Julia mit Leonard (Entwicklungsverzögerung, Ursache bisher unklar)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
JuliaLeslie
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2020, 20:19

Julia mit Leonard (Entwicklungsverzögerung, Ursache bisher unklar)

Beitrag von JuliaLeslie »

Hallo zusammen,

unser Sohn Leonard kam vor einem Jahr bei 36+5 zur Welt. Die Geburt wurde ab 36+0 mit diversen mit diversen Mitteln und Methoden wegen einer schleichenden Präeklampsie eingeleitet. Die Versorgung mit Sauerstoff war im Mutterleib stets gut, aber er nahm zu wenig zu. Die eigentliche Geburt ab Wehenbeginn dauerte nur 3 Stunden und war unkompliziert.

Ich habe in einer Uniklinik entbunden. Ein Kinderarzt war bei der Geburt dabei und hat ihn direkt untersucht. Er wog 2555g und war fit. Er atmete sofort gut, hatte einen guten PH-Wert und agpar 10/10. Nach leichten anfänglichen Trinkproblemen wurden wir bereits nach 2 Tagen entlassen. Zu Hause kamen wir gut zur Ruhe und ab dem 4. Tag habe ich vollgestillt und er nahm das erste halbe Jahr explosionsartig zu. Nach sechs Monaten war sein Gewicht von der anfänglichen dritten Perzentile auf der 90.

Leonard war von Anfang an sehr anhänglich und ließ sich das erste halbe Jahr praktisch nicht ablegen. Die Bauchlage hat er gehasst. Greifen begann er mit knapp 4 Monaten. Mit ca 5 Monaten konnte er sich flüssig und zügig vom Bauch auf den Rücken drehen. Andersherum machte er es erst ab 6 Monate und nur selten. Deshalb und weil er noch nicht mit seinen Füßen spielte bekamen wir bei der U5 10mal Physiotherapie nach Bobath verordnet. Das Drehen lernte er schnell gut. Ab ca. dem 8. Monat lag er mal freiwillig etwas länger als 2-3 Minuten auf dem Bauch. Handstütz konnte er erst mit 10 Monaten, kurz darauf übte er den Vierfüßlerstand. Robben begann er mit 10,5 Monaten. Zwischendurch waren wir selbstverständlich beim Kinderarzt. Dieser wollte mit der Physiotherapie erstmal etwas pausieren, damit Leonard „selbst lernt wie es geht“. Anfang Februar bekamen wir erneut Physiotherapie nach Bobath, wobei der Kinderarzt zu Vojta riet, weil Leonard noch nicht sitzen, krabbeln und stehen konnte.

In der ersten Einheit Physiotherapie wurde ihm gezeigt, wie er sich selbst hinsetzen kann und seitdem macht er es und sitzt stabil frei. Ansätze zum Stehen sind ebenfalls vorhanden. Er zieht sich (nur!) an uns hoch bis in den Kniestand.

Eine Überweisung für das spz haben wir. Der Termin ist leider erst im Juni. Bisher wurde ein großes Blutbild + TSH + CK gemacht: alle Werte sind unauffällig.

Seitdem er ca 9 Monate alt ist, zeigt er auf alles was er haben möchte und sagt „de“. Weiter sagt er Mama und Papa, aber noch nicht bewusst. Feinmotorisch beherrscht er schon seit einiger Zeit den Pinzettengriff und spielt viel. Er stapelt keine Becher und kann nicht klatschen. Dafür klatscht er bei mir ein. Winken macht er, aber ich glaube, auch nicht mit der eigentlichen Bedeutung. Wenn ich etwas verstecke, findet er es. Er versteht einzelne Dinge und kann auf sie zeigen. Handlungen führt er noch nicht nach Aufforderung aus.

Bei der U6 waren alle Lagereaktionen retardiert und die Kinderärztin gibt eine grobmotorische Entwicklungsverzögerung von 4-6 Monaten an.

Leonard fremdelt extrem. Am liebsten würde er den ganzen Tag auf meinem Arm verbringen. Mit dem Papa fühlt er sich auch wohl. Alle anderen Personen werden aber eher abgelehnt, obwohl er interessiert ist und Blickkontakt aufbaut und hält.

Seine Stärken sind im emotionalen Bereich. Er tut zum Beispiel Dinge, um mich zum Lachen zu bringen, wie Kuckuck spielen, mich kitzeln oder anpusten.

