BERAphone leihen?

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Vater von Julie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 05.04.2018, 20:37

BERAphone leihen?

Beitrag von Vater von Julie »

Hallo,

ich glaube, dass meine Tochter eine Störung im Bereich Gleichgewichtsorgan bzw. Gleichgewichtsnerv hat. Der BERA-Test dauert ca. 1 Stunde und das Kind muss ruhig liegen. Das macht meine Tochter nie im Leben mit.

Also habe ich mir überlegt so ein Gerät zu leihen und während des Schlafes zu testen.

Kann man solche Geräte leihen? Falls, ja, wo?

Danke vorab und Gruß
Mike

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4403
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: BERAphone leihen?

Beitrag von Ullaskids »

Hallo Mike,
kann man den Test denn nicht stationär mit einer Übernachtung machen?
Dass eine Klinik oder ein Arzt sowas verleiht, kann ich mir nicht vorstellen.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7618
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: BERAphone leihen?

Beitrag von Inga »

Hallo Mike,
wieso glaubst du das? Wie wirkt sich die (vermutliche) Störung auf ihr Gangbild u.ä.. aus?

Wenn sie z.B. dauernd vom Körper her schief wird, könnte man z.B. die Sache auch "rückwerts" angehen.
Schau dir mal die ReMoD-Weste an, ein sogenanntes künstliches Gleichgewichtsorgan.
Wäre das evtl. was für euch? Dieses kann man leihen, wenn sie damit besser steht / geht weißt du, dass sie entweder ein Problem mit dem Gleichgewichtssinn hat oder mit der Körperwahrnehmung hat.
Joshua hat eine Hemiparese und spürt seine eine Seite nicht / kaum, zudem ist er Blind, er hat mit der ReMoD-Weste gute Fortschritte gemacht, so dass er nun kaum noch umfällt, wenn er irgendwo steht.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

MiriamP
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3264
Registriert: 08.07.2006, 21:38
Wohnort: Kamen

Re: BERAphone leihen?

Beitrag von MiriamP »

Hallo,

ich bin etwas irritiert. Das Beraphone wird doch im Rahmen des Neugeborenenhörscreenings eingesetzt.
Dieser Test dauert nur wenige Minuten und gibt Auskunft, ob das Hören auffällig ist.
Über das Gleichgewicht kann es dich gar keine Auskunft geben - dies ist doch unabhängig vom Hörvermögen.

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4090
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: BERAphone leihen?

Beitrag von Silvia & Iris »

Hallo Miriam,

ganz so ist es nicht. Die Ohren und die damit verbundenen Knöchelchen und Organe sind ausschlaggebend für ein funktionierendes Gleichgewicht. - Natürlich können noch dazu cerebrale Ursachen liegen und die Nervenleitung spielt auch eine Rolle... https://www.tinnitracks.com/de/tinnitus ... ichtsorgan und damit ist die Abklärung des Hörvermögens durchaus sinnvoll.
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, Tetraparese, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Vater von Julie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 05.04.2018, 20:37

Re: BERAphone leihen?

Beitrag von Vater von Julie »

Meine Tochter hat gelegentlich Augenverdrehungen (unter 1 Sek.) ... man kann sich das so vorstellen, als ob sie plötzlich das Gleichgewicht verlieren würde - insbesondere im Rahmen von Kopfbewegungen. Die Ärzte sprechen hier von epileptischen Anfällen, aber wir glauben, dass es etwas mit dem Gleichgewichtsorgan zu tun hat. Denn diese Anfälle hat sie nur im Rahmen von Mittelohrentzündungen.

Natürlich könnte das Ganze stationär unter Narkose etc gemacht werden, aber dieses BERAphone ist doch neben für Neugeborene auch für Kleinkinder geeignet - zumindest habe ich das gelesen. Ich suche hier lediglich nach einem Weg, den Test möglichst stressfrei durchführen zu lassen.

Gibt es hier Eltern von Kindern mit Ohrerkrankungen, bei denen aufgrund des Hörleidens das normale EEG ebenso pathologisch ist? Und gibt es Empfehlungen hinsichtlich einer Klinik bzw. Arztes, der spezialisiert darauf ist, sich das MRT hinsichtlich Gleichgewichtsorgan anzusehen?

@Inga Danke für den Tipp mit der Weste.

MiriamP
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3264
Registriert: 08.07.2006, 21:38
Wohnort: Kamen

Re: BERAphone leihen?

Beitrag von MiriamP »

Hallo,

natürlich ist es sinnvoll bei Gleichgewichtsproblemen auch die Ohren bzw das Hörvermögen zu testen.
Allerdings ist das Gleichgewicht unabhängig vom Mittelohr (Gehörknöchelchen) und vom Innenohr - es gibt Schwerhörige, die keinerlei Gleichgewichtsprobleme haben und Normalhörende mit Gleichgewichtsproblemen. Das Hörorgan und das Gleichgewichtsorgan liegen zwar räumlich eng beieinander, haben jedoch nichts miteinander zu tun!
Zudem ist das Beraphone nur eine ganz grobe Messvariante: es wird lediglich geprüft, ob bei einem Eingangssignal von 30 dB - meist ein breitbandiges Rauschen - ein entsprechendes Hörsignal in bestimmten Bereichen des Gehirns ankommt.
Eine Indikation, ob das Gleichgewicht beeinträchtigt ist oder nicht kann weder das Beraphone noch eine ausführliche frequenzspezifische Bera geben.

MiriamP
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3264
Registriert: 08.07.2006, 21:38
Wohnort: Kamen

Re: BERAphone leihen?

Beitrag von MiriamP »

PS: um das Gleichgewicht zu testen gibt es spezielle Untersuchungen. Ob und in wie weit diese bei Kleinkindern durchgeführt werden können, weiss ich nicht. An sich ist diese Gleichgewichtsuntersuchung objektiv, also ohne Mitwirkung des Patienten. Ich kenne sie im Rahmen der CI-VU. Hier wird mit einer bestimmten Brille die Augenbewegungen bei verschiedenen Reizen gemessen. In Abhängigkeit davon kann ermittelt werden ob und in wie weit das Gleichgewicht beeinträchtigt ist.

https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/ ... ichgewicht

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4673
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: BERAphone leihen?

Beitrag von kati543 »

Hallo,
bei meinem Ältesten wurde der BERA auch erst später gemacht. Er konnte damals schon längst laufen, aber irgendetwas schien mit den Ohren nicht zu stimmen. Er fiel ständig hin ... mit 3 Jahren. Also kam der Test. Das wurde ambulant in einer Praxis gemacht. Narkose war nicht nötig (die beeinträchtigt wohl das Ergebnis), er bekam aber ein Mittel um zu schlafen.
Du solltest vielleicht einfach mit den Ärzten sprechen. Die machen das doch ständig.
Mal abgesehen davon...wie willst du das Gerät an dem Kopf deines Kindes richtig befestigen beim Schlaf - und natürlich ohne, dass es aufwacht. Die Neugeborenengeräte sind für Neugeborene geeignet.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“