Selbstgestrickter Therapiehund: Fragen an Zwei-Hunde-Besitzer

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3619
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re:

Beitrag von Alexandra2014 »

Engrid hat geschrieben:
21.06.2020, 13:30
Hallo,

ich schätze, es wird ein großer oder mittelgroßer Pudel, ein Goldendoodle wäre auch gut, aber da hat mich noch kein Züchter wirklich überzeugt (suche eine kleine, sehr familiäre Zucht, die primär auf innere Werte züchtet statt auf Aussehen und Ausstellungserfolge, oder gar nach ökonomischen Gesichtspunkten).

Grüße
Mit einem Pudel werdet ihr viel Spaß haben. :mrgreen: Das sind die Verrückten (in liebem Sinne) unter den Hunden. Selten so witzige Scherzkekse erlebt. :lol:
Ich drücke die Daumen, dass ihr einen tollen Züchter findet!

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 126
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Re: Selbstgestrickter Therapiehund: Fragen an Zwei-Hunde-Besitzer

Beitrag von LunaBluna »

Wie schön. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr einen richtig guten Züchter findet.

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14799
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Vielen Dank für die guten Wünsche 🙏🏼 :icon_sunny:

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Antworten

Zurück zu „Familienleben“