Betreuungsschlüssel Förderschule

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Elena2012
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 16.12.2019, 07:08

Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von Elena2012 »

Hallo,

Kann mir jemand sagen, wie der Betreuungsschlüssel in den Förderschulen (Schwerpunkt GE) ist laut Vorschrift oder Empfehlung?

Wir haben im Sommer auf eine Förderschule gewechselt in der Hoffnung, dass wir uns zumindest keine Sorgen um die Betreuung machen müssen und erleben gerade unser blaues Wunder. Im Vorfeld hieß es: zwei Lehrerinnen, eine Erzieherin und ein FSJler für 8 Kinder. Nun erfahren wir nach und nach, dass die Lehrerinnen sich abwechseln (tageweise), FSler wird in den anderen Klassen eingesetzt oder die Klassen werden zusammengelegt. Aus unserer Sicht eine einzige Mogellpackung. Und unser Sohn reagiert auf die ständig wechselnden Gesichter natürlich mit einer unglaublichen Unruhe.

Hat man in einer Förderschule dann auch noch die Möglichkeit, das irgendwie zu ändern? Welche Handhabe gibt es?

Viele Grüße

Elena

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7648
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von Inga »

Hallo, da kommt es u.a. auf das Bundesland an.
Danielo war z.B. in RLP & in Hessen in einer Förderschule (GE), da gibt es komplett unterschiedliche Klassenbesetzungen...

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4703
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von kati543 »

Hallo,
schau in euer Schulgesetz. Da steht das drin für jede Klasse einer jeden Schulart.
Beim Gespräch wird gern gesagt, wie es bisher unter optimalen Bedingungen war. Mit dem Gesetz hat das wenig zu tun.
Hier bei uns sind es 8 Kinder und teilweise 2 Lehrer.
LG
Kate

Anton09
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 449
Registriert: 22.05.2010, 20:17
Wohnort: Erfurt

Re: Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von Anton09 »

Hallo,
bei uns sind es in Antons Klasse nun 9 Kinder und 2 Lehrer und eine Erzieherin.
2 Intensivkinder ( eins meiner) mit PD sind in der Klasse.
Problematisch ist die häufige Teilzeitbeschäftigung des Personals. Da sind die oft zu zweit tageweise.
Ohne PD wäre es eine Katastrophe. Der ist aber trotzdem ungern gesehen.
Mein Kind ist auf einer privaten Förderschule. Sieht aber überall gleich schlecht aus.
Schulbegleiter sind zwar von der christlichen Einrichtung gestellt, wird aber auch ungern eingesetzt.
In vielen Klassen dort sind es schon 9 Kinder.
Wir wohnen in Thüringen.

Leider ist es sehr traurig, wenn man sich auch noch über solche Sachen ernsthafte Gedanken machen muss.

LG Frauke
Anton 30.01.2009, Therapie-refraktäre Epilepsie, fokal kortikale Dysplasie - epilepsiechirurgische Resektion, Shunt, Button, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, zentrale Bewegungsstörung, interstitielle Duplikation im Xq-21.1 Gen, VNS-Implantation, PG 5 - ein Sonnenschein zum Verlieben

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1601
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von sandra8374 »

5–10 Kinder, Lehrerteam von 3 Lehrern, plus I–Helfer und Bufdis. Wobei die Bufdis individuell eingesetzt werden.

Es wird sich bemüht in kritischen Zeiten (z.B. Mahlzeiten) mindestens 2 Lehrer in den Klassen zu haben. Allerdings ist es durch den massiven Lehrermangel sehr schwierig. Oftmals sind die Lehrer im Einzeleinsatz. Bei Lehrer krank fällt entweder ein Tag in der Woche aus oder die Kinder werden aufgeteilt. Da gibt es allerdings feste Klassen, so das eine gewisse Kontinuität gegeben ist. Bei uns an der GB–Schule wird seit Jahren der Unterricht gekürzt, um überhaupt arbeiten zu können mit den vorhandenen Lehrerstunden.
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 964
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von HeikeLeo »

