Nachteile bei in Vorleistung gehen?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
SabineTo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 29.08.2019, 07:07

Nachteile bei in Vorleistung gehen?

Beitrag von SabineTo »

Hallo zusammen,
wir möchten gerne das Netcoaching mit notube zur Sondenentwöhnung starten, Antrag an Kasse ist gestellt. Würden sich aus eurer Sicht/Erfahrungen Nachteile ergeben, wenn wir hierfür in Vorleistung gehen würden? Wir möchten am liebsten sofort starten und nicht auf den Bescheid der Kasse warten.
Herzlichen Dank schon mal!
Kämpfermaus *04/19 mit Giant Omphalozele

LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1598
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Re: Nachteile bei in Vorleistung gehen?

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Hallo Sabine,
wie geht es deiner Kleinen inzwischen?

Nach persönlichen Erfahrungen mit unserer Kasse würde ich auf gar keinen Fall in Vorkasse treten, so bleibt man ziemlich schnell auf den Kosten sitzen.

LG
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Shelly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 10.07.2019, 17:46

Re: Nachteile bei in Vorleistung gehen?

Beitrag von Shelly »

Hallo Sabine,
Ich habe gerade in letzter Zeit auch keine guten Erfahrungen mit Vorkasse gemacht. Es ist ein ewiges Hinterhergerenne und am Ende bekommt man das Geld gar nicht oder nur zum Teil erstattet. Warte lieber den Bescheid ab.
Liebe Grüße,
Shelly

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2620
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Re: Nachteile bei in Vorleistung gehen?

Beitrag von Jakob05 »

Ich würde auch NIE in Vorleistung gehen, das ist ja nicht wenig Geld und die meisten KK zahlen gar nicht mehr, wenn das beantragte "Hilfsmittel/THerapie" schon begonnen wurde.

Warum startet ihr nicht schon ohne NoTube ? Ich habe schon 2 Kinder selbst zuhause mit Erfolg sondenentwöhnt und gebe gerne Tipps.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†,* 05, 37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, HG-versorgt, Lordose, Rachenfehlbildung => Tracheostoma...)

EmanuelsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 978
Registriert: 14.12.2009, 21:12

Re: Nachteile bei in Vorleistung gehen?

Beitrag von EmanuelsMama »

Vorleistung würde ich nur machen, wenn ich ggf. die Therapie etc. bei Ablehnung durch die Kasse auch selbt bezahlen würde.

Wir haben (ganz am Anfang unserer "Handicapkarriere") auch auf Experten (Ärzte, Rehatechniker) gehört, die ganz sicher behauptet haben, das Hilfsmittel würde definitiv übernommen. Das wäre immer so.
Bei uns nicht. Wir sind (selbst nach Gerichtsurteil, das natürilch Jahre hat auf sich warten lassen) auf 2.700 Euro Kosten sitzen geblieben.
RTeures Lehrgeld.

In diesem Umfang ist uns das nie wieder passiert. Aber immer weider gibt es Unstimmigkeiten mit Medikamenten, die man ja immer in Vorleistung bezahlt (PKV) und von denen man ggf. erst hinterher erfährt, das die nicht übernommen werden.

SabineTo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 29.08.2019, 07:07

Re: Nachteile bei in Vorleistung gehen?

Beitrag von SabineTo »

Danke für eure Antworten! Habe euch PNs verschickt und werde hier berichten, wie es ausgegangen ist!
Kämpfermaus *04/19 mit Giant Omphalozele

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“