Schuchmann Momo

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
katrinwrot
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 14.01.2014, 19:19

Schuchmann Momo

Beitrag von katrinwrot »

Guten Abend zusammen,

wir haben einen Muskelhypotonen (noch ein paar andere kleine Baustellen) 8-jährigen Sohn.
Er würde gerne Fahrrad fahren. Da er aber ein Gleichgewichtsproblem hat ist es leider auf einem normalen Fahrrad nicht möglich. Des weiteren bekommt er seine Beine nicht so hoch gehoben (Hüftdysplasie)das er auf ein normales Fahrrad alleine aufsteigen kann.
Wir sind nun bei unserer Suche auf das Momo von Schuchmann mit verstellbaren Stützrädern gestoßen.
Hat jemand Erfahrung damit?
Kann ich das ganz normal mit einem Rezept von der Kinderärztin bei der KK beantragen?
Oder hat hier zufällig jemand ein gebrauchtes (24Zoll) zu verkaufen?

Vielen lieben Dank schon mal im voraus für hoffentlich hilfreiche Tipps.

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 696
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Schuchmann Momo

Beitrag von Michaela.Sandro »

Hallo Katrin, wir hatten das Momo und Sandro hat es geliebt! Es ist gut zu fahren und man kann es mit diversem Zubehör mit fast alle Einschränkungen nutzen. Du solltest den Antrag bei der KK stellen, es gut begründen und von mehreren Ärzten Stellungnahmen und Empfehlungen beifügen, da Therapieräder gerne erst einmal abgelehnt werden!
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2866
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Schuchmann Momo

Beitrag von Rita2 »

Hallo Katrin,

bevor ihr ein Momo kauft, sollte dein Sohn das Fahrrad Probe fahren. Sowohl die Version mit Stützrädern als auch die Dreiradversion.

Aber ihr solltet euch auch bei den Liegedreiräder umschauen. Wir finden diese deutlich besser.
Hier ein paar Links:
https://hasebikes.com/110-0-Reha-Dreirad-TRIX.html
sollte das noch zu groß sein:
https://hasebikes.com/218-0-Therapie-Dr ... RETS-.html
beide Räder haben eine Hilfsmittelnummer. Somit können sie verordnet werden.

Inzwischen gibt es auch von HP Velotechnik ein Reharad für Kinder:
https://www.hpvelotechnik.com/de/lieger ... r-dreirad/
Auch dieses Rad hat eine Hilfsmittelnummer.

Es gibt schon viele Beiträge hier bei REHAkids in denen die Vorteile von Liegedreiräder genannt werden.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2540
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Schuchmann Momo

Beitrag von Jörg75 »

Moin,
Rita2 hat geschrieben:
01.08.2020, 22:25
Es gibt schon viele Beiträge hier bei REHAkids in denen die Vorteile von Liegedreiräder genannt werden.
es gibt allerdings auch Nachteile bei Liegefahrrädern.

Unser Sohn zB kann aus spastikgründen nicht wirklich vorwärts und rückwärts treten, wie man das bei einem Liegerad machen muss. Er braucht - für eine effektive Kraftentfaltung - das Treten von oben nach unten ... und das kann nur das normale Rad/ Dreirad sicherstellen, nicht das Liegerad.
Wir haben es getestet - er kommt mit der Liedepostition nicht klar ...

Viele Grüße
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2866
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Schuchmann Momo

Beitrag von Rita2 »

Hallo Jörg,

darum schrieb ich ja, daß man das Rad auf jeden Fall mit seinem Kind testen soll.
Beide Bauarten haben ihre Vor- und Nachteile.

Aber wenn ein Kind mit beiden Varianten zurechtkommt, würde ich immer das Liegedreirad bevorzugen. Die Hauptgründe sind:
- deutlich kippsicherer durch den tieferen Schwerpunkt
- leichter (zumindest war das so als wir das Fahrrad für unseren Sohn gekauft haben (vor 13 Jahren))
- länger nutzbar, unser Fahrrad ist auch als Erwachsener zu fahren (Kettwiesel von Hase, wenn man so will der Vorgänger vom Trix))
- die Reaktion von den anderen. Ein Reharad (egal ob mit Stützrädern oder als Dreirad) wird immer als Rehateil wahrgenommen. Ein Liegedreirad ist "cool".

Den letzzen Punkt sollte man nicht in der Bedeutung unterschätzen.

Wir machen mit unseren Sohn inzwischen Fahrradtouren bis zu 60km Länge pro Tag. Das kann ich mir mit einem Reharad schwer vorstellen.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Lumoressie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1045
Registriert: 21.03.2008, 15:36
Wohnort: Ba-Wü

Re: Schuchmann Momo

Beitrag von Lumoressie »

Ich würde auch beide Varianten testen.
Bei einem Liegerad finde ich das Aufsteigen z.B. viel leichter.
Aber das Treten ist leichter bei einem Aufrecht-Rad.
Momos werden sehr oft gebraucht verkauft, guckt mal bei Ebay Kleinanzeigen.
Unsere zwei Pflegekinder fahren beide Momos (beide die Dreirad-Variante, nicht die Stützräder).
Wenn unsere Pflegetochter alt genug ist (groß genug), soll sie aber ein Hase Bike bekommen. Das Momo ist nicht sehr kippsicher und unsere Kleine ist eine wilde Maus.
Ich, 43
mit 6 Pflegekindern,
21, PTBS
20 ganz gesund
12 FAS, Epilepsie, blind, PEG-frei Dank Notube seit
Pfingsten 2014!!! sakrale MMC
11 hörbehindert, Gesichtsfehlbildung
6 FAS
33 Monate, Spina bifida, Hydrocephalus mit VP-Shunt, Arnold Chiari Typ 2

katrinwrot
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 14.01.2014, 19:19

Re: Schuchmann Momo

Beitrag von katrinwrot »

Vielen lieben Dank schon mal für die Empfehlungen.
Wir werden kurzfristig mal das Liegerad von Hase ausprobieren.
Kann mir dazu jemand sagen wie die Chance aussieht auf eine Genehmigung von der KK?

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“