SH schließt Werkstätten

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 828
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: SH schließt Werkstätten

Beitrag von anna h. »

Hallo zusammen,
eine Frage an die berufstätigen Eltern von erwachsenen behinderten Kindern.
Ich arbeite in einem Bereich, der wichtig/systemrelevant o.ä. ist.
Die Notbetreuung in den Werkstätten, die für meinen Sohn echt nix ist (andere wechselnde Gruppen, anderes Gebäude, andere Betreuer) wurde mir angeboten, kann ich nicht brauchen, da tickt er nach 2 Tagen aus. Gerade klappt es noch mit zwei treuen Betreuern, aber es kostet echt viel Geld. Und sobald mir das zusammenbricht.... Wie regelt Ihr berufstätigen, die kein Home-Office machen können, das?
LG
Anna H.

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7431
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: SH schließt Werkstätten

Beitrag von Inga »

Hallo,
du kannst für deinen Sohn Freizeitassistenz oder "Tagesstrukturierung wegen Wegfall der Werkstatt" o.ä. als Persönliches Budget (Eingliederungshilfe) beantragen. Das Problem ist, dass das Procedere wahrscheinlich dauert. Wenn du aber sowieso 2 Betreuuer hast, würde ichbeim Antrag mitteilen, dass du die Leistungen vorlegst und wenn es bewilligt ist, zurück bekommst.
Danielo lebt alleine mit Assistenzkräften. Tagsüber ist er eignetlich in der Werkstatt, er hat einen super Kostenträger, dieser hat innerhalb von einem Tag die nun entstehenden Mehr-Personalstunden für sein Budget bewilligt. So wird er nun von 8 - 22 Uhr betreuut und nicht erst ab 16 Uhr.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

anna h.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 828
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: SH schließt Werkstätten

Beitrag von anna h. »

Hallo Inga,
ja, diese Möglichkeit kenne ich, habe es für Bekannte schon vor einigen Monaten durchbekommen für einen Umfang wie bei Euch.
Aber derzeit ist es hier so: wenn ich Zuhause bin, mach ich grad so viel Verwaltungskram, das ist unglaublich. Ich will einfach nicht mehr. Und eigentlich brauche ich nur 2x die Woche 5 h, den Rast kann ich von Zuhause aus machen. Und die Bearbeitungszeitenbeim LVR sind 3-4 Monate und werden nur mit vorherigem Hilfeplan-Verfahren bewilligt.
Ob das jetzt für diese wenigen Stunden alles funktioniert?
Ach, es ist gerade echt alles ziemlich ruhig ohne viel Termine und Rumfahrerei, aber dieser Verwaltungskram ist bei uns einfach noch mehr wegen Pflegekind, aber das kennst Du ja zur Genüge.
Lieben gruß
Anna H.

Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“