Wutanfälle - ADS - Tochter 11 Jahre

Hier könnt ihr euch über ADS und ADHS austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Silvia-73
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 08.11.2016, 12:20
Wohnort: Mönchengladbach

Wutanfälle - ADS - Tochter 11 Jahre

Beitrag von Silvia-73 »

Hallo,
ich lese schon seit einiger Zeit immer mal wieder mit und habe auch schon den einen oder anderen Tipp hier erhalten. Danke dafür.

Ich habe eine 11-jahrige Tochter, die ADS hat. Sie ist ein prima Mädchen und geht nun auch auf die weiterführende Schule (Gesamtschule). Seit 2,5 Jahren nimmt sie Medikinet retard 20 mg und sie kommt nun so gut klar, dass sie sogar eine uneingeschränkte Gymnasialempfehlung bekommen hat. Auch im täglichen Umgang ist das dann total problemlos. Sie hört zu, nimmt Dinge wahr, kann sich konzentrieren und sich auch Sachen merken, die besprochen wurden.

Das größte Problem sind jedoch ihre Wutanfälle (die immer nur dann auftreten, wenn sie noch keine Tablette genommen hat - z.B. morgens oder abends, wenn die Wirkung nicht mehr vorhanden ist).
Dann schreit sie nur noch rum und ist auch nur ganz schwer zu beruhigen. Es können schon Kleinigkeiten sein, die sie zum Ausrasten bringen - z.B. heute Morgen war es eine Fruchtfliege in ihrem Müsli......
Die Lage (vor allem morgens, wenn auch noch Zeitdruck ist) schaukelt sich dann so hoch, dass es fast unerträglich ist.

Ich weiss da einfach nicht mehr weiter, was ich da tun soll. Um sie in ihr Zimmer zu schicken, damit sie sich abreagieren kann, bleibt dann zu wenig Zeit. Sie steht schon um 06.00 Uhr auf und muss um 07.10 Uhr aus dem Haus gehen. Aber oft reicht ihr die Zeit nicht aus um zu frühstücken, Toilette, waschen und anzuziehen (das alles ohne Medikinet, da sie die ja erst zum Frühstück einnimmt).

Vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen Tip, wie ich besser mit diesen Wutanfällen klarkommen kann.

Vielen Dank

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1109
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Wutanfälle - ADS - Tochter 11 Jahre

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo,

ich würde da so drangehen, dass die Wutanfälle gar nicht mehr auftreten. Das heißt, dass ihr an den Gegebenheiten schrauben solltet.
Wie wäre es morgens erst einmal in Ruhe zu frühstücken und dann Tablette ins Kind und danach erst das Programm zum Anziehen...starten. Notfalls würde ich noch eher aufstehen. Für ein Kind, dass sich mit Stress schwer tut, ist es vielleicht einfacher langsamer in den Tag zu gehen. Wäre es eine Möglichkeit die Tablette vor dem Frühstück zu nehmen?
Abends würde ich vielleicht schauen, dass ihr noch etwas nachgebt, damit die Wirkung auch am Abend noch vorhanden ist.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Silvia-73
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 08.11.2016, 12:20
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Wutanfälle - ADS - Tochter 11 Jahre

Beitrag von Silvia-73 »

Hallo,
danke für die Antwort. Ich gucke mal, ob wir noch etwas früher aufstehen können. Sie braucht morgens echt lange. Z.B. Zähneputzen mit der festen Zahnspange dauert locker 15 Minuten....

Die Wirkung von Medikinet tritt auch erst nach ca. 30 Minuten ein und ganz so früh kann ich sie ihr auch nicht geben, da sie sonst nicht durch den Ganztag in der Schule kommt.

Abends noch etwas nachgeben funktioniert nicht, da sie sonst nicht einschlafen kann. Sie nimmt abends schon 2 Kapseln Melatonin, damit sie zur Ruhe kommt und einschlafen kann. Trotz Abendritual wie lesen etc. (wir lesen im Übrigen auch immer noch zusätzlich vor....)

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 377
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Re: Wutanfälle - ADS - Tochter 11 Jahre

Beitrag von LasseUndJohannes »

Hi Silvia,
ich würde auch etwas früher aufstehen in Erwägung ziehen. Und wenn es nur 16 Minuten sind. Ich weiß, dass das hart ist. Ich gehöre auch zu den Menschen, die fest daran glauben, dass vor sechs Uhr morgens unsere Welt noch gar nicht existiert. Dazu dann könntest du euren Arzt nach einem morgendlichen Starter fragen? Also eine kleine Dosis unretadiertes MPH. Das wäre zusätzlich zum retadierten, würde euch über den Morgen helfen und gleichzeitig nichts am Wirkungsende für den Ganztag ändern.
VG
Lasse

Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, süßeste FraXi-Maus der Welt (Fragiles X), non verbal, früher auto aggressiv, ADHS, v.a. frühkindlicher Autismus

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7820
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Wutanfälle - ADS - Tochter 11 Jahre

Beitrag von Regina Regenbogen »

LasseUndJohannes hat geschrieben:
19.08.2020, 15:25
Also eine kleine Dosis unretadiertes MPH.
Das haben wir bei unserem Großen auch eine Weile gemacht (machen müssen), weil auch er sonst völlig ausgeflippt ist morgens. Nachdem er gleich zum Aufstehen eine Tablette mit 10 mg genommen hat, war der morgendliche Ablauf kein großes Problem mehr. Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir immer schon erst gefrühstückt haben und dann erst mit dem stressigeren Teil (Waschen, Zähneputzen, Anziehen) angefangen haben.
Abends noch etwas nachgeben funktioniert nicht, da sie sonst nicht einschlafen kann. Sie nimmt abends schon 2 Kapseln Melatonin, damit sie zur Ruhe kommt und einschlafen kann.
Habt ihr es denn schon versucht mit 10 mg unret. MPH anstatt Melatonin? Dieser kleine Nachschub sollte aber ziemlich zeitgleich zum Wirkende der Tagesdosis genommen werden, wenn der Rebound erst da ist, ist es zu spät.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Silvia-73
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 08.11.2016, 12:20
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Wutanfälle - ADS - Tochter 11 Jahre

Beitrag von Silvia-73 »

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Die Idee mit dem unretardierten Medikinet direkt morgens ist gut. Zumal dieses ja auch sofort wirkt und das Medikinet retard 20 mg etwas später gegeben werden kann (bevor sie um 07.15 Uhr zur Schule losfährt). Ich werde das mal mit unserem KJP besprechen.

Morgens noch eher aufstehen, als 6.00 Uhr ist schlecht. Sie schläft von 21.00 Uhr bis 06.00 Uhr und das gut. 1 mg Melatonin ist abends gut und verträgt sie auch gut. Die Empfehlung haben wir von der KJP erhalten.

Der Ablauf ist bei uns eigentlich auch entspannt. Erst frühstück, dann Toilette, Waschen, Zähne putzen, anziehen und Kaninchen versorgen :-)
Wir achten auch immer darauf, dass dieser immer gleich ist. Ich werde aber jetzt auch nochmal einen Timer stellen, wo die Zeit rückwärts läuft, damit sie sehen kann, wieviel Zeit ihr pro Aktion noch bleibt.

Also schauen wir mal....

Vielen Dank nochmal zusammen und viele Grüße

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - ADS/ADHS“