Mittlerweile machen wir uns große Sorgen, weil seine Entwicklungsverzögerung im Vergleich zu Gleichaltrigen immer offensichtlicher wird und wir bisher keine Ursache kennen.

Es fiel mir schwer mich in diesem Forum anzumelden. Aber gerade euer positiver Umgang mit den Besonderheiten eurer Kinder gibt mir Mut und Hoffnung. Darüber hinaus bewundere ich sehr, wie viel Wissen und Fachkenntnisse ihr euch angeeignet habt. Gerade das scheint mir mittlerweile unerlässlich. Denn wir sehen uns mit der ganzen Problematik von ärztlicher Seite ziemlich allein gelassen.

Daher hoffe ich, dass auch wir mit unserem Sohn etwas von euren Erfahrungen profitieren können.

Liebe Grüße
Julia

Sandra9902
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 19.09.2019, 11:19

Re: Julia mit Leonard (Entwicklungsverzögerung, Ursache bisher unklar)

Beitrag von Sandra9902 »

Hallo Julia,

schön, dass du den Mut gefunden hast, dich hier anzumelden. Es hätte mir unglaublich viel geholfen, wenn ich REHAkids so früh entdeckt hätte. Vieles wäre einfacher gewesen.
Mein Sohn hat insgesamt andere Baustellen aber die Motorik war bei ihm sehr ähnlich.
Selber hinsetzen mit 22 Monaten
Krabbeln mit 23 Monaten.
frei laufen mit 33 Monaten.
Die Krankengymnastin hat damals gesagt, sie wisse nicht, ob er überhaupt wird laufen können.
Nun, er konnte. Er lief schon als Kindergartenkind wie eine Rakete. Was sind wir hinter ihm hinterhergeflitzt.
Er läuft und lief mit überschießenden Bewegungen, wenn er es eilig hat. Wir sagen immer, er läuft wie ein Welpe oder Fohlen.
Er ist jetzt 20 Jahre alt.
Es ist so viel möglich, er war unser Überraschungsei. Aber er ist so unglaublich glücklich und zufrieden. Das war er schon als Mini und wir haben von ihm gelernt, dass das allerwichtigste ist.

Ich wünsche dir einen guten Austausch hier, liebe Grüße, Sandra
Sandra mit PS, geb 1999, frühkindlicher Autist,gb, ADHS, Epilepsie, anfallsfrei
PT, geb 2002, PTBS

Mascha2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 165
Registriert: 19.03.2014, 07:01

Re: Julia mit Leonard (Entwicklungsverzögerung, Ursache bisher unklar)

Beitrag von Mascha2013 »

Hallo Julia,

herzlich willkommen hier! Ich bin natürlich kein Arzt, aber mir scheint, dass die Entwicklung deines kleinen Leonard im Rahmen ist. Eigentlich sagt man doch, dass die Kinder zur U 6 sich irgendwie bewegen können müssen, sei es robbend, auf dem Po rutschend oder krabbelnd. Das kann er ja. Was sagt denn die Physiotherapeutin? Kennst du das Buch "Lasst mir Zeit!" von Emmi Pikler? Dort werden zwei Fälle unterschiedlich schneller motorischer Entwicklungen präsentiert. Beide Kinder waren letztendlich gesund. Wenn du möchtest, kann ich noch mal nachschauen und dir Näheres zu dem langsameren Kind schreiben. Was du in kognitiver Hinsicht beschreibst, klingt auf jeden Fall prima! Also Kuckuckspielen konnte meine Kleine, die - Stand jetzt - normal entwickelt ist, in dem Alter noch lange nicht. Jedes Kind ist anders und hat unterschiedliche Stärken und Schwächen. Ich würde mich noch nicht zu sehr verrückt machen lassen, auch wenn es natürlich nicht schadet, das SPZ mal draufschauen zu lassen!

