Stammzellem Therapie Erfahrungen bei Zerebralparese

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Karsten1981
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 03.04.2019, 07:28

Stammzellem Therapie Erfahrungen bei Zerebralparese

Beitrag von Karsten1981 »

Hallo,

Habe hier im Forum gesucht, aber die Beiträge scheinen schon ein paar Jahre älter zu sein.
Ich wollte wissen ob jemand schon Erfahrungen mit Stammzellen Therapie bei Zerebralparese aus Nabelschnur Blut gemacht hatte und wenn ja wo?

Ich habe gesehen dass einige Kliniken in Mexico oder Russland sowas anbieten, aber es scheint so als ob es in Deutschland und Amerika noch in der Studien Phase wäre.
Kennt jemand in Deutschland Klniken die eine Studie dazu durchführen, wo man mal anfragen könnte ob man teinhehmen könnte?

Vielen Dank für eure Antworten.
Werbung
 
Karsten1981
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 03.04.2019, 07:28

Re: Stammzellem Therapie Erfahrungen bei Zerebralparese

Beitrag von Karsten1981 »

Ich schreibe das folgende, weil es mir durchaus Hoffnung für die Zukunft gegeben hat und ich hoffe es gibt euch auch etwas Hoffnung.

Also ich habe mich jetzt sehr lange mit dem Thema beschäftigt und war in Kontakt unter anderem mit dem Duke Universitäts Krankenhaus in den USA und auch Kliniken in Korea und Japan, die Vorreiter auf diesem Gebiet sind.
Es gab weltweit in den letzten Jahren mehrere medizinische Studien, ob Nabelschnur Blut oder auch die daraus gewonnenen Stammzellen zu verbesserungen bei Kindern mit Zerebralparese führen kann. Die Ergebnisse sind durchweg positiv und es wurden vielerlei Verbesserungen bei den Patienten festgestellt, sowohl in der Motorik, aber auch dem kognitiven Fähigkeiten. Natürlich ist es keine vollständige Heilung, aber jede Verbesserung zählt. Es ist auch zu sagen, dass diese Studien den Patienten nur ein oder 2 Jahre beobachtet haben ohne weitere Therapie, also lässt sich das ganze sicherlich noch mehr verbessern durch mehrere Anwendungen.

Die ersten Studien mit Nabelschnurblut basierten noch auf den Gebrauch von eigenem Blut, was natürlich nich gut ist für Leute wie uns die kein eigenes zur Verfügung haben, es sind aber auch bereits welche mit Spenderblut erfolgreich getestet worden.

Das größte Problem derzeit ist es natürlich kompatibles Spenderblut zu finden, aber zu diesem Grund gab es auch bereits hoffnungsgebende Studien mit den Stammzellen die aus dem Blut gewonnen werden, diese werden vom Köprer nicht mehr als Fremdkörper erkannt und daher ist der Spender vollkommen egal.

Natürlich ist noch viel zu forschen bevor es staatlich erlaubt ist diese Methode ausserhalb von Studien durchzuführen aber zumindest die Klinik in Korea hofft die Therapie mittels Spenderblut innerhalb des nächsten Jahres anbieten zu können. Es gibt weiterhin bereits viele Kliniken in anderen Ländern (Mexico, Panama, Thailand), wo bereits Stammzellen Therapien durchgeführt werden, aber diese sind noch sehr teuer (15,000€ aufwärts) und man kann solchen Kliniken ja nicht blind trauen.

Daher hoffe ich dass diese Art der Therapie vielleicht in 5 Jahren auch in Deutschland markreif ist und das gibt mir doch für die Zukunft große Hoffnung.
Melissa692
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 06.05.2022, 08:23

Re: Stammzellem Therapie Erfahrungen bei Zerebralparese

Beitrag von Melissa692 »

Hallo Karsten1981!

Ich bin hier gerade auf deinen Beitrag gestoßen und frage mich , ob es Neuigkeiten gibt?

Meine Tochter , geboren 03/22 mit schwerer Asphyxie , wird nächsten Monat in den USA in Arizona mit Stammzellen (nasal) behandelt.

Liebe Grüße !
Antworten

Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“