Pflegenotstand und Corona

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Manuela1304
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1069
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Re: Pflegenotstand und Corona

Beitrag von Manuela1304 »

Hallo

Ich gehe auch davon aus, das nach dem Virus die jetzt hochgelobten Berufe wieder in der Versenkung verschwinden werden.
Sei es die Verkäuferin oder die Krankenschwester...
Ich bin selbst seit über 20 Jahre Krankenschwester und habe den verfall live und in farbe mitbekommen. Dabei war es schon schlechter als vor etwa 30 Jahren.
In den letzten Jahren hat sich die Situation unhaltbar verschlechtert, da mir das arbeiten azf der Station zu heickel wird, bin ich am überlegen in der Klinik zu kündigen, zur Zeit bin ich in Elternzeit.
Bis zu 46 frisch am Kopf oder Rücken operierte Patienten Nachts komplett alleine zu versorgen, teilweise noch Tabletten stellen für selbige. Neuaufnahmen, Übernahme von der Intensivstation und Notfälle muss man ganz alleine stemmen ! Nichtmals eine Auszubildende an deiner Seite !
Die anderen Dienste sind nicht viel besser besetzt.
Man arbeitet ständig mit fremden Zeitarbeitskollegen, da gibt es super tolle Kollegen und andere die nur ihre schicht abreissen und denken morgen bin ich eh nimmer da.
Dann hast du Dienst zusammen mit einem Altenpfleger, also ich will mal behaupten das es für alle komplett unfair ist einen Altenpfleger auf eine Neurochirurgische Station zu schicken. Er kann, so sehr er sich auch bemüht eine Arbeit leisten die wirklich sicher ist.
Wenn es hart auf hart kommt, sitze ich mit im Boot, ich bin die Krankenschwester die von Dtstion kommt, ich hätte ein Auge auf ihn werfen müssen.
Eine Schwester sass schon stundenlang bei der Kripo, von Freundlichkeit und Verständniss sehr sehr weit entfernt gewesen die Beamten.
Von dem Dokumentationswahn sollte man wieder runter kommen, es kann nicht sein das es mehr wert hat sein kürzel ihrgentwo hinterlassen zu haben anstatt den Patienten z.b. wirklich gelagert zu haben. Heutzutage ist man auf der sicheren Seite wenn man dokumentiert hat das man etwas getan hat, es aber gar nicht gemacht hat.
Hast du alle super gelagert, zeitlich korrekt und hattest keine zeit alles zu dokumentieren hast du es offenbar nicht gemacht und hast ein Problem wenn es vor Gericht geht. Da fehlen mir die Worte !

Ich wundere mich absolut nicht das gutes Personal aufgibt und in andere Berufe geht.
Genauso wie unattraktiv es für Mütter, Väter es ist nach der Elternzeit wieder einzusteigen.
Ich schaffe es z.b. nicht wirklich selbst um 8 Uhr anzufangen, ausser wenn überhaupt mit einem halben Herzinfarkt täglich. 8.15. müsste gehen, aber ob die sich darauf einlassen ?
Mein Mann ist Krankenpfleger und kann die Kinder dadurch morgends auch nicht fertig machen.

In einem Beruf, wo Personal so knapp ist, sollte geschaut werden wie man das vorhandene Personal halten kann und es für Wiedereinsteiger verbessern kann.
Oft sind es Kleinigkeiten mit grosser Wirkung.

Ich hoffe und bete für alle Pflegenden und Patienten, Bewohner das sich was ändert.

Ganz liebe Grüsse
Manu

Anton09
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 430
Registriert: 22.05.2010, 20:17
Wohnort: Erfurt

Re: Pflegenotstand und Corona

Beitrag von Anton09 »

Klar interessiert uns das Klima und es ist auch wichtig. Es lohnt sich immer dafür zu kämpfen.
Aber in der Vergangenheit wurden viele wichtige Themen für den Moment so aufgepuscht und längerfristige gute Lösungsansätze fehlen bis heute. Und das macht einen traurig.
Ist die Sensationsgeilheit befriedigt, muss ein neues Thema her oder ein neues überrumpelt uns schlagartig. Jeder sollte natürlich eigenständig auch Interesse an solchen wichtigen Sachverhalten haben, reicht aber leider nicht immer das geistige Vermögen für aus oder man ist nicht unmittelbar betroffen.
Schon ein stetiger Austausch wie hier (trotz verschiedenen Meinungen) ist doch ein positiver Ansatz. Vielleicht regt Corona diesen Austausch positiv an und viele Bereiche werden überdacht oder bekommen neue Impulse. Das würde ich mir wünschen.