Liebe Elena,

bei uns war es genau so wie bei Euch. (hier Baden-Württemberg)

Schule hat Sohn nachhaltig geschädigt. Mit der Schulleitung war nicht zu reden. Schulleitung hat alles mögliche versprochen und NICHTS umgesetzt. Rechtliche Regelungen wurden komplett ignoriert. Dagegen vorgehen ist unmöglich. Es gab massive Vorwürfe von Seiten des Elternbeirats. Alles wurde beiseite gefegt.
Uns hat nur geholfen, die Schule zu verlassen - Schulamt hat einer Ausschulung zugestimmt (Sohn war 14). Leider haben wir zu lange auf Einsicht in der Schule gehofft.

Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14996
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo,

falsche Zusagen und fehlende Transparenz sind natürlich nicht gut. Für die teils sehr ausgeprägte Personalnot können die Schulen allerdings nichts. Vier Erwachsene bei acht Schülern Förderschule GEnt finde ich persönlich jetzt aber tatsächlich sogar ein bisschen viel, für die Dynamik in der Klasse - Erwachsenenüberhang.
Hier sind 8-12 Schüler pro Klasse, 1 Sonderpädagog*in, 1 Kinderpfleger*in, und meist noch 1-2 Schulbegleiter. Praktisch fehlt auch mal wegen Krankheit, Personalnotstand, jemand ...

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

MelSch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 475
Registriert: 25.02.2016, 07:35

Re: Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von MelSch »

Hallo!

Hier (Bayern) haben eir auch ein riesen Problem wegen Personalmangel.
In der Klasse (4./5. Schulbesuchsjahr) sind 9 Kinder. Davon 2 schwerst mehrfach behindert, 1 Autist.
Es gibt 2 Lehrerinnen (Eine arbeitet 3 Tage, eine 2 Tage), eine Kinderpflegerin, die IB für das autistische Kind und 1 IB (die Stelle teilen sich 2 Krankenschwestern) für die 2 Rolli Kinder.

In anderen Klassen gibt es außer dem Lehrer nur noch eine Kinderpflegerin... Da wird dann in Stresssituationen durch Personal aus den Nachbarklassen ausgeholfen.

Was soll die Schule machen, wenn sie kein Personal findet?
Die Bezahlung ist auch nicht gut, die Wertschätzung gering und das bestehende Personal wird maximal "verheizt".
Aber es wird zumindest immer geschaut, daß es den Kindern gut geht!

Liebe Grüße,
MelSch

Benutzeravatar
Heikem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11180
Registriert: 11.10.2006, 20:00
Wohnort: Schleiden

Re: Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von Heikem »

Hallo!

Jan geht auf eine Schule für GE .Der Personalschlüssel ist sehr gut. 3 Klassenlehrer , wovon 2 ständig präsent sind , 2 I-Helfer + Buftis nach Abruf ..Er ist in eienr Klasse mit 8 Kindern, aber halt von 8-11 Jahren .

lg
heike
Heike *73,Ferdi *57,
Miriam*94 MFA
Saskia*96 gesund;
Matthias *05 soziale Angststörung
Tobias *99 Asperger
Dominik *01
ND,Asthma,Entwicklungsverzögert
Jan *09 Verdacht auf G.B. Dystrophie;
meine Galerie

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 705
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Betreuungsschlüssel Förderschule

Beitrag von Michaela.Sandro »

Wir (NRW, Schule GE) haben auch das Problem der Teilzeitlehrer*innen, drei Lehrkräfte, aber nur einer jeden Tag komplett da, 12 Kinder (Oberstufe) In der Klasse, eine Praktikantin und teilweise ein FSJler. Ich weiß nicht, wieviele Kinder noch eine Einzelbetreuung/Schulbegleitung haben. Leider war es in unserer Schule die letzten drei Jahre eher chaotisch. Es gibt halt zu wenig Lehrer und darüber hinaus sind die Länder/Kommunen irgendwie nicht in der Lage, daran etwas zu ändern.
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“