Kinderkrankengeld schwerst kranke Kinder - Palliativ Kinderkrankengeld

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
MILA-BB
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 02.01.2020, 18:11
Wohnort: Berlin

Kinderkrankengeld schwerst kranke Kinder - Palliativ Kinderkrankengeld

Beitrag von MILA-BB »

Einen wunderschönen guten Morgen,

ich hoffe auf einen Erfahrungsaustausch.

Wer von euch hat bei seiner KK Kinderkrankengeld nach SGB X §45 Satz 4 beantrag
"
(4) Versicherte haben ferner Anspruch auf Krankengeld, wenn sie zur Beaufsichtigung, Betreuung oder Pflege ihres erkrankten und versicherten Kindes der Arbeit fernbleiben, sofern das Kind das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder behindert und auf Hilfe angewiesen ist und nach ärztlichem Zeugnis an einer Erkrankung leidet,
a)
die progredient verläuft und bereits ein weit fortgeschrittenes Stadium erreicht hat,
b)
bei der eine Heilung ausgeschlossen und eine palliativmedizinische Behandlung notwendig oder von einem Elternteil erwünscht ist und
c)
die lediglich eine begrenzte Lebenserwartung von Wochen oder wenigen Monaten erwarten lässt. "

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__45.html

Da die Prognose von meinem Fritz eher schlecht als recht ist und die Lebenserwartung (max 1,5 Jahre) beträgt - möchte ich das bei meiner KK beantragen.
Wir erfüllen soweit alle Voraussetzungen.
Gut der Passus Lebenswertung "... wenige Monate." ist Auslegungssache.

Mein Plan:
Momentan bin ich noch in Elternzeit die Endet ende Februar.
Direkt im Anschluss möchte ich das Krankengeld beantragen.

Befunde und Prognosen erhalte ich von der behandelnden Ärztin.

Nun meine Fragen:
Wer hat hierzu Erfahrungen und Tips?
Auf welcher Grundlage wird die Höhe des Geldes berechnet?

Vg Mila
:alien: 30+x :alien:

:D Fritz *12/2018 - Niemann Pick typ a - ASMD :D :D
:mrgreen: Bruder *11/2010 - gesund - Wirbelwind :mrgreen:
:icon_pirat: Papa - Automensch :icon_pirat:

else
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1009
Registriert: 07.07.2004, 21:45

Re: Kinderkrankengeld schwert kranke Kinder - Palliativ Kinderkrankengeld

Beitrag von else »

Hallo Mila,
ich hatte diese Konstellation noch nicht, aber ich versuche es mal ohne Gewähr:

Also Ihr seid gesetzlich versichert und Du lässt den Erziehungsurlaub wie geplant auslaufen. Der Arbeitgeber meldet dich dann wieder bei der Krankenkasse an (vorm Erziehungsurlaub wurdest Du abgemeldet). Gleichzeitig, spätestens an Deinem ersten Arbeitstag musst Du beim Arbeitgeber „Freistellung wegen Erkrankung des Kindes“ mit dem Kinderkrankformular bzw einer ärztlichen Bescheinigung beantragen. Vielleicht gibt es da Höchstzeiträume, für das der Arzt die Bescheinigung ausstellen darf, dann musst Du immer wieder eine Verlängerung bringen. Der Arbeitgeber meldet dann den Verdienstausfall an die Krankenkasse und die errechnet daraus das Kinderkrankengeld.
Deine Arbeitszeit sollte nicht über 30 Std. sein, weil Du sonst die Rentenbeiträge vom Pflegegeld verlierst.
Hast Du vielleicht noch Resturlaub, den Du erstmal nehmen kannst? Ich denke, wenn Du ein paar Zahltage hättest, wäre es einfacher in der Umsetzung. Oder gibt Dein Arbeitgeber ein paar Tage bezahlte Freistellung bei Erkrankung des Kindes?

Du hast bestimmt ein Palliativteam oder? Die haben das vermutlich öfter und kennen sich besser aus. Auch das Bürgertelefon vom Gesundheitsministerium zur gesetzlichen Krankenversicherung ist ziemlich kompetent. Da würde ich vorab anfragen, ob das so funktioniert.
Viel Glück und alles Gute.
Else

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7555
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Kinderkrankengeld schwert kranke Kinder - Palliativ Kinderkrankengeld

Beitrag von Inga »

Hallo, wir bekommen dieses Kinderkrankengeld.
Wir brauchen alle 3 Monate ein neues Attest vom SPZ, welches jedes Mal irgendwelche neg. Veränderungen haben muß. Dann prüft jedes Mal der MDK dieses Attest und dann wird für weitere 3 Moante bewilligt.
Wir haben vorher bei unserer KK gefragt, was genau sie brauchen.
Sie sagen, es muß im Attest stehen, dass Joleen theoretisch sofort versterben kann.

Viel Erfolg!
Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

MILA-BB
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 02.01.2020, 18:11
Wohnort: Berlin

Re: Kinderkrankengeld schwert kranke Kinder - Palliativ Kinderkrankengeld

Beitrag von MILA-BB »

Vielen Dank für die Rückmeldung.
Inzwischen gab es eine andere Lösung seitens meines Arbeitgebers :)

VG Mila
:alien: 30+x :alien:

:D Fritz *12/2018 - Niemann Pick typ a - ASMD :D :D
:mrgreen: Bruder *11/2010 - gesund - Wirbelwind :mrgreen:
:icon_pirat: Papa - Automensch :icon_pirat:

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7159
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Re: Kinderkrankengeld schwert kranke Kinder - Palliativ Kinderkrankengeld

Beitrag von Kaja »

Hallo,

auch wenn Mila für sich eine andere Lösung finden konnte, hier noch ein entsprechender Auszug aus dem Rundscheiben zum Kinderkrankenpflegegeld

https://www.gkv-datenaustausch.de/media ... ld_Anl.pdf
4.5.1 Angaben des ärztlichen Zeugnisses bei einem schwerstkranken Kind

Für ein schwerstkrankes Kind gilt, dass aus dem ärztlichen Zeugnis die Diagnose, das im Abschnitt 4 „Anspruchsvoraussetzungen“ genannte Krankheitsstadium und die voraussichtliche Lebenserwartung des Kindes hervorgehen sollen. Ferner muss es ggf. Informationen darüber enthalten, ob das Kind behindert und auf Hilfe angewiesen ist. Im Zweifel ist der Inhalt des ärztlichen Zeugnisses durch den MDK prüfen zu lassen. Auch in diesen Fällen ist es nicht erforderlich, dass das ärztliche Zeugnis von einem Vertragsarzt ausgestellt wird.

Das bestätigt die Ausführungen in Ingas Beitrag.

Viele Grüße Kaja

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“