Welches Amt ist zuständig?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
SandraV
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 532
Registriert: 03.10.2007, 19:43
Wohnort: NRW

Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von SandraV »

Hallo,

mir soll ja nicht langweilig werden....

Meiner Tochter wird auf Grund des Autismus schon seit Jahren Eingliederungshilfe nach Par. 35a SGB VIII gewährt.

Nun haben wir eine neue Sachbearbeitung und diese möchte nun noch mal alles überprüfen.

So weit so gut.

Zusätzlich zum Autismus liegt noch eine Epilepsie vor und ein Gendefekt (der wohl alles erklärt).
Geistige Behinderung liegt nicht vor.

Kann es uns nun passieren das wir zum Sozialamt wechseln müssen?
Und gibt es Argumente mit denen man das verhindern könnte?


Ich möchte eigentlich keinen Wechsel, da die Schule über die Eingliederungshilfe läuft und es aktuell keine Alternative gibt.

LG Sandra

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7848
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von Regina Regenbogen »

Ich müsste mich jetzt sehr irren (habe alle alten Unterlagen auf den Speicher gebracht), aber die Eingliederungshilfe vom Sozialamt läuft über denselben Paragraphen.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

SandraV
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 532
Registriert: 03.10.2007, 19:43
Wohnort: NRW

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von SandraV »

Hallo,

wirklich?
Ich dachte immer Jugendamt und Sozialamt hätten unterschiedliche Sozialgesetzbücher.

Aber wenn wir tatsächlich das Amt "wechseln" müssten, dann müsste wahrscheinlich auch jede Leistung neu beantragt werden, oder?
Könnte man dann auf sowas wie "Bestandsschutz" hoffen oder muss ich dann davon ausgehen, daß die Schule nicht weiterbewilligt wird?

Gibt es da irgendwelche Argumentationshilfen?

Lg Sandra

ehemalige Userin

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von ehemalige Userin »

Es gibt zwei verschiedene Eingliederungshilfen, eine über das JA nach §35a SGB 8 und die andere über das Sozialamt (anderes SGB, ich glaube jetzt das 9., vor ein paar Jahren gab es Änderungen)

Es gibt aber auch gemeinsame Regelungen.

Wenn jetzt die Zuständigkeit wechselt und euer jetziger Träger / die Schule keinen Vertrag mit dem Sozialamt hat sondern nur mit dem JA, würde ich im Zuge einer Einzelfallentscheidung darauf bestehen, dass das SA die Schule bezahlt. Das tun sie natürlich nicht gerne, denn es macht Arbeit, vielleicht behaupten sie sogar, dass es nicht geht, aber das stimmt nicht. Im Mittelpunkt steht immer der Bedarf des Betroffenen! Im Zweifelsfall kannst du andeuten, dass du leider ein persönliches Budget beantragen musst, wenn das SA die Schule nicht direkt bezahlen kann...... Meiner Erfahrung nach bevorzugen die Ämter dann die Einzelfallregelung. ;-)

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4152
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von Alexandra2014 »

Regina Regenbogen hat geschrieben:
13.06.2020, 10:17
Ich müsste mich jetzt sehr irren (habe alle alten Unterlagen auf den Speicher gebracht), aber die Eingliederungshilfe vom Sozialamt läuft über denselben Paragraphen.
Läuft nicht über den selben Paragraphen:

beim Sozialamt über § 54 SGB XII Leistungen der Eingliederungshilfe

beim Jugendamt über § 35a - Sozialgesetzbuch (SGB) Achtes Buch (VIII) Kinder- und Jugendhilfe -> bei rein seelischer Behinderung
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4152
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von Alexandra2014 »

SandraV hat geschrieben:
12.06.2020, 20:19
Hallo,

mir soll ja nicht langweilig werden....

Meiner Tochter wird auf Grund des Autismus schon seit Jahren Eingliederungshilfe nach Par. 35a SGB VIII gewährt.

Nun haben wir eine neue Sachbearbeitung und diese möchte nun noch mal alles überprüfen.

So weit so gut.

Zusätzlich zum Autismus liegt noch eine Epilepsie vor und ein Gendefekt (der wohl alles erklärt).
Geistige Behinderung liegt nicht vor.

Kann es uns nun passieren das wir zum Sozialamt wechseln müssen?
Und gibt es Argumente mit denen man das verhindern könnte?


Ich möchte eigentlich keinen Wechsel, da die Schule über die Eingliederungshilfe läuft und es aktuell keine Alternative gibt.

LG Sandra
Hallo!

Durch die Epilepsie und den Gendefekt liegt eigentlich keine reine seelische Behinderung vor. Die Epilepsie gehört zu den Körperbehinderungen und somit wäre eigentlich das Sozialamt zuständig.
Es muss aber kein Nachteil sein, wenn ihr zum Sozialamt „weitergereicht“ werdet.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

ehemalige Userin

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von ehemalige Userin »

Die Eingliederungshilfe wurde aus dem SGB 12 gestrichen und findet sich nun im SGB 9. Das wurde geändert vor ca. 2 Jahren.

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4152
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von Alexandra2014 »

Michaela44 hat geschrieben:
14.06.2020, 19:24
Die Eingliederungshilfe wurde aus dem SGB 12 gestrichen und findet sich nun im SGB 9. Das wurde geändert vor ca. 2 Jahren.
SGB VIII (8) ist Jugendhilfe und das ist, soweit ich weiß, der aktuelle Stand, zuletzt geändert 2019.

Sozialgesetzbuch (SGB VIII) Achtes Buch Kinder- und Jugendhilfe
Stand: Neugefasst durch Bek. v. 11.9.2012 I 2022; Zuletzt geändert durch Art. 36 G v. 12.12.2019
§ 35a SGB VIII Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche



SGB XII ist Eingliederungshilfe über das Sozialamt, ebenfalls Stand 2019. Die letzte Änderung ist gerade 6 Monate her.

Sozialgesetzbuch (SGB XII) Zwölftes Buch Sozialhilfe
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 40 G v. 12.12.2019
§ 54 SGB XII Leistungen der Eingliederungshilfe


SGB IX (9) ist folgendes, ebenfalls von 2019:

Sozialgesetzbuch (SGB IX) Neuntes Buch
Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Stand: Zuletzt geändert durch Art. 37 G v. 12.12.2019


Oder was genau meinst du?
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

ehemalige Userin

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von ehemalige Userin »

Ich meinte das hier:

Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) - Sozialhilfe - (Artikel 1 des Gesetzes vom 27. Dezember 2003, BGBl. I S. 3022)
§§ 53 bis 60 (weggefallen)

Zu finden hier:
https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_12/

Die Eingliederungshilfe wurde aus dem SGB 12 herausgelöst und befindet sich jetzt in Teil 2 des SGB 9:

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_ ... 10016.html

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4152
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Welches Amt ist zuständig?

Beitrag von Alexandra2014 »

Danke. Dann war das wohl eine veraltete Seite, wo ich es gelesen hatte. 😇
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“