Nicht hoch fiebern lassen?

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1143
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Hallo,
mal eine blöde Frage: Wie macht ihr das mit euren Kids bei Fieber? Wir hatten mit unserer Ärztin eigentlich ausgemacht, dass wir das Kind nicht hoch fiebern lassen. Das funktioniert aber nicht-
weil beim Kind das Fieber einfach ohne Vorwarnung auf 40°C schießt.
Fieber senken ist auch blöd- weil das Kind beim aktuellen Infekt auf Paracetamol nicht wirklich reagiert. Jetzt gebe ich regelmäßig Ibuprofen- das sollten wir aber eigentlich meiden wg. der Gerinnung...
Wie vermeidet ihr solche Situationen? Habt ihr ein Zeitschema nachdem Fiebersenker gegeben wird, oder messt ihr regelmäßig?

Ich vermute wir müssen heute eh noch zum Arzt, weil das Thermometer jedes mal mehr anzeigt. Irgendwie hat sich das Kind etwas fieses eingefangen, aber Grippe sollte es nicht sein dagegen ist er mit dem Vierfachwirkstoff geimpft...

LG
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 390
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von Anna-Nina »

Hallo,

hohes Fieber ist eigentlich immer zu vermeiden. Ibu darf man in 6 Stunden Abständen geben bis zur höchsten mg/kg Tagesdosis. Wenn man mehr benötigt, sollte man mit Paracetamol dazwischen dosieren. (Auch Abstände und mg/kg der täglichen Höchstdosis beachten)

Lässt sich Fieber nicht senken ist das ein Hinweis dafür, dass kein viraler sonder ein bakterieller Infekt vorliegt und man ein Antibiotika geben sollte.

Gute Besserung.

LG

Schlum(sa)bine
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 03.06.2019, 21:31

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von Schlum(sa)bine »

Wie reagiert dein Sohn denn auf Fieber?
Hat er dann mehr Anfälle?

Mein Sohn fiebert auch gerne mal sehr schnell sehr hoch. Er kommt damit aber gut klar und hat keine Anfälle dadurch. Deswegen lassen wir ihn meistens einfach vor sich hin fiebern. Das Fieber unterstützt den Körper ja beim Kampf gegen den Infekt. Die Kinderärztin ist immer etwas nervös und verschreibt jedes Mal Ibu-Saft. Die Kinderneurologin ist Recht entspannt und findet es super, dass der Kerl Fieber so gut wegsteckt.
Die heftigen Temperaturänderungen durch das Fiebermittel, sind auch nicht wirklich gut. Besonders ein schneller Anstieg, wenn das Medikament nicht mehr wirkt, ist riskant und könnte Anfälle auslösen.

Zum Arzt gehen wir bei heftigem Fieber eigentlich immer, um entscheiden zu lassen, ob der Kerl ein Antibiotikum braucht.

Gute Besserung.
Sabine mit J (4/2005 - fittes Pubertier), B (3/2009 - fiitter Duracell-Hase), S (5/2016 - Epilepsie, aktuell anfallsfrei unter Luminaletten, leichte allgemeine Entwicklungsverzögerung, starke Sprachentwicklungs-Verzögerung)

HollysAnne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 511
Registriert: 09.12.2012, 14:46
Wohnort: NRW

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von HollysAnne »

Hallo,

meine kleine Maus hatte auch mal irre hohes Fieber (war eine Strep Infektion, wo sie auch Antibiotika brauchte), das ich mit Ibu und Paracetamol im Wechsel kaum unter Kontrolle kriegte.
Weil meine Oma Kinderkrankenschwester ist, habe ich sie angerufen und sie hat mir erklärt, wie ich Wadenwickel machen soll.
Man nimmt ein Tuch, macht es mit lauwarmem Wasser feucht und wickelt es locker dem Kind um die Unterschenkel. Dann kommt ein trockenes Tuch noch drumherum, damit das Bett nicht nass wird. Das wird nun regelmäßig gewechselt, vielleicht alle 15 - 20 Minuten.
Bei uns hat das gut geholfen und ich finde es eine wirklich gute Idee, vor allem wenn man dem Körper mal ein paar Medikamente ersparen möchte.

LG Anne
Anne (*83, Logopädin) mit Holly (*3/2012) Abszess zerstörte 2. HW, heute Dystrophie, beinbetonte Spastik, Skoliose,u.v.m. Fröhliche Rollipilotin und meine größte kleine Heldin, Labertasche und Dramaqueen :)
There are still faint glimmers of civilisation in this barbaric slaughterhouse that was once called humanity.

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3495
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von Alexandra2014 »

Hallo!

