Diagnose festgestellt!! FAS Sohn 16j

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Stefanie36
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 05.04.2019, 12:52

Diagnose festgestellt!! FAS Sohn 16j

Beitrag von Stefanie36 »

Ganz aktuell komme ich vom Diagnose Ergebnis Gespräch vom SPZ.

Und zwar hat mein mittlerweile 16j Alter Sohn pertielle FAS, ich hab es mir gedacht das es das ist. Hab mich ja sehr viel belesen ect und trbin ich doch traurig darüber das wirklich ich schuld an seinem Zustand habe.. ich bin ja seine leibliche Mutter und wollte ihm das damals natürlich nicht antun! Die Schwangerschaft wurde viel zu spät bemerkt, weshalb er dann leider mit getrunken hat.Trotzdem fühle ich mich grade mies..

Ist es für mich als leibliche Mutter eigentlich nachträglich noch gefährlich, also könnte mir jmd Jugendamt oder ähnliches ins Haus schicken wegen Gefährdung?? Wenn mein Sohn jmd von der Diagnose erzählt?
B. Geboren 2003 Entwicklungsverzögerung/ADHS/LRS/Verdacht geistige Behinderung /2019 FAS Fetales Alkoholsyndrom

Y. Geboren 2007 ADHS/Infektasthma/LRS

D. Geboren 2014 Infektasthma

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2443
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Diagnose festgestellt!! FAS Sohn 16j

Beitrag von IlonaN »

Hallo Stefanie,
ich habe Hochachtung vor jeder leibl. Mutter die ihren Sohn auf FASD diagnostizieren läßt und sich und dem Kind damit eingesteht während der Schwangerschaft getrunken zu haben. Das ist ein riesiger Schritt in Richtung Hilfe. Das wird auch ein Jugendamt anerkennen, mach dir diesbezüglich keine Gedanken.Hol dir fachkundige Unterstützung ins Haus.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Stefanie36
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 05.04.2019, 12:52

Re: Diagnose festgestellt!! FAS Sohn 16j

Beitrag von Stefanie36 »

Ich danke dir!
Auch das SPZ hat mich dahingehend gelobt das ich diesen mit hatte.

Ich wollte das damals nicht und nachdem ich gemerkt habe das seine Symptome nicht nur adhs bedingt sind, war für mich klar das ich das testen lassen will. Damit der junge due bestmögliche Hilfe und Unterstützung bekommen kann! Also war auch klar das ich ehrlich gestehen muss wie damals mein Lebensstil war.. jetzt habe ich Angst das mir jmd einen Strich daraus dreht.
B. Geboren 2003 Entwicklungsverzögerung/ADHS/LRS/Verdacht geistige Behinderung /2019 FAS Fetales Alkoholsyndrom

Y. Geboren 2007 ADHS/Infektasthma/LRS

D. Geboren 2014 Infektasthma

RikemitSohn
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 867
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Diagnose festgestellt!! FAS Sohn 16j

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo,

Hut ab vor deiner Ehrlichkeit. Dass du dich schlecht fühlst, kann ich gut verstehen, denn man möchte ja das Beste für sein Kind.
ABER das passiert wahrscheinlich häufiger als man denkt. Wenn eine Frau nicht weiß, dass sie schwanger ist, warum sollte sie nicht trinken. Ich war auch ungeplant schwanger und habe z.B. noch geraucht bis zum positiven Test. Eine Bekannte hatte auch am Anfang der Schwangerschaft noch einen Vollrausch, weil sie gar nichts von ihrem Baby wusste. Wir hatten beide Glück, dass die Schwangerschaft schnell erkannt wurde. Dein Sohn und du ihr hattet einfach Pech. Wichitg ist, dass du Verantwortung übernimmst und deinem Kind hilfst. Da wird auch ein Jugendamt nicht im Nachhinein handeln. Und verheimlichen würde ich die Diagnose auch nicht an Stellen, bei denen es wichtig ist. Wie du sonst damit umgehst, würde ich von Person zu Person entscheiden. Es gibt viele, die nichts über das Adhs von meinem Sohn wissen, weil ich keine Lust auf die unsachlichen Ratschläge und Vorurteile habe.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

ehemalige Userin

Re: Diagnose festgestellt!! FAS Sohn 16j

Beitrag von ehemalige Userin »

Liebe stefanie
Auch ich möchte dir ein lob aussprechen für deinen mutigen schritt. Jeder macht fehler, im besten fall kommt dabei niemand zu schaden, was hier leider nicht der fall ist. Deine schuldgefühle kann dir leider niemand nehmen aber mit der diagnose kannst du deinem sohn die nötige hilfe geben die er braucht. Du bist und bleibst seine starke Mama. Meine Hochachtung vor dir.
Ich wünsche euch alles liebe und gute.
Lg jolichen

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1464
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Diagnose festgestellt!! FAS Sohn 16j

Beitrag von sandra8374 »

Hallo!

Guck mal bei www.fasd–deutschland.de vorbei. Auch bei Facebook, da gibt es auch verschiedene Gruppen – teilweise geheim.

Du wirst nun erstmal irgendwie trauern müssen, aber dann richtest du deine Krone und machst das beste für dein Kind und dich.

Zu befürchten hast du erstmal nichts vom JA. Es liegt ja keine aktuelle Kindeswohlgefährdung vor. Rückwirkend wird da nicht gearbeitet.
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“