MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Janidani
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 01.12.2015, 16:58
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Beitrag von Janidani »

Vielleicht in Pelzerhaken an der Ostsee probieren, die nehmen auch ältere Kinder auf

https://kurzentrumpelzerhaken.de/
Leo 10/06 Louis-Bar-Syndorm
Bruder 10/08 gesund

MariaH83
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 403
Registriert: 29.07.2011, 10:35

Re: MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Beitrag von MariaH83 »

Regina Regenbogen hat geschrieben:
21.11.2019, 10:05
MariaH83 hat geschrieben:
19.11.2019, 22:01
Wir fahren nächstes Jahr in die Fachklinik Norderheide
Meine Tochter auch mit meiner Enkeltochter (dann 7 Jahre, ADHS), sie hat gestern die Zusage für Juli 2020 bekommen. Ist schon gewaltig, wie lange solche Kliniken ausgebucht sind.
Ja. Wir fahren im April, haben die Zusage seit Anfang Oktober. Scheint dann ja aktuell nochmal heftiger geworden zu sein mit den Fristen.
Mama (´83, ASS sowie einige chronische Erkrankungen) von S. (1/11; Mikroduplikation 2q13, Epilepsie, Asperger-Autismus, PG 3, SBA mit GdB 70 und G B H), J. (7/12, V.a.ASS, Asthma nach RSV) und L. (11/17), kleiner süßer Kerl
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic101737.html

sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1507
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Beitrag von sandra8374 »

Staufen bot seinerzeit auch eine 1:1 Betreuung an. Gruppengrösse selber weiß ich gar nicht mehr, meine aber größer als in Chieming. Uns hat aber Chieming deutlich besser gefallen, was die Therapeuten etc anging.

Läuft Marcel mittlerweile? Staufen hat Wald drumherum und Kopfsteinpflaster mit Berg von Klinik zum Ort. Die Rollifahrer seinerzeit waren ordentlich am Fluchen. Waren auch im Winter dort. Chieming würden wir auch eher nochmal im Winter machen, da es auch da dann deutlich ruhiger ist.
LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)

Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Re: MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Beitrag von Rita Schmidt »

Hallo,
versucht es doch eventuell mit der Warteliste z.B. in St. Ingbert, hat bei uns gut geklappt. Es sagen ja immer mal welche ab oder bekommen die Bewilligung nicht, dann könnt ihr rein rutschen.
LG Rita

MarcelundMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 643
Registriert: 11.12.2013, 15:00

Re: MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Beitrag von MarcelundMama »

Hallo!

Ich habe jetzt auf die Kur verzichtet, ich muss nämlich die Sommerferien irgendwie verplanen, denn zu Hause dreht Marcel durch (und ich auch...) und mit Urlaub Buchen etc. kann ich nicht noch monatelang warten. Ausserdem verfällt ja die Genehmigung der Krankenkasse nach 6 Monaten, eine Verlängerung der Zusage ist nur möglich, wenn ein Klinikplatz zugesichert ist.
Finde ich einfach unmöglich, dass die Menschen die eine Kur wirklich mehr als dringend benötigen keine Platz bekommen, hätte ich ein körperlich gehandicaptes Kind könnt ich mir die Plätze aussuchen, beim Wort Autist wurde dann immer nett auf andere Kliniken verwiesen...

Bin enttäuscht und auch irgendwie auch megasauer, denn Urlaub mache ich mehrmals im Jahr, allerdings ist Marcel immer mit dabei, das ist alles andere als erholsam für mich, ich möchte auch mal in Ruhe entspannen und Zeit für mich haben ohne Haushalt, sonstigen Alttagsverpflichtungen und klingelndes Telefon/Handy.

Gruss!

Jo
Joanna (49) & Marcel (11.2011) ASS Diagnose Juni 2014 und ADHS im Januar 2018 als "Sahnehäubchen" oben drauf... ;o)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14668
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo Jo,

ich nehme an, Marcel kann auch nicht in die Kurzzeitpflege? Vielleicht bekommst Du wenigstens, mit zusätzlichem Verweis auf das fehlende Kurangebot, als Einzelfallentscheidung die Umwandlung der zweiten Kurzzeitpflegehälfte in Verhinderungspflege. Da hast Du ein bisschen mehr Entlastung.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

MarcelundMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 643
Registriert: 11.12.2013, 15:00

Re: MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Beitrag von MarcelundMama »

Hallo Engrid!

