Weitergewährung Grusi-Nebenkostenabrechnung?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 942
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Weitergewährung Grusi-Nebenkostenabrechnung?

Beitrag von Sabine1970 »

Hallo an alle,

für 2021 möchte ich die Weitergewährung der Grusi für meinen Sohn beantragen.
Er lebt bei uns, im Wohneigentum, mit Mietvertag.
Nun soll ich zum Antrag eine Nebenkostenabrechnung an das Sozialamt beilegen....
Hattet ihr das schon mal ? Hat das Amt das Recht, diese einzusehen?

Ich sende Euch liebe Grüße und danke für Eure Rückmeldungen
Sabine

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20144
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Re: Weitergewährung Grusi-Nebenkostenabrechnung?

Beitrag von angela »

Hallo Sabine,

ich leg die Abrechnung auch vor bei der Weiterbeantragung.

Normales Procedere, da Guthaben gegengerechnet werden könnte bzw könnte man bei Nachforderungen einen Antrag stellen, das die Kosten für den Berechtigten übernommen werden sollen.

Bei uns hat es bisher keinen Einfluss auf die GruSi gehabt, da eh nur ein Bruchteil unsrer NK übernommen wird.

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4101
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Weitergewährung Grusi-Nebenkostenabrechnung?

Beitrag von monika61 »

Hallo Sabine,

wir müssen auch die Nebenkosten nachweisen.

LG
Monika

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19815
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Weitergewährung Grusi-Nebenkostenabrechnung?

Beitrag von *Sally* »

Hallo,
angela hat geschrieben:
24.09.2020, 15:08

Normales Procedere, da Guthaben gegengerechnet werden könnte bzw könnte man bei Nachforderungen einen Antrag stellen, das die Kosten für den Berechtigten übernommen werden sollen.
hatte schonmal Jemand den Fall, das eine angemessene Nachzahlung auf Antrag nicht übernommen wurden , es im Folgejahr aber ein Guthaben gab ? Darf das Amt dann trotzdem Geld zurückfordern ?

LG
Evi mit Tochter - Maus * 95

Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“