Gruß Frauke
Anton 30.01.2009, Therapie-refraktäre Epilepsie, fokal kortikale Dysplasie - epilepsiechirurgische Resektion, Shunt, Button, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, zentrale Bewegungsstörung, interstitielle Duplikation im Xq-21.1 Gen, VNS-Implantation, PG 5 - ein Sonnenschein zum Verlieben

Anton09
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 430
Registriert: 22.05.2010, 20:17
Wohnort: Erfurt

Re: Pflegenotstand und Corona

Beitrag von Anton09 »

Mein Beitrag war irgendwie 2x drin.
Anton 30.01.2009, Therapie-refraktäre Epilepsie, fokal kortikale Dysplasie - epilepsiechirurgische Resektion, Shunt, Button, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, zentrale Bewegungsstörung, interstitielle Duplikation im Xq-21.1 Gen, VNS-Implantation, PG 5 - ein Sonnenschein zum Verlieben

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3986
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Pflegenotstand und Corona

Beitrag von monika61 »

Hallo zusammen,

ZITAT:
Brandenburger Internist wendet sich an
@jensspahn
: schämen Sie sich!

https://twitter.com/Staatsflieger/statu ... 8329117696

LG
Monika

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14871
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo,

aus aktuellem Anlass möchte ich hier noch etwas nachschieben. Es ist wichtig.

Man soll ja eigentlich nicht mitten im Rennen das Pferd wechseln. Außer wenn klar wird, dass man mit diesem Pferd nicht ins Ziel kommen wird.
Unser Bundesgesundheitsminister hat es - trotzdem er umfangreich und frühzeitig darauf hingewiesen wurde - versäumt, wichtige Maßnahmen gegen Corona zu ergreifen, nämlich die Versorgung der Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen usw mit Schutzmaterial (wesentliches Element im Kampf gegen Corona).
Bei Maibritt Illner wurden die Vorwürfe vor einigen Tagen klar formuliert und belegt.
https://m.youtube.com/watch?v=0D-WfsEe-Mo
Aufschlussreich ist die ganze Sendung, das Versorgungsproblem mit Schutzmasken usw dann ab ca Minute 30, besonders ab 36.

Wenige Tage zuvor hat Spahn zb bei Lanz noch behauptet, die Problematik wäre nicht absehbar gewesen und flockig davon gesprochen er hätte die letzten Wochen (?) viel über den „Weltmaskenmarkt“ gelernt. https://m.youtube.com/watch?v=VMStfqoIWjc

Wofür aber schon Aufmerksamkeit und Gewicht da war von unserem Bundesgesundheitsminister ist: der Versuch, im Schatten der Coronakrise am vergangenen Freitag das unsägliche IPreG durchzukriegen, während die Betroffenen als Risikogruppe aktuell ja nicht auf die Straße können.
https://www.eu-schwerbehinderung.eu/ind ... AyLpYkO5EY
Vereine Bentele nannte das zurecht ganz offen „zynisch und schäbig“. Gottseidank hat hier der Proteststurm geholfen.

Da fällt mir nichts mehr ein.

Ich erwarte von einem Gesundheitsminister aktuell, die Beschaffung ALLER Medizinartikel, um die der Planet sich in der nächsten Zeit streiten wird, zu optimieren.
Dazu gehört eine gute Koordination, die es offensichtlich noch nicht gibt.
Und dazu gehört ganz wesentlich, dass wir die Sachen womöglich auch kurz- und mittelfristig im Land herstellen (langfristig sowieso). Es wird dem Weltfrieden nicht guttun, wenn die Länder sich gegenseitig das Material wegkaufen. Und es wird auch nicht mehr davon.

So, und nun der Link zu der leider schlecht formulierten Petition mit der Forderung nach Rücktritt bzw Entlassung von Spahn.
https://www.openpetition.de/petition/on ... tsminister

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3986
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Pflegenotstand und Corona

Beitrag von monika61 »

Hallo zusammen,

die von Engrid verlinkte Petition kann man zur Zeit leider nicht unterschreiben...ich hoffe es geht bald wieder!

Hier gibt es übrigens noch eine Petition:
Rücktritt von Jens Spahn
https://www.change.org/p/angela-merkel- ... jens-spahn

https://www.facebook.com/senioren.allta ... =3&theater
https://www.tagesspiegel.de/themen/repo ... 91690.html
https://www.facebook.com/marcus.jogerst ... =3&theater

LG
Monika

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3986
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Pflegenotstand und Corona

Beitrag von monika61 »

Hallo zusammen.

Paritätischer warnt vor dramatischen Infektionsketten und -verläufen
https://www.eu-schwerbehinderung.eu/ind ... verlaeufen

LG
Monika

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3986
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Pflegenotstand und Corona

Beitrag von monika61 »

monika61 hat geschrieben:
31.03.2020, 12:52
Hallo zusammen,

die von Engrid verlinkte Petition kann man zur Zeit leider nicht unterschreiben...ich hoffe es geht bald wieder!
Hallo.

Die Petition ist überarbeitet und die Sperrung wurde aufgehoben !

Es kann also wieder unterschrieben werden :wink: :
https://www.openpetition.de/petition/on ... minister-2

LG
Monika

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“