Fahrrad

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

SandraV
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 533
Registriert: 03.10.2007, 19:43
Wohnort: NRW

Re: Fahrrad

Beitrag von SandraV »

Hallo,

wir haben mal "hohe" Dreiräder (so hoch wie ein normales Rad) ausprobiert.
Die hatten aber keinen niedrigen Schwerpunkt, denke ich.

Das Problem bei denen war das ich für so ein Rad keine Transportmöglichkeit habe.

Wir wohnen quasi im Tal ohne Fussweg vor der Tür. Der nächste Radweg ist Berg hoch, aber da ich das Rad nicht ins Auto bekommen würde, kämen wir da nicht hin.
Ich hätte dann ein Rad zu Hause was wir nicht nutzen könnten, es sei denn es findet sich immer jemand der beim schieben hilft oder ein sehr großes Auto hat.

Bislang habe ich auch noch kein Sanitätshaus gefunden das mir ein normales Rad mit Bauchgurt versehen würde, die Antwort bei alles war geht nicht bzw ist nicht sicher.

LG Sandra

SarahmitFlorian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 595
Registriert: 16.03.2015, 12:11

Re: Fahrrad

Beitrag von SarahmitFlorian »

Hallo,
die Stützräder zum nachträglichen Montieren lassen sich aber auch nicht mal eben abnehmen. Also wirst Du das Transportproblem mit dem Auto bei einem Liegebike, einem Haverich und einem nachgerüsteten 26" Fahrrad haben. Therapieräder gibt es aber mit klappbarem Rahmen, dann müßt ihr noch die Höhe im Auto prüfen.

Die Aussage des MDK, es steht euch nicht zu ist komplett daneben. Ein herkömmlich nachgerüstetes 26" Fahrrad entspricht nicht gleich einem Therapierad. Die haben z.B. noch eine Sperre in der Lenkung, damit das Vorderrad nicht zu weit seitlich überrissen werden kann. Dann besteht die Gefahr des Umkippens! Widerspruch und unbedingt die Aussage der Sanitätshäuser mit Gefährdung und nicht machbar anbringen.

Außerdem einen Kostenvoranschlag für die Stützräder und einen speziellen Sattel mit Fixierung zusammen mit der Montage durch ein Sanitätshaus (ihr dürft dies aus versicherungsrechtlichen Gründen gar nicht) besorgen. Einzeln sind diese Teile richtig teuer und der Wiedereinsatz ein Therapierades kommt die KK günstiger. Die Stützräder kosteten bei Haverich 2017 laut Preisliste schon 580.- Euro!

LG Sarah

SandraV
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 533
Registriert: 03.10.2007, 19:43
Wohnort: NRW

Re: Fahrrad

Beitrag von SandraV »

Hallo,

das Liegedreirad passt ins Auto, das hatten wir ausprobiert.

Therapieräder mit klappbaren Rahmen kenne ich nicht, von denen hat uns bisher keiner erzählt.

Das mit der Sperre in der Lenkung wusste ich auch nicht, danke für den Tipp.

Ich würde diese Dinge auch gar nicht montieren wollen. Ich halte das "dranbasteln" auch für keine sehr gute Idee.
Normale Fahrräder sind ja auch nicht dafür gebaut das man da sonst was dranbaut.

Danke für die vielen Tipps.

LG Sandra

LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1599
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Re: Fahrrad

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Schau mal bei denen die ich gestern genannt habe. Da gibt es Klappräder für 400/500 Euro. Nicht schick aber zweckmäßig...
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

AnnalenaO
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 544
Registriert: 08.02.2018, 17:32

Re: Fahrrad

Beitrag von AnnalenaO »

Hallo Sandra!
Ein normales 26" mit Stützrädern und Beckengurt zu versehen geht ja gar nicht. Wenn der Weg Schlaglöcher hat oder wenn das Kind auf dem Bürgersteig zu nah an den Bordstein fährt dann hängt ein Stützrad in der Luft und das ganze Ding kippt. Wenn das Kind dann drauf festgeschnallt ist, OMG! Meiner Tochter ist genau das damals mit ihrem 12 Zoll mit Stützrädern passiert, das war schon blöd genug obwohl sie nicht am Sattel fixiert war. Die Unfallgefahr würde ich auf alle Fälle bei der KK angeben.
Ich drücke die Daumen dass ihr ein geeignetes Rad bekommt.
Viele Grüsse
Sohn 5/2009 Asperger Syndrom
Tochter 10/2012 Topfit

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“