Adapter ENFit/LuerLock

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Hilde14
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 142
Registriert: 21.02.2012, 21:09

Adapter ENFit/LuerLock

Beitragvon Hilde14 » 02.12.2019, 12:01

Hallo,

benutzt noch jemand die weißen Adapter ENFit/ LuerLock, die demnächst nicht mehr lieferbar sind?
Stellt Ihr nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums ca. in zwei Jahren alle um auf die lila Spritzen oder habt Ihr eine andere Lösung für Euch gefunden? Hamstern bringt ja eigentlich nichts wenn die Haltbarkeit beschränkt ist...
lg, Hilde
Sohn, 7 J., unbek. Gendefekt, Epi, blind, hypoton, PEG, keine Sprache, kein Sitzen, Greifen etc.
Tochter, 4 J., w.v.
Sohn, 20 Monate, w.v.

Henrymami
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 216
Registriert: 12.06.2015, 20:08
Wohnort: Lippstadt

Re: Adapter ENFit/LuerLock

Beitragvon Henrymami » 02.12.2019, 21:40

Ich habe den Anschluss an der peg ausgetausch auf enlock.
Lg
Henry 25.06.13 Goldberg sphrintzen megakolonsSyndrom
PEG, spastische zerbraparese Katarakt bds, Glaukom

Hilde14
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 142
Registriert: 21.02.2012, 21:09

Re: Adapter ENFit/LuerLock

Beitragvon Hilde14 » 05.12.2019, 08:55

Hallo Henrimami,
wir kommen mit den alten blau-weißen PEG-Anschlüssen und den normalen grünen Braun-Spritzen so gut zurecht, dass wir diese eigentlich beibehalten wollten.
lg Hilde
Sohn, 7 J., unbek. Gendefekt, Epi, blind, hypoton, PEG, keine Sprache, kein Sitzen, Greifen etc.
Tochter, 4 J., w.v.
Sohn, 20 Monate, w.v.

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12129
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Re: Adapter ENFit/LuerLock

Beitragvon Mama Ursula » 05.12.2019, 17:45

Hallo Hilde,

warum legst Du so großen Wert auf das Mindesthaltbarkeitsdatum?
Ein PEG-Adapter muss nicht steril sein! Und nach 2 Jahren wird der Kunststoff nicht schon "brüchig" werden, insofern würde ich bunkern. ;-)

Abgesehen davon habe ich gar nicht wirklich begriffen, weshalb Du einen Adapter brauchst, wenn Du an der PEG die alten blau-weißen-Anschlüsse hast, passen doch die Luer-Lock-Spritzen weiterhin, oder?

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Hilde14
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 142
Registriert: 21.02.2012, 21:09

Re: Adapter ENFit/LuerLock

Beitragvon Hilde14 » 05.12.2019, 23:20

Hallo Ursula,
ich selbst hatte mir auch erst gedacht, was soll an Plastik schon "verfallen" (außer es käme Weichmacher raus oder so etwas, aber es ist ja eigentlich kein direkter Kontakt vorhanden) ....aber wir haben schon viel Negatives erlebt mit einem PD ...das hat geprägt.
Die Adapter brauche ich für die Pumpenbeutel, sonst passen sie nicht an die PEG.
Fürs normale Medizingeben o. händische Einfüllen nehme ich 3-Wege-Hähne.
lg, Hilde
Sohn, 7 J., unbek. Gendefekt, Epi, blind, hypoton, PEG, keine Sprache, kein Sitzen, Greifen etc.
Tochter, 4 J., w.v.
Sohn, 20 Monate, w.v.


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast