Hallo :)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Juli2020
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 21.03.2020, 15:49
Wohnort: MV

Hallo :)

Beitrag von Juli2020 »

Wir sind eine bunte autistische Familie. :alien: :!:
Ich bin Asperger Autistin und habe 4 Kinder (davon 3 autistisch. Mein jüngster Sohn ist nichtautistisch.)
Es sind alles Jungs im Alter von 4-16 Jahren.
Zusätzlich kommt noch 2x ADS und 2x ADHS dazu.
Wir mögen alle keine Medikamente einnehmen und bestreiten unser Leben so wie wir eben sind.

Liebe Grüße
Ich: Asperger Autismus
R., 2003: Asperger Autismus, ADS; J., 2007: Asperger Autismus, ADS, Störung der Impulskontrolle;
J., 2010: Frühkindlicher Autismus, ADHS; L., 2015 nichtautistisch, aber wahrscheinlich ADHS
:alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :mrgreen:
Es lebe die neurologische Vielfalt :)

Sabine76
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 16.09.2017, 14:54

Re: Hallo :)

Beitrag von Sabine76 »

Hallo,

herzliche willkommen in diesem tollen Forum! Ich habe einen autistischen Sohn und mein Mann ist wohl auch ein Autist(ohne offizielle Diagnose).
Wow, 4 Jungs :shock: Wie schafft ihr DAS? Davon sind 3 Autisten...Respekt! Da habt ihr alle Hände voll zu tun? Habt ihr SBA und Pflegestufe? Magst du mal von deinem Alltag berichten?

Liebe Grüße
Sabine

Juli2020
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 21.03.2020, 15:49
Wohnort: MV

Re: Hallo :)

Beitrag von Juli2020 »

Hallo Sabine :)

Mein jüngster Sohn ist öfter bei seinem Vater und seinen Großeltern. Ich glaube, dass es gut für ihn ist, dass er auch viel Kontakt mit Nichtautisten hat.
Er und mein (Kanner-) autistischer Sohn sind auch mal gern wild zusammen und machen Blödsinn. Das ist dann schon ziemlich anstrengend. Die beiden toben entweder wild oder streiten sich. Manchmal spielen sie aber auch miteinander. Ich denke, dass es nicht mehr ganz so wild sein wird, umso älter beide werden.
Meine zwei älteren Söhne sind da anders. Der älteste Sohn ist freundlich und aufgeschlossen, aber redet am liebsten nur über Hardware und ist oft unsicher, wie er sich anderen gegenüber verhalten soll. Mein zweitältester Sohn ist Fremden gegenüber sehr verschlossen und meidet neue Kontakte. Er hat besteht sehr auf Routinen und stellt Regeln auf. Z. B. darf man ihn in der Straßenbahn nicht ansprechen. Wenn man es doch macht, redet er lange nicht mehr und zieht sich zeitweise stark zurück.
Unser Alltag verläuft immer anders. Mal stressig, mal harmonisch - es kommt immer auf den jeweiligen Tag an.

Wie ist es bei euch?
Ich: Asperger Autismus
R., 2003: Asperger Autismus, ADS; J., 2007: Asperger Autismus, ADS, Störung der Impulskontrolle;
J., 2010: Frühkindlicher Autismus, ADHS; L., 2015 nichtautistisch, aber wahrscheinlich ADHS
:alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :alien: :mrgreen:
Es lebe die neurologische Vielfalt :)

Nina-Klara
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 06.01.2020, 19:35

Re: Hallo :)

Beitrag von Nina-Klara »

Hallo und herzlich willkommen im Forum. :P Meine zwei Jungs haben die Diagnose frühkindlicher Autismus außerdem leiden sie noch unter Epilepsie. Gerne kannst du dich mit mir über dem Autismus austauschen. LG :icon_pirat:
Samuel * 5/00 Dravet Syndrom
Liam * 5/03 Dravet Syndrom seit dem 23.3. 2020 ein heller Stern am Himmel
Irina * 1/19 Duchenne Muskeldystrophie

Sabine76
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 16.09.2017, 14:54

Re: Hallo :)

Beitrag von Sabine76 »

Hallo,

also bei uns ist ebenfalls kein Tag wie der Andere. Unser Sohn fordert klare Strukturen ein. Ich finde das manchmal sehr anstrengend. Wenn mal etwas unvorhersehbares passiert, dann bekommt er Wutausbrüche . Das kann schon mal zwei Stunden andauern :? . Kommt zum Glück immer seltener vor. Ansonsten ist er ein sehr freundliches und aufgewecktes Kind. Er ist ein echter Sonnenschein.

Na, das klingt aber so, als ob die Geschwisterbeziehung ganz normal verläuft :D Man lernt mit den Besonderheiten umzugehen und sich damit zu arrangieren.

Jannis begeistert sich für Züge und Aufzüge aber auch für Musik. Früher haben wir viel mit Piktogrammen gearbeitet. Mittlerweile hat er die sprachlichen Schwierigkeiten gut in den Griff bekommen. In diesem Bereich macht er tolle Fortschritte. Es erleichtert Vieles, wenn sich unsere Kleinen mitteilen können.

Haben eure Kinder Sprachschwierigkeiten? Wie geht ihr damit um?

Bleibt gesund!

Liebe Grüße
Sabine

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“