Kein Lächeln :-(

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Steffi_JCT
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 21.10.2019, 23:39

Kein Lächeln :-(

Beitrag von Steffi_JCT »

Hallo zusammen,

wir sind seit November hier im Forum (siehe Vorstellungsrunde) und mich bewegt eine Sache besonders.

Unsere Kleine war ja 7 Wochen im Krankenhaus, da sie den ganzen Tag gespuckt hat. Sie hatte keine Kraft und hat nur geschlafen. Am Ende wurde ein verdickter Herzmuskel diagnostiziert.

Ich dachte mir okay, sie muss die Zeit nun einfach nachholen...aber sie hat bis heute nicht gelächelt (geboren 05.06.) Nur geschmunzelt, dabei muss man sich aber auf den Kopf stellen.

Wie ist eure Einschätzung? Kann das noch kommen? Es macht mich schon traurig, da es schwierig ist zu kommunizieren.

Viele Grüße
Stefanie

Sabinä1984
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 107
Registriert: 04.09.2018, 17:59
Wohnort: Bayern / Chiemsee

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von Sabinä1984 »

Hallo Stefanie,

Ich kann dich total verstehen! Auch bei uns hat das Lachen ewig gedauert. Geschmunzelt hat J. Schon aber auch nur wenn man sich komplett zum Affen gemacht hat und dann auch nur ein wenig.

Richtig laut lachen tut er seit er 10 Monate alt ist.

Ich weiß wie sehr man es sich wünscht :( ich habe auch sehr darunter gelitten. Allerdings sehe ich es positiv. Wenn eure kleine Maus schon schmunzelt, wird das Lachen bestimmt noch kommen! Es braucht vielleicht nur etwas länger.

Du hast auch geschrieben das die Mundmuskulatur schwach ist, vielleicht hat sie da einfach noch Defizite, die sie er trainieren muss.

Fühl dich gedrückt!

Glg Sabine

SimoneChristian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 898
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von SimoneChristian »

Hallo Stefanie!

Ja, das kann noch kommen. :)
Und: man kann auch ohne soziales Lächel vielfältig kommunizieren.
"Behinderungsbedingt" (was für ein doofes Wort) hat mein Sohn auch nicht so gelächelt, wie andere Babies.
Und schon gar nicht als Nachahmung.
Kommuniziert hat er trotzdem immer.

Nicht aufgeben. Nehmt euch Zeit zum Kennenlernen.
Viel Tragen, gemeinsam Baden oder Haut auf Haut kuscheln, wären meine Vorschläge.

Solltest du mehr Ansprache im realen Leben brauchen, gibt es die sogenannte Emotionale Erste Hilfe.

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4348
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von Ullaskids »

Hallo,
das kann jederzeit noch kommen. Unsere Tochter hat mit ca. 10 Jahren das erste Mal richtig gelacht, wobei das bis heute mit großerAnstrengung für sie verbunden ist.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Nunu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 01.08.2019, 12:44

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von Nunu »

Hallo,
Mein Sohn ist sieben Monate und kann immer noch nicht lächeln, woran liegt es ?
Mikrozephalie, Ablagerungen im Gehirn, Balkenmangel, Epilepsie, Hypertonie, Schreiattacken, Reflux, Nasensonde
Pseudo-Torch-Syndrom 1

Sabinä1984
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 107
Registriert: 04.09.2018, 17:59
Wohnort: Bayern / Chiemsee

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von Sabinä1984 »

Hallo Nunu,

an was das liegt wird dir hier keiner so richtig beantworten können. Mein kleiner hat auch sehr spät mit Lächeln angefangen. Jetzt ist er ein Lachkeks der auch richtig quietschen kann. Nimmt dein kleiner noch Medikamente? Ich hab in einer Vorstellung von dir gelesen das er Phebobarbital nimmt. Da kann die Entwicklung auch sehr langsam vorangehn.

Glg Sabine

DanielT
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.01.2020, 15:25

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von DanielT »

Was sagen denn die behandelnden Ärzte? Für uns hier im Forum ist eine Diagnose aus der Ferne sehr schwierig.

EmanuelsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 970
Registriert: 14.12.2009, 21:12

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von EmanuelsMama »

Hallo,

das mit den fehlenden Reaktionen auf Ansprache war bei uns auch lange so. Ich kann dir gut nachfühlen, wie entmutigend und auch emotional anstrengend es ist, sich den ganzen Tag um ein Kind zu kümmern, dass augenscheinlich diese viele Mühe so gar nicht schätzt/schätzen kann, in dem es mal zurücklächelt. Das kostet sehr viel Kraft.

Was mir geholfen hat: Ich habe gesungen. Singen kann man auch, ohne dass eine konkrete Reaktion vom Gegenüber kommt und trotzdem kommuniziert man. DAs Kind merkt es, auch wenn es vielleicht gar nicht groß reagiert. Und schon mal gar nicht so, wie man sich das erhofft.
Und weil ich irgendwann keine Lust mehr hatte, immer nur die erste Strophe zu singen, habe ich mir Liederbücher gekauft und auch die Folgestrophen der ganze einschlägigen Kinderlieder gelernt. Hatte das Buch neben mir und habe gesungen,w as das Zeug hält. Ich würde mal behaupten, ich kann ein Stunde durchsingen und wiederhole nicht ein einziges LIed!

Davon habe ich später in vielen Situaitonen profitiert. Singen war DAS Unterhaltungs- und Beruhigungsinstrument schlechthin. Und meine Stimme hatte ich schließlich immer dabei: beim Arzt, im Wartezimmer, im Bus, im Auto, beim Bügeln.....

Entstanden ist das bei mir auch aus der Hilfslosigkeit über ein nicht ansatzweise lächelndes Kind!

Nur Mut. Die Umgebung reagiert meist sehr freundlich auf den Gesang (und ich bin keine besonders befähigte Sängerin). Abgesehen davon, hebt singen einfach auch die eigene Laune. Und das kann man manchmal ja auch sehr gut brauchen!

LG Ingrid

Nunu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 01.08.2019, 12:44

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von Nunu »

Hallo Sabine,

Ja, er nimmt noch Phenobarbital und Keppra.

ich denke, dass es mit der Neurologischen Erkrankung zusammenhängt, aber dass es so krass ist hätte ich nicht gedacht. Lächeln ist doch was Selbstverständliches, dachte ich immer.
Mikrozephalie, Ablagerungen im Gehirn, Balkenmangel, Epilepsie, Hypertonie, Schreiattacken, Reflux, Nasensonde
Pseudo-Torch-Syndrom 1

Sabinä1984
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 107
Registriert: 04.09.2018, 17:59
Wohnort: Bayern / Chiemsee

Re: Kein Lächeln :-(

Beitrag von Sabinä1984 »

Ja das stimmt, diese Selbstverständlichkeit und doch ist alles ein Geschenk. Für mich war es anfangs so unerträglich, weil ich es mir immer gewünscht hab und so darauf gewartet hab. Inzwischen wünsche ich mir die Dinge nicht mehr, sondern hoffe. Keine Erwartungshaltung unserem Zwerg gegenüber.

Das was Ingrid macht, mach ich übrigens auch :) singen. Ich kann sämtliche Kinderlieder auswendig und es macht Spaß. Inzwischen lacht unser Zwerg schon wenn ich mit einem Lied anfang. Singen kann wirklich befreien und wie Ingrid sagt positiv auf die eigene Stimmung wirken.

Fühl dich gedrückt.

Glg Sabine

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“