Es wird ja einen Grund geben, warum die Ärztin empfohlen hat, das Kind nicht so hoch fiebern zu lassen.
Paracetamol wirkt bei uns langsamer, als Ibu, dafür aber nachhaltiger.
Ibuprofen wirkt selbst nicht auf die Gerinnung. Ich denke, dass man Angst hat, dass er ein blutendes Magengeschwür entwickelt, was sich dann schwer kontrollieren ließe. Das bekommt er aber nicht von zwei, drei Tagen Ibu in angepasster Dosierung.

Hat er warme/heiße Unterschenkel? Dann könnt ihr gut mit Wadenwickeln (lauwarm) arbeiten. Damit bekomme ich immer ein Grad runter, wenn nichts anderes mehr hilft. Hat er kalte Beine, bitte auf keinen Fall Wadenwickel machen.

Grundsätzlich kann man zwar sagen, dass bei derart hohem Fieber tendenziell eher eine bakterielle Infektion vorhanden ist, aber es gibt auch Viren, die hohes Fieber verursachen (Influenza, Coxsackie/Herpangina etc.). Sicheren Aufschluss darüber, gibt nur eine BE.

Gruß
Alex
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1143
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Kein Ibu kam vom Hämatologen... Das Risiko gehe ich aber ein. Paracetamol wirkt nicht lange genug.
Wir hatten bisher nur zwei Probleme mit Fieber- das eine Mal ist gar nicht so lange her und wir hatten parallel ein Problem mit der Wirkung des Medikamentes. Danach hatte er auch noch einmal einen hochfiebrigen Infekt, dabei ist aber nichts passiert. Wir sind gerade dabei, das Apydan sehr langsam runter zu fahren und haben das Ospolot vor kurzem erhöht. Das scheint richtig gewesen zu sein- bisher kam kein Anfall.

LG
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Anna-Nina
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 390
Registriert: 09.12.2017, 20:26

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von Anna-Nina »

Theoretisch habe ich als PTA in der Schule gelernt, dass Ibu und Acetysalicylsäure (ASS) in 500 mg nicht blutverdünnend wirkt. ASS nur in 100 mg.

Praktisch habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich schon eher Blute wenn ich Ibu genommen habe.

Eine Freundin von mir hatte eine Thrombose, war auf Xerelto eingestellt und durfte kein IBU oder ASS nehmen. Wirkmechanismus ist von beiden Medis identisch - Ibu ist aber magenfreundlicher, weil es keine Säure an sich ist. Beide lösen aber eine vermehrte Produktion der Magensäure aus - was u. U. zu Magenschmerzen bis zum Ulkus führen kann (bei langen Gebrauch oder in zu hoher Dosis)

Aber ich würde auch ganz ungern nur auf IBU verzichten - es ist einfach ein extrem gutes Schmerz und Fieber Mittel. ASS darf z. B auf keinen Fall mit VPA zusammen gegeben werden. (Das löst auch Blutungen aus) Ibu hingegen ist kein Problem - warum weiß ich auch nicht. (Beide haben ja den Gleichen WM). ASS ist aber für Kinder sowieso Tabu...

lisa08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 16.03.2015, 18:47

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von lisa08 »

Hallo,

Ich habe von meiner Hämatologin die gleiche Info bekommen wie LovisAnnaLarsMama - kein Ibuprofen wg. der Blutgerinnung bzw. Blutungsneigung/Faktor VII Mangel. Von Magengeschwüren wurde mir noch nie etwas gesagt. So falsch kann die Info nicht sein bzw. vertraue ich da meinem Arzt, der mich und meine Erkrankung kennt.

LG,
Lisa
Selbstbetroffen: Gerinnungsstörung, Epilepsie, ASS

Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3495
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von Alexandra2014 »

Ibu hemmt die Thrombozytenaggregation in ganz geringem Maße (deutlich geringer als bei ASS), so dass es sowohl vor als auch nach einer OP problemlos eingenommen werden kann.
Die Kombination mit ASS kann allerdings sogar zu Thrombosen und Embolien führen, weil es dadurch zur Wirkumkehr von ASS kommen kann. Warum das so ist, weiß man noch nicht genau.
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 665
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Nicht hoch fiebern lassen?

Beitrag von GretchenM »

Hallo,

ich nehme nur Ibu weil ich das einfach seit Jahrzehnten super vertrage und sowohl Ass als auch Paracetamol nicht.

Ich habe bei Ibuprophen keinerlei Neigung zu Blutungen.

Ich versuche Fieber nicht hoch werden zu lassen, auch nicht bei meinem Sohn, weil lange nicht klar war ob seine Träumerei nicht doch Anzeichen fur eine Epi war. Wenn Fieber über 38,5 geht, gebe ich / nehme Ibuprophen. Ich selbst hatte wenn bisher immer gleich Grandmalserien, konnte schon mal für eine Stunde nicht aus dem Status geholt werden - da riskiere ich gar nichts, so nützlich Fieber an sich ja ist.

Schönen Gruß,
GretchenM

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“