Wachtumshormone ohne Hormonmangel - Begründung KK

Hier geht es um genetische Syndrome und Stoffwechselerkrankungen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Andrea1
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1452
Registriert: 30.04.2007, 12:17

Wachtumshormone ohne Hormonmangel - Begründung KK

Beitrag von Andrea1 »

Hallo,

unser Sohn ist mit 13 Jahren nur 1,30 m groß und 23 kg leicht. Ein Hormonmangel konnte nicht nachgewiesen werden, aber der IGF Wert ist sehr niedrig (166, unterster Normalwert ist wohl 140). Bei dem Versuch im Hormone zu spritzen
stieg der Wert auf 320 an. Nun sollen wir dies bei der KK beantragen, als Einzelfallentscheidung. Hat das schon mal jemand gemacht? Wir bekommen zwar ein Arztbericht vom Endokrinologen, aber mich würde interessieren unter welchen Voraussetzungen ihr soetwas genehmigt bekommen habt. Oder gibt es dazu sogar ein Gerichtsurteil?

LG
Andre
Julian geb. 18.01.07; 28/0 SSW 1090g. Ventrikelseptumdefekt, Atemnotsyndrom,Pneumothorax rechts, BPD,Lungenhypoplasie, Tracheostoma, derzeit CPAP beatmet, Krampfanfälle, Leistenbruch, Lungenbiopsie,Gedeistörung,deshalb PEG,Nov. 09 Reflux-op, seit April 09 ohne Beatmung mit Sauerstoff, Aug 10 Tracheostomaverschluß

Andrea1
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1452
Registriert: 30.04.2007, 12:17

Re: Wachtumshormone ohne Hormonmangel - Begründung KK

Beitrag von Andrea1 »

Hat damit noch keiner Erfahrung?
Julian geb. 18.01.07; 28/0 SSW 1090g. Ventrikelseptumdefekt, Atemnotsyndrom,Pneumothorax rechts, BPD,Lungenhypoplasie, Tracheostoma, derzeit CPAP beatmet, Krampfanfälle, Leistenbruch, Lungenbiopsie,Gedeistörung,deshalb PEG,Nov. 09 Reflux-op, seit April 09 ohne Beatmung mit Sauerstoff, Aug 10 Tracheostomaverschluß

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Syndrome / Stoffwechselerkrankungen“