Schulbegleitung und FUD während der Pandemie auch zuhause möglich

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8000
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Schulbegleitung und FUD während der Pandemie auch zuhause möglich

Beitrag von Sinale »

Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 322
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Re: Schulbegleitung und FUD während der Pandemie auch zuhause möglich

Beitrag von LasseUndJohannes »

Hi,
ergänzend dazu auch folgender Link.

https://www.dijuf.de/ueber-das-institut.html

Der einfachste Weg ist, erstmal beim Sachbearbeiter anzufragen, die Situation zu schildern und zu erklären, dass die Schulbegleitung trotz Schulschließung weiter notwendig ist. Ich habe so nach einer Rückfrage meinerseits nach zehn Tagen das OK schriftlich per E-Mail gehabt. Und das hat nur solange gedauert, da ich gleich am ersten Tag der Schulschließung angefragt habe und die sich im Amt auch erst sortieren mussten. Jetzt sollte die Aussage schneller gehen.
VG
Lasse

Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, v.a. frühkindlicher Autismus, Fragiles X nach Gentest

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 363
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Re: Schulbegleitung und FUD während der Pandemie auch zuhause möglich

Beitrag von Emma1909 »

Guten Abend,

Danke für den Link! Ich habe gestern mit unserem Träger darüber gesprochen. Antwort war, dass das nur bei Kindeswohlgefährdung gilt. Wir hätten keine Chance das zu bekommen.

Das lese ich allerdings nicht da heraus. :icon_scratch: Also Frage ich jemanden der sich damit auskennt.

VG
Emma

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 322
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Re: Schulbegleitung und FUD während der Pandemie auch zuhause möglich

Beitrag von LasseUndJohannes »

Hi,
ich habe keinen Träger, da ich PB nutze und die Schulbegleitung selber beschäftige. Ich denke, das der Träger hier auch der falsche Ansprechpartner ist. Der Kostenträger trifft hier die Entscheidung. Und du wirst eine Begründung brauchen. Bei und war der Fall ziemlich klar. Es sind keine Ferien. Die Kinder (Regelschule) bekommen ihre Aufgaben weiterhin von der Schule. Der Versuch, diesen Arbeitsumfang in einer Hausaufgaben Situation durch uns Eltern zu erbringen wäre in der kompletten Eskalation geendet. Und damit wäre der Erfolg der Massnahme stark gefährdet.

Ich denke die Argumentation geht dahin ... Was kannst du nicht in der aktuellen Situation an Leistung einer SB zu Hause selbst erbringen und welche Folgen hat das für dein Kind.
VG
Lasse

Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, v.a. frühkindlicher Autismus, Fragiles X nach Gentest

TanteKlara
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 22.08.2016, 19:59

Re: Schulbegleitung und FUD während der Pandemie auch zuhause möglich

Beitrag von TanteKlara »

Guten Abend

Nutzt jemand die Möglichkeit ?

Wir haben zwar die Bewilligung der Stadt, auch die Schule ist sehr dafür, aber unser Träger lehnt das ab. Begründung : Mitarbeiterschutz

Die Schülerin hat eine vollumfängliche SB pädagogische Fachkraft (in der Schule) darf, Dank Träger, aber zuhause alleine kämpfen. Der Koordinator kann ja verstehen, dass die Eltern völlig überlastet sind und den Weg gehen, aber da ist nichts zu machen. Dabei geht's gar nicht um Überlastung sondern, dass die Aufgaben nicht geschafft werden. Die Eltern sind sehr bemüht. Eine Hygiene Konzept steht auch.

VG
Klara

Benutzeravatar
LasseUndJohannes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 322
Registriert: 28.03.2015, 11:41
Wohnort: BW

Re: Schulbegleitung und FUD während der Pandemie auch zuhause möglich

Beitrag von LasseUndJohannes »

Hi,
ich denke dass hier der Träger in die Verantwortung genommen werden kann. Zitat aus unteren Link: "Stellt der Leistungserbringer hingegen seine Leistung zum Schutz seiner Mitarbeiter*innen ohne ein entsprechendes Verbot ein, so kommt er damit seiner arbeitgeberrechtlichen (Fürsorge-)Pflicht nach. [...] Von seiner Leistungspflicht wird er dadurch jedoch nicht frei."

https://www.dijuf.de/coronavirus-faq.html#teilhFAQ1
VG
Lasse

Johannes 2008, extremes ADHS, Fehldiagnose (?) Autismus
Benedikt 2014, non verbal, auto aggressiv, ADHS, v.a. frühkindlicher Autismus, Fragiles X nach Gentest

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“