Liebe Grüße
Mascha
Mascha mit Lucie *3/2013, Entwicklungsverzögerung ohne Diagnose

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Re: Julia mit Leonard (Entwicklungsverzögerung, Ursache bisher unklar)

Beitrag von melly210 »

Hallo :-) Mein Kleiner war motorisch ca ähnlich, und auch sonst. Kam als SGA-Kind, dh zu klein und zu leicht, zur Welt und hat Gewicht und Größe rasch aufgeholt. Gerobbt ist er mit ca 8 Monaten, gesessen und gekrabbelt mit 10,5. Dann ist er sehr lange auf den Knien gegangen, wirklich frei gelaufen ist er erst mit 17 Monaten.
Bewusst Mama gesagt hat er schon mit 8 Monaten, gezeigt hat er aber dafür erst mit ca 15 Monaten.
Er ist jetzt ein sehr fröhlicher und zufriedener Fünfjähriger :-) Die Feinmotorik macht ihm schon immer noch etwas Probleme, teilweise ist er auch motorisch dyspraktisch. Er hat zb lange gebraucht bis er sich anziehen konnte, aber radfahren ging dafür wieder sofort. Eine Wahrnehmungsstörung hat er auch, das ist allerdings Dank Ergotherapie jetzt schon wirklich viel besser. Kopfmäßig ist er fit.
Du siehst also, ja, er hat so seine Baustellen, aber gesamt hat er nichts grobes. Ich denke das kann man bei eurem Sohn auch erwarten :-)

PS: Daß dir die Anmeldung hier schwergefallen ist kann ich dir gut nachfühlen, ging mir auch so

JuliaLeslie
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2020, 20:19

Re: Julia mit Leonard (Entwicklungsverzögerung, Ursache bisher unklar)

Beitrag von JuliaLeslie »

Danke für eure Antworten!

Vielleicht habe ich den aktuellen Stand in meinem Beitrag nicht so deutlich dargestellt. Also, Leonard ist aktuell 12 Monate alt, er robbt, setzt sich selbstständig hin, geht in den Vierfüßler und Ansätze zum Hochziehen sind da.

Bei einem Chiropraktiker, der auf Kinder spezialisiert ist, waren wir bereits mehrmals. Er hat nichts gefunden. Das hatte ich noch vergessen.

@Mascha
Die Physiotherapeutin ist sehr zufrieden mit ihm und sagt, er hätte weder eine Hypotonie noch Hypertonie. Er würde lange überlegen, aber wenn er etwas macht, macht er es von Anfang an perfekt, seine Bewegungen seien „von hoher Qualität“. Sie meint, wir müssten ihm nun etwas bei den Übergängen helfen (beispielsweise von der Seitenlage zum Sitz und zurück usw.) und dann kann er bald auch alles.
Das Buch kenne ich leider nicht. Vielleicht sollte ich das mal lesen. Das ist ein guter Tipp. Es würde mich sehr freuen, wenn du die Passage mit dem langsamen Kind raussuchen könntest.

Was mich nur so besorgt sind, dass ALLE Lagereaktionen retardiert waren. Da hat er wirklich keinmal altersgerecht reagiert.

Mascha2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 165
Registriert: 19.03.2014, 07:01

Re: Julia mit Leonard (Entwicklungsverzögerung, Ursache bisher unklar)

Beitrag von Mascha2013 »

Liebe Julia,

ich habe dir eine PN geschickt.

Viele Grüße

Mascha
Mascha mit Lucie *3/2013, Entwicklungsverzögerung ohne Diagnose

s.till
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 555
Registriert: 25.02.2012, 23:47

Re: Julia mit Leonard (Entwicklungsverzögerung, Ursache bisher unklar)

Beitrag von s.till »

Hallo,

willkommen im Forum. Es ist gut wenn du es einmal im SPZ abklären lässt. Mein erster Impuls beim Lesen war ja und er ist halt später dran. Wir haben 4 Kindern und jeder war in seiner Entwicklung anders und ich hätte nie nach einem Buch gehen können. Eine Tochter hat mit 6 Monaten angefangen zu sprechen was die Ärzte sehr erstaunlich fanden. Die andere war so spät dran, dass sie als late talker im U Heft steht. Die große ist nie gekrappelt, sondern gleich gelaufen erst viel später ist sie gekrappelt. Und so könnte ich die Liste noch weiter machen.
Vertrau aber auf dein Bauchgefühl und lass dich von anderen nicht verrückt machen.

LG Susanne
M *2010 Frühchen der 27SSW, Pneumothorax, Meningitis, diverse RSV Infektionen, Pneumonien, dystroph, kleinwüchsig, stimulationsbedürftige Apnoen, Asperger Autismus, Koordinationsstörung, PEG/PEJ seit 07/16 weg :D Pflegegrad 4 und SBA von 80% aG,B,H.
B*2008 ADS Pflegegrad 2

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“