Corona Virus

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14780
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo Sonja, ich habe auch schon gelesen, dass die Schulpflicht für dieses Schuljahr aufgehoben werden soll, damit niemand gezwungen wird zur Schule zu gehen, obwohl er/sie oder jemand aus der Familie ein erhöhtes Risiko hat. Was dann bleibt ist natürlich die besondere Belastung pflegender Familien.
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 665
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re:

Beitrag von GretchenM »

Engrid hat geschrieben:
11.04.2020, 13:04
Hallo Sonja, ich habe auch schon gelesen, dass die Schulpflicht für dieses Schuljahr aufgehoben werden soll, damit niemand gezwungen wird zur Schule zu gehen, obwohl er/sie oder jemand aus der Familie ein erhöhtes Risiko hat. Was dann bleibt ist natürlich die besondere Belastung pflegender Familien.
Nur für ein Bundesland wahrscheinlich, oder?

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7556
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Corona Virus

Beitrag von Regina Regenbogen »

Meine Nachbarin ist Vollzeit berufstätig (Kassiererin beim örtlichen Discounter) und da ihr Mann zur See fährt, mehr oder weniger alleinerziehend. Sie hat mir gesagt, dass sie ihre Kinder (2. und 7. Schuljahr) keinesfalls vor den Sommerferien zur Schule schicken wird - egal ob die Schulpflicht vorübergehend aufgehoben wird oder nicht. Sie ist da sehr rigoros.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 665
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Corona Virus

Beitrag von GretchenM »

Regina Regenbogen hat geschrieben:
11.04.2020, 13:43
Meine Nachbarin ist Vollzeit berufstätig (Kassiererin beim örtlichen Discounter) und da ihr Mann zur See fährt, mehr oder weniger alleinerziehend. Sie hat mir gesagt, dass sie ihre Kinder (2. und 7. Schuljahr) keinesfalls vor den Sommerferien zur Schule schicken wird - egal ob die Schulpflicht vorübergehend aufgehoben wird oder nicht. Sie ist da sehr rigoros.
Hallo,

Ich weiß auch wie ich reagiere wenn unsere Landesregierung da etwas entscheiden sollte, dass ich überhaupt nicht tragen könnte.... Einfach gefährlich fände.

Einfach nicht hinschicken wäre mir zwar auch am Liebsten, aber was bringt das wenn die Kinder dann per Polizei zur Schule begleitet werden?

Das ist durchaus möglich.

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7556
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Corona Virus

Beitrag von Regina Regenbogen »

Nichts ist unmöglich (wenn auch unwahrscheinlich), aber solche Gedanken schüren nur die eigene Panik.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 665
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Corona Virus

Beitrag von GretchenM »

Regina Regenbogen hat geschrieben:
11.04.2020, 15:11
Nichts ist unmöglich (wenn auch unwahrscheinlich), aber solche Gedanken schüren nur die eigene Panik.
Da hast du recht. Ich finde es aber gut, wenn man lesen kann, dass andere ihre Kinder auch lieber zuhause lassen wollen.

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2531
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Corona Virus

Beitrag von Jörg75 »

Hallo senem,
Senem hat geschrieben:
11.04.2020, 11:43
kann es auch sein, dass es keine Lockerung geben wird?
ja, das kann sein! Das entscheidet sich nach Ostern.

Wenn es Lockerungen geben wird, dann wird das sicher stufenweise in eher eher kleinen Schritten passieren - sicherlich wird es nicht knall auf Fall zur vorherigen Normalität zurückgehen.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1219
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Re: Corona Virus

Beitrag von Sonja40 »

Für uns steht fest, nicht eher bis alles gut ist, ich denke das laufende Jahr wird es zeigen wie sich das Virus weiter verbreitet. Bei uns in Hagen gibt es zwar nur 49 Infektionen aber wer weiß wer es hat, wer ist Überträger, ich selber habe auch ein geschwächtes Immunsystem, durch Stress..... ich will unser leben zurück 😣
Liebe Sonja🙋‍♀️





Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1836
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Re: Corona Virus

Beitrag von rena99 »

Ich habe es im Nachbarthread heute morgen schon einmal geschrieben. Nein, wir werden nach Ostern nicht in das "alte" Leben zurückkehren können, aber es wird nach und nach besser werden. Allerdings werden wir uns noch auf Monate mit Einschränkungen der ein oder anderen Art einstellen müssen. Dazu gehören:

1. Kontaktreduzierung
Wir werden uns nur noch in kleineren Gruppen treffen können. Am besten Gruppen, die sich dann mit anderen Gruppen möglichst wenig mischen. Also kleine Gruppen auf der Arbeit, beim Sport, bei der Musik und in der Schule. Für Schulen sind Schichtbetrieb oder anteiliges On-Line-Lernen denkbar.

2. Konsequente Masken-Trage-Pflicht in den Gruppen und in der Öffentlichkeit
Stoffmasken sind ausreichend.

3. Nachverfolgung von Kontakten
Da soll ja eine App kommen. Aber werd täglich seine Kontakte aufschreibt, ist auch schon gut aufgestellt.

Und so wird es dann nach und nach schon werden. Auf einen normalen Sommerurlaub würde ich aber nicht setzen. Das halte ich für unrealistisch.

LG
Rena
Rena mit Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)
"Jeder Zwang ist Gift für die Seele." (Ludwig Börne)

RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 925
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Corona Virus

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo GretchenM,

da ich zur Risikogruppe gehöre, werde ich meinen Sohn auch erst wieder zur Schule schicken, wenn meine Ärztin das Ok dazu gibt. Natürlich werde ich irgendwann abwägen müssen, damit mein Sohn sein Leben auch leben kann. Aber erst einmal steht die Gesundheit an erster Stelle. Das versteht mein Sohn zum Glück auch und da werde ich mich von der Schule nicht belabern lassen. Wir werden da nicht alleine sein, sondern es wird viele Eltern aus der Risikogruppe betreffen.
Schwierig ist für mich, dass einige das Problem mit Angehörigen nicht sehen. Der KiA hat den Vorschlag gemacht, dass mein Sohn nur alleine in die Praxis kommt ( sie haben dort keine besonderen Schutzvorkehrungen), damit ich geschützt werde. Für ihn wäre das ja nicht so schlimm. Mein Einwand, dass er doch mit mir zusammenwohnt, wurde weggeschoben.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Antworten

Zurück zu „Urlaub und Freizeit“