Die VHP nutzen wir schon lange nicht mehr, da wir niemanden finden der Marcel regelmässig betreuen könnte und das bisherige Kommen und Gehen der Personen hat mehr belastet als entlastet. Eine zuverlässige Person, die wir bis letztes Jahr hatten (sie ist 700 km weit weggezogen), finde ich einfach nicht (mehr). Kurzzeitpflege kommt nicht infrage, denn einige Tage ohne mich und in fremder Umgebung würde Marcel nicht verkraften, das "Ding" würde voll nach hinten losgehen. Sowas können wir vielleicht irgendwann machen wenn er älter ist, jetzt mit 8 Jahren geht das absolut nicht und ich würde ihm das auch niemals antun nur um selbst zur Ruhe zu kommen (davon mal ganz abgesehen, dass ich dann gar nicht zur Ruhe kommen könnte).

Gruss!

Jo
Joanna (49) & Marcel (11.2011) ASS Diagnose Juni 2014 und ADHS im Januar 2018 als "Sahnehäubchen" oben drauf... ;o)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14668
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo Jo,

da können wir uns die Hand geben, Kurzzeitpflege geht hier auch nicht, niemals.
Einer von Juniors Betreuern ist auch weit weggezogen, aber für eine ganze Woche oder mehr lohnt es sich, den „einfliegen zu lassen“. Und wenn man gut zahlt, lohnt sich das vielleicht für Eure Ex-Betreuerin?
In unserem Modell heißt das, Junior bleibt mit Betreuer im gewohnten Zuhause, Rest der Familie fliegt aus.
So haben alle was davon.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

MarcelundMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 643
Registriert: 11.12.2013, 15:00

Re: MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Beitrag von MarcelundMama »

Hallo Engrid!

Diese Möglichkeit wird es für uns leider nicht geben, denn unsere ehemalige Betreuerin wird im Februar Mama, da hat sie dann selbst genug zu tun mit dem eigenen Kind. Sonst wäre es bisher kein Ding gewesen sie einfliegen zu Lassen und sie hätte es bestimmt auch gern gemacht.

Ich muss einfach weiter suchen nach einer geeigneten Person.

Ich fliege mit Marcel im April für 1 Woche nach Teneriffa und werde ihn dort stundenweise betreuen lassen (Riendas Vivas) da ist er super gut aufgehoben und wird bestimmt auch viel Spass haben insbesondere beim Reiten und mit den ganzen Tieren dort, allerdings ist es auch ein enormer Kostenfaktor, so dass es nur wenige Stunden sein werden, vielleicht insgesamt 6 oder 8 Stunden. Also nicht wirklich viel Erholung für mich,allerdings viel Spass für Marcel und das ist auch sehr wichtig.

Habe gestern Sommerurlaub gebucht (zumindest schon mal 1 "Hälfte"), wie immer 1 Woche Zypern ("unser" Hotel, "unser" Strand usw) und 1 Woche "irgendwohin", ich kann mich nur nicht entscheiden wohin? Nicht zu lange fliegen, schöner Strand und Wasser und Spass für`s Kind... Mal sehen, mir schwebt da was vor, allerdings sehr heiss im Sommer und auch ziemlich $$$$$... Zumindest das Hotel, welches ich ausgesucht habe. Und 7 Stunden Flug auch noch... Mal sehen, vielleicht finde ich noch was anderes.

Gruss!

Jo
Joanna (49) & Marcel (11.2011) ASS Diagnose Juni 2014 und ADHS im Januar 2018 als "Sahnehäubchen" oben drauf... ;o)

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 462
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Re: MuKiKur mit autistischem Kind - wohin?

Beitrag von heidipet »

Hallo,
wieso benutzt Du denn die VHP nicht mehr? Die würde sich für Teneriffa dann doch anbieten!

Gruß
Heidi
Gruß
Heidi

Antworten

Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“