Antrag Schwerbehindertenausweis

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Jonas2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 02.07.2017, 10:06

Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von Jonas2015 »

Guten Morgen in die Runde,

wir überlegen nun einen Schwerbehindertenausweis für meinen Sohn zu beantragen da die Beeinträchtigungen langsam deutlicher werden je älter er wird. Unser Kinderarzt wird uns beim Antrag unterstützen und die notwendigen Berichte liefern. Im Antrag muss man angeben welchen Grad und welche Merkzeichen beantragt werden sollen und da hänge ich nun fest...... Was habt ihr beantragt, so viel wie möglich oder eher weniger und habt dann ggf. eine höhere Einstufung bekommen? Wo habt ihr euch beraten lassen?

Danke und viele Grüße
Susan

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2443
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von IlonaN »

Hallo Susan,
den Grad selbst in einer Zahl beziffern kannst du nicht in dem Antrag, wohl aber die Buchstaben. Festlegen tut das Versorgungsamt das selbst anhand von Unterlagen und deinen schriftlichen Schilderungen aus denen sehr deutlich die Abweichungen zur Altersgenossen deutlich werden sollten.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Jonas2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 02.07.2017, 10:06

Re: Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von Jonas2015 »

Hallo IlonaN,

im Antrag muss leider gleich als erster Punkt angeben werden ob es ein Erstantrag oder eine Erhöhung ist. Beim Erstantrag lautet es dann so: "Antrag auf erstmalige Feststellung eines Grades der Behinderung (GdB) von wenigstens ......" zusätzlich müssen dann noch die Merkzeichen angekreuz werden.

Viele Grüße

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2443
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von IlonaN »

Huch, hatte ich noch nicht. dann gib wenigstens 80 an. Runter rechnen tun die alleine, aber ich würde da auch nochmal mit dem Arzt reden.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Benutzeravatar
Kati_S
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 724
Registriert: 23.09.2007, 22:13
Wohnort: bei Hamburg

Re: Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von Kati_S »

Hallo Susan,

den GdB musste ich nicht angeben. Im Zweifel "wenigstens 50%", denn ab ab gibt es den SBA ja überhaupt erst. Aber das würde ich von mir aus nicht angeben.

Ich hatte beim ersten Antrag (da war meine Tochter anderthalb und hatte täglich zahlreiche Anfälle, war aber sonst fit, konnte gut laufen usw.) nur das Merkzeichen "H" beantragt - auch weil ich keine Ahnung davon hatte. Ich bekam dann Rückmeldung vom Amt, dass "G" auch möglich wäre (wegen der Anfälle, obwohl sie keine Gehbehinderung hatte) und dann auch "B", weil ja immer eine Begleitperson benötigt würde (das hatte ich nicht beantragt, weil ich dachte, die Begleitperson ist bei so einem kleinen Kind ja ohnehin dabei). Ob sie den Antrag dahingehend anpassen sollen. Ich hab zugestimmt und kurze Zeit später bekamen wir den ersten Ausweis mit 90% und G,B,H

Ich wurde also vom zuständigen Amt gut beraten, weiß aber, dass das leider nicht überall so ist.

Insofern: Füll nach bestem Wissen aus, schreib notfalls auf einem Extrablatt dazu, was Sache ist. Leg Arztbriefe und Befunde bei. Und hoffe auf gesunden Menschenverstand beim Amt. ;)

LG Kati
Saskia (* 09/2005) hat myoklonisch-astatische Epilepsie (Doose-Syndrom) Auch Lennox-Gastaut-Syndrom oder Dravet-Syndrom stehen immer mal als Verdacht im Raum.
Medikamente: Briviact 75 - 0 - 100 mg
Ketogene Diät 07-11/2008 und 10/2011-04/2012 - VNS seit 7/12

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 900
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Re: Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von Sabine1970 »

Hallo Susan,

bin bei Kati, alle Unterlagen von den Ärzten dazu und eine schriftliche Einschätzung det Einschränkungen und Besonderheiten, die Dein Sohn hat. Einfach mal den Tag so durchdenken, bei was Du ihn unterstützen und überwachen musst. Und auch was Du übernimmst, weil er es nicht selber kann.
Ich bin über die Jahre ( mein Sohn ist 20) mit diesem Procedere gut gefahren.
Meine Vorstellung ist, dass die Menschen, die das bearbeiten es auch gut finden, wenn die Unterlagen ordentlich vorbereitet sind und man sich den Alltag mit dem Menschen, über dessen Anspruch es zu entscheiden gilt, vorstellen kann.
Wenn machbar, gib die Unterlagen persönlich beim Versorgungsamt ab. Auch das kam bei uns immer gut an, hatte meinen Sohn immer dabei.

Drücke Dir die Daumen, LG Sabine

Sheila0505
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 923
Registriert: 02.03.2017, 11:22

Re: Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von Sheila0505 »

Hallo Susan, (habe die bisherigen Antworten noch nicht gelesen da in Eile):

Wir haben beim Erstantrag beider Kinder die Gradzahl freigelassen und nur die Merkzeichen eingetragen.
Kind 1 bekam GdB 60 und das H, das B hätten wir uns gewünscht aber auch nach Widerspruch nicht erhalten.

Kind 2 bekam GdB 80 mit B,G und H und somit alle beantragten Merkzeichen.
Würde ich wieder einen Erstantrag stellen, so würde ich die Graduierung abermals freilassen.
Du musst also nichts eintragen, kannst es aber wenn du willst. Der Antrag ist aber auch ohne Eintragung der Gradzahl gültig und vollständig.

Ich hatte bei beiden Anträgen eine Mappe zusammengestellt, schön säuberlich mit allen Arztbriefen und Therapeutenberichten (natürlich mit Ordnungssystem zwecks Übersichtlichkeit) und mit unserem Ärzteregister vorne.
LG

melanie simone
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 788
Registriert: 09.02.2009, 23:29
Wohnort: Lkr Tübingen

Re: Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von melanie simone »

Hallo Susan

Wir hatten damals eine Termin beim sozialen Dienst der Kinderklinik,
die hatten alle Formulare da und wußten auch, was wie wo reingehört
und mit uns zusammen alles ausgefüllt.
Das war Klasse .

Gibt es sowas bei Dir vllt auch?

LG Melanie
Mama(74), Bub(06), unbalancierte Translokation ( 1 & 18 ), Balkenmangel, Fieberkrämpfe, Epilepsie seit 12/12 , Entwicklungsstand +/- 15 Monate, PG 5, begeisterter Rollatorpilot, chronisch gute Laune

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, daß etwas gut ausgeht,
sondern die Gewißheit, daß etwas Sinn hat,
egal, wie es ausgeht. Vaclav Havel

Jonas2015
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 02.07.2017, 10:06

Re: Antrag Schwerbehindertenausweis

Beitrag von Jonas2015 »

Wir sind im Februar 2 Wochen in Vogtareuth zur Entwicklungsdiagnostik und da sollten wir ja eine umfassende Einschätzung bekommen die dann sicher hilfreich ist für einen Antrag. Vielleicht haben die auch eine Beratungsstelle die ich in dieser Zeit dazu befragen kann.

Vielen Dank an alle und ein schönes Wochenende

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“