Hospizaufenthalt....Kostenübernahme durch Hospizhilfe, Abzug Pflegegeld

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Jan (Kionas Daddy)
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2019, 13:28

Hospizaufenthalt....Kostenübernahme durch Hospizhilfe, Abzug Pflegegeld

Beitrag von Jan (Kionas Daddy) »

Direkt zwei Fragen
1.
Habe durch die KK erfahren das die Kurzzeitpflege durch Hospiz aufgebraucht ist. In wie weit kann ich da Gelder (die Möglichkeit war mir bis dato nicht bekannt) durch die Hospizhilfe lösen?

2.
Für die Zeit des Aufenthaltes im Kinderhospiz wurde mir im vollen Umfang das Pflegegeld gestrichen.
Ich habe jetzt gelesen das sei nur zu 50% zulässig für die Zeit des Aufenthaltes.
Jetzt fehlt mir der entsprechende Text bzw Paragraph dazu.

Schön mal vielen Dank für Eure Antworten.
Gruß..... Jan

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3990
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Re: Hospizaufenthalt....Kostenübernahme durch Hospizhilfe, Abzug Pflegegeld

Beitrag von monika61 »

Jan (Kionas Daddy) hat geschrieben:
19.11.2019, 15:29


2.
Für die Zeit des Aufenthaltes im Kinderhospiz wurde mir im vollen Umfang das Pflegegeld gestrichen.
Ich habe jetzt gelesen das sei nur zu 50% zulässig für die Zeit des Aufenthaltes.
Jetzt fehlt mir der entsprechende Text bzw Paragraph dazu.
Hallo Jan,

schau mal hier:

..."(2) Besteht der Anspruch nach Absatz 1 nicht für den vollen Kalendermonat, ist der Geldbetrag entsprechend zu kürzen; dabei ist der Kalendermonat mit 30 Tagen anzusetzen. Die Hälfte des bisher bezogenen Pflegegeldes wird während einer Kurzzeitpflege nach § 42 für bis zu acht Wochen und während einer Verhinderungspflege nach § 39 für bis zu sechs Wochen je Kalenderjahr fortgewährt."...
https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_11/__37.html
https://www.betanet.de/pflegegeld-pfleg ... erung.html

LG
Monika

Jan (Kionas Daddy)
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2019, 13:28

Re: Hospizaufenthalt....Kostenübernahme durch Hospizhilfe, Abzug Pflegegeld

Beitrag von Jan (Kionas Daddy) »

Vielen Dank....
Das ging ja schnell

Anton09
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 430
Registriert: 22.05.2010, 20:17
Wohnort: Erfurt

Re: Hospizaufenthalt....Kostenübernahme durch Hospizhilfe, Abzug Pflegegeld

Beitrag von Anton09 »

Hallo,
wir fahren schon viele Jahre ins Hospiz und ich hatte noch nie Probleme.
Klar wird das PG gekürzt, macht ja auch das Hospiz.
Für 1 Woche ca. 180 Euro bei uns.
Kann man ja vorab gut einplanen.
Die Kosten laufen über Hospizpflege.
Verhinderungspflege und zusätzl. Betreuungsleistungen rechnet die Lebenshilfe bei uns ab (FUD und HWS)
Mich hat da von der Krankenkasse auch noch nie einer gefragt.
Vielleicht weil Anton sowieso unter Intensivkind mit PD 40h/Woche läuft.
Wir müssen vorab immer viele Seiten einen Antrag übers Hospiz stellen, mit Diagnose usw, füllt unsere Neuro aus.

Die im Hospiz müssten euch auch gut beraten können.

LG Frauke
Anton 30.01.2009, Therapie-refraktäre Epilepsie, fokal kortikale Dysplasie - epilepsiechirurgische Resektion, Shunt, Button, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, zentrale Bewegungsstörung, interstitielle Duplikation im Xq-21.1 Gen, VNS-Implantation, PG 5 - ein Sonnenschein zum Verlieben

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“