, Morbus Bechterew, Asthma) mit
J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)
+ 3 Enkelkinder

Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 982
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von Sheila0505 »

Hallo, ich war letzte Woche mit der Oma (meine Mutter) impfen. Sie Privat- und ich Kassenpatient. Wir wurden geimpft, sie bekommt noch die Rechnung.
In die Apotheke musste sie nicht, die letzen Male auch nicht.

Letztes Jahr wurde nur sie als Privatpatientin geimpft, Ich nicht. Die Praxis meinte, dass der Impfstoff für Kassenpatienten schon aufgebraucht wäre und sie nur noch Bestände für Privatpatienten hätten. Wir waren aber recht spät dran (Mitte November meine ich war es).

Meine Kinder werden beide jedes Jahr vom Kinderarzt geimpft, Kassenpatienten.

Würde auch mehrere Apotheken anrufen, aber auch weiterhin versuchen, den Kinderarzt zu erreichen.

Bei unserem Kinderarzt ist morgens zum Beispiel kaum ein Durchkommen. Kurz vor Mittag oder spät Nachmittags hatte ich oft mehr Glück schneller durchzukommen.

Viele Grüße

Elisab
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 16.02.2020, 22:45

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von Elisab »

Mann kann zusammen mit dem Kassenzettel und dem im Nachhinein ausgestellten Rezept sich das i d.Regel in der Apotheke nachquitieren lassen, was man dort vorher ohne Rezept gekauft hat.
Elisab+Pappa+
Kind (*2018) 34+5, fehlende Propriozeption d. seltenen Gendefekt, Pierre-Robin-Sequenz, Laryngomalazie, muskuläre Hypotonie, motorisch entwicklungsverzögert, Rolli, Heimmonitor (obstrukt. und zentr. Apnoen im Schlaf), Reflux, 10 Mon. nasale MS, Kuhmilchproteinunverträglichkeit, GdB100, H,B,aG

mel1220
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 18.12.2017, 14:46

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von mel1220 »

Ich hab vor kurzem über diesen Bericht gestaunt:

https://www.google.de/amp/s/m.faz.net/a ... 3.amp.html

Viel Grüße
Mel

AnnaF2008
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 123
Registriert: 10.03.2018, 11:16

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von AnnaF2008 »

Hallo Zusammen,

Impfstoff wird in der Praxis über Sprechstundenbedarf pauschal für Kassenpatienten abgerechnet, d.h. nicht pro Patient. Aus diesem Vorrat darf der Arzt (wenn er sich korrekt verhält) keine Privatpatienten versorgen, den letztlich zahlt die Solidargemeinschaft der GKV den Impfstoff.

Habt (ihr PKV-Versicherten) es schon über Onlineapotheken versucht oder über die Europaapotheke?

Viele Grüße
AnnaF2008

Elisab
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 16.02.2020, 22:45

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von Elisab »

Hellhörig geworden durch den Thread, fragte ich bei unseren Kinderärzten nach und dieses Jahr impfen sie auch keine Eltern mit wegen dem rationierten Impfstoff.. Die Apotheke in der Nähe hätte aber Impfstoff für mich. Da geh ich dann nächste Woche mit meinem Rezept hin und bringe den Impfstoff selber mit in die Kinderarztpraxis. Ich würde einfach noch mehrere Apotheken "abklappern".
Elisab+Pappa+
Kind (*2018) 34+5, fehlende Propriozeption d. seltenen Gendefekt, Pierre-Robin-Sequenz, Laryngomalazie, muskuläre Hypotonie, motorisch entwicklungsverzögert, Rolli, Heimmonitor (obstrukt. und zentr. Apnoen im Schlaf), Reflux, 10 Mon. nasale MS, Kuhmilchproteinunverträglichkeit, GdB100, H,B,aG

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 498
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von SandyErgo »

Elisab hat geschrieben:
04.10.2020, 16:06
Hellhörig geworden durch den Thread, fragte ich bei unseren Kinderärzten nach und dieses Jahr impfen sie auch keine Eltern mit wegen dem rationierten Impfstoff.. Die Apotheke in der Nähe hätte aber Impfstoff für mich. Da geh ich dann nächste Woche mit meinem Rezept hin und bringe den Impfstoff selber mit in die Kinderarztpraxis. Ich würde einfach noch mehrere Apotheken "abklappern".
Unsere Kinderärztin kam allein auf mich zu, ob ich mich nicht gleich mit impfen lassen will. War das erste Mal, dass ich gefragt worden bin.
Hing aber vielleicht damit zusammen - das wir die ersten waren, die in der Praxis zum Impfen waren  8) . Sind in der GKV.
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

Elisab
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 16.02.2020, 22:45

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von Elisab »

@SandyErgo hmm so unterschiedlich ist das also. Wie bei vielem. Wir sind PKV/Beihilfe leider.
Elisab+Pappa+
Kind (*2018) 34+5, fehlende Propriozeption d. seltenen Gendefekt, Pierre-Robin-Sequenz, Laryngomalazie, muskuläre Hypotonie, motorisch entwicklungsverzögert, Rolli, Heimmonitor (obstrukt. und zentr. Apnoen im Schlaf), Reflux, 10 Mon. nasale MS, Kuhmilchproteinunverträglichkeit, GdB100, H,B,aG

Benutzeravatar
Anja mit Tristan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 266
Registriert: 13.12.2014, 11:37
Wohnort: Wetterau

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von Anja mit Tristan »

Hallo zusammen,

ich habe weiterhin keinen Impfstoff für mein Kind. Die Apotheken und die Arztpraxen in der Umgebung haben sich offensichtlich abgesprochen.

Die Kinderärztin kann mir eventuell zu Ende Oktober Hoffnungen machen. Das ist aber viel zu spät.
Gesundheitsamt?

Liebe Grüße
Anja
Tristan: 10/2014, HIE, Aphagie (Button), Hiatushernie, Cardiainsuff., GÖR, Fundoplicatio, ICP, Laryngomalazie, Sehbehind., global entwicklungsverz. - Mamas und Papas Sonnenscheinchen

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1898
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Re: Grippeimpfstoff

Beitrag von rena99 »

Alles schwierig. In Zeiten von Corona (ich habe ja schon mal über meine Probleme mit den Pflegehilfsmitteln berichtet) ist es echt schwer geworden, als Einzelperson an die notewendigen Dinge, hier als Impfchargen zu kommen, wenn sie entfernt nur etwas mit der Pandemie zu tun haben. Meiner Meinung nach ist das auch ein polititsches Problem. Das Gesundheitsamt wird dafür aber keine Zeit haben. Sprich mal lieber die Kommunalpolitik an.

Es liegt natürlich auch an jedem einzelnen Arzt selbst. Meine Ärztin besorgt jedes Jahr genug Impfdosen für alle ihre Privatpatienten und rechnet das dann eben mit den Patienten ab. Aber ja, das ist eher eine Serviceleistung des Arztes, zu der er nicht verpflichtet ist. Ich glaube, meine Ärztin bucht den Bestellaufwand unter Marketing und Kundenbindung.

Konkret: soll die Ärztin doch mehr als 1 Charge kaufen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie die nicht verimpft bekommt.

Gruß
Rena
Rena mit (mittlerweile erwachsener) Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung, HB)

Antworten

Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“