Persönliches Budget, Freizeitassistenz

Hier sammeln wir Beiträge zu Urteilen rund um Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
elfe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 10.05.2007, 16:25
Wohnort: bei berlin

Persönliches Budget, Freizeitassistenz

Beitrag von elfe »

Wir haben einen Antrag für das Persönliche Budget gestellt um damit eine Freizeitassistenz zu finanzieren.
Darf diese Assistenz auch Halb oder Stiefgeschwister übernehmen, wenn die Assistenz als Ersatzbetreuer ernannt ist?

Wäre das ein Insichgeschäft?

Danke für euer Feedback

LG Elfe
wende dich der sonne zu, dann liegen die schatten hinter dir

A und Floh 12/99, VSD, BPA,Asthma ADS, Autismus Spektrum Störung, Tiefgreifende Entwicklungsstörung,Sehschwäche, Hemiparese, Inkontinenz,Z.n. NEC,Neurodermitis ....a.F.einer Frühgeburt 26.SSW- aber wunderbar

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7156
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Re: Persönliches Budget, Freizeitassistenz

Beitrag von Kaja »

Hallo Elfe,

im Gesetz selbst steht darüber nichts. Auch in den Verwaltungsanweisungen, die ich bisher gelesen habe, habe ich dazu nichts finden können. In der Nachbarschaft habe ich beides gefunden - sogar beim gleichen Amt. Bei der Nachbarstochter durfte die Oma der jungen Frau die Freizetassistenz nicht übernehmen. Bei dem anderen Nachbar erfolgte die Freizeitassistenz durch die Schwester des jungen Mannes - damit hatte das Amt keine Probleme. Ein Insichgeschäft kann es grundsätzlich ja nur sein, wenn der Ersatzbetreuer tatsächlich als Betreuer zum Einsatz kommt. Meist wird ja der eigentliche Betreuer handeln.

Viele Grüße Kaja

Antworten

Zurück zu „Rechtliches - Urteilssammlung“