Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Mamanicole
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 22.08.2019, 21:08

Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Mamanicole »

Hallo ihr Lieben,

heute mal eine ganz allgemeine Frage, ich hoffe das ist auch ok.

Unsere Grosse ist in der fünften und geht nun im zweiten Halbjahr schwimmen. Wir sind eigentlich unbesorgt, sie schwimmt wie ein Fisch.
Aber die Klasse ist gross mit 25 Kindern und muss mit dem Linienbus zum Schwimmbad fahren.
Begleitet werden sie durch einen Lehrer. Dieser macht auch den Schwimmunterricht.

Als ich die Unterlagen unterschrieb ging ich immer davon aus, dass da bestimmt noch jemand mitgeht. Aber meine Tochter hat heute gefragt, sie werden nur von einem (männlichen) Lehrer begleitet.

Ist das so normal? Müsste da nicht auch eine weibliche Betreuungsperson dabei sein?

Liebe Grüsse

Nicole

HeikeLeo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 900
Registriert: 18.05.2015, 19:34
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von HeikeLeo »

Liebe Nicole,

das ist normal. Ist bei uns auch so. Nur dass die Kinder etwa eine halbe Stunde lang zu Fuß durch die Stadt zum Schwimmbad gehen müssen. Für die Kinder von auswärts ist es eine fremde Stadt. Neulich ist ein Mädchen beinahe überfahren worden. Na ja, sie hat Glück gehabt. Letztlich ist doch nichts passiert. Die Aufsichtspflicht wird als erfüllt angesehen, weil ja alle Bescheid wissen.

Der Schwimmlehrer ist übrigens auch ein Mann, auch alleine mit 27 Kindern, davon sind 12 Kinder Mädchen.

Liebe Grüße
Heike

Mamanicole
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 22.08.2019, 21:08

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Mamanicole »

Vielen Dank für deine liebe Antwort!

Und was ist, wenn eins der Mädchen in der Dusche ausrutscht?
Liege ich da so falsch, wenn ich die Betreuungssituation als ungenügend empfinde?

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4615
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von kati543 »

Hallo,
das Gesetz hier in Hessen sieht vor, dass zum Schwimmunterricht nur 1 Lehrer benötigt wird. Dass Kinder sich in der 5. allein umkleiden können, davon wird ausgegangen. Ansonsten hat zumindest ein Kind Anspruch auf eine Schulbegleitung.
Falls allerdings in die Klasse sowohl Kinder mit, als auch ohne Schwimmstufe gehen, braucht es 2 Schwimmlehrer - dann unterrichtet ein Lehrer die Schwimmer und einer die Nichtschwimmer. Das können dann natürlich auch 2 Männer sein.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4615
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von kati543 »

Mamanicole hat geschrieben:
28.01.2020, 16:12
Vielen Dank für deine liebe Antwort!

Und was ist, wenn eins der Mädchen in der Dusche ausrutscht?
Liege ich da so falsch, wenn ich die Betreuungssituation als ungenügend empfinde?
Ich bezweifle eigentlich, dass der Lehrer in der Jungsdusche duscht.
Den Kindern ist bekannt, wie sie im Notfall ihren betreuenden Lehrer erreichen.
Das Mädchen kann übrigens auch auf den Schulhof fallen und sich verletzen. Helfen tun meist die anderen Kinder. Ein Lehrer sieht sowas eher nicht.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Mamanicole
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 22.08.2019, 21:08

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Mamanicole »

Ok, ich danke euch! Dann werde ich das in der Schule unkommentiert lassen.

Aber ganz ehrlich, gut und ausreichend finde ich es nicht.

Vor allen Dingen bin ich wieder einmal froh, das meine Große zu den selbständigen Kindern gehört. Hätte ich jetzt ein eher unselbstständiges Kind, das am Ende nicht besonders gut schwimmen kann, dann würde ich mir schon massiv Sorgen machen.

Meine Tochter mag den Sportlehrer nicht sonderlich. Um Hilfe würde sie ihn freiwillig sicher nicht bitten. Sie wird, wie so oft, die Sache wohl einfach durchstehen und gut ist.

Liebe Grüße
Nicole

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4615
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von kati543 »

Hallo,
mein Sohn ist gerade von der Schule nach Hause gekommen. Da er ja letztes Jahr schon geschwommen ist, habe ich ihn kurzerhand gefragt: sein Schwimmlehrer ist nicht mit in die Jungsdusche und die Umkleide gekommen. Wohl hat er die Kinder aber auf dem Weg zurück in die Schule (und natürlich von der Schule zum Schwimmbad) begleitet.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Mamanicole
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 22.08.2019, 21:08

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Mamanicole »

Es ging auch weniger darum, dass der Lehrer beim normalen Umziehen dabei ist. Duschen und umziehen sollten die Kinder sich in dem Alter wirklich selbstständig können.

Es ging ja mehr um den Fall, das speziell die Mädchen im Umkleidebereich irgendetwas haben. Da kann ein Lehrer ja dann nicht so ohne weiteres rein. Deswegen war ich völlig irritiert, dass keine weibliche Betreuung für die Mädchen dabei sein muss.

GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 672
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von GretchenM »

Hallo,

Ganz ehrlich: in einem echten Notfall (zB aufgeschlagener Kopf unter der Dusche, oder epileptischer Anfall, nicht nur blauem Fleck am linken Oberarm weil man sich gestoßen hat) ist es für mein Dafürhalten völlig legitim wenn eine Person anderen Geschlechts dann den Raum betritt. Sonst könnte man ja keine männlichen Notfallsanis mehr für Mädchen akzeptieren.

Hilfe holen können Elfjahrige ja normalerweise durchaus. Und wenn dringend Hilfe gebraucht wird, kommen meist auch noch Bademeister usw dazu.

Es geht ja wirklich nur um einen echten Notfall, nicht nur ein paar blauen Flecken.

Und wenn es nichts Heftigeres ist lässt sich das dann doch in der Halle oder dem Gang klären.

Im Übrigen kenne ich keinen Lehrer, der einfach so eine Umkleide mitbenutzt oder gar eine Dusche. Das wäre den Kindern auch unangenehm, selbst beim gleichen Geschlecht.

Lg
GretchenM

Mamanicole
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 22.08.2019, 21:08

Re: Schwimmunterricht fünfte Klasse - Begleitpersonen

Beitrag von Mamanicole »

@GretchenM

Um das Duschen und Umziehen ging es mir ja nie. Das sollten Kinder in dem Alter natürlich selber können und das ist klar, dass der Lehrer da nicht dabei ist.

Es geht mir rein um eine Notfallsituation, die aber durchaus auch ein abgebrochener Schlüssel an einem Spint sein kann, eine verschwundene Geldbörse oder eben eine eine medizinische Notwendigkeit.

Ich habe inzwischen verstanden, dass ich mit meiner Besorgnis da alleine stehe . Ich habe ja bereits gesagt, dass ich zu dem Thema in der Schule nicht sagen werde. Als richtig empfinde ich es trotzdem nicht.

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“