Erfahrungen bei der Beantragung eines Talkers gesucht

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 626
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 20.06.2018, 09:20

Heute nochmals hochhol:
hat jemand aktuelle Erfahrungen damit? Zahlt die Krankenkasse oder kann ich mir die Mühe direkt sparen?
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Werbung
 
Jacqueline B
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 24.08.2016, 15:40
Wohnort: Durmersheim

Beitragvon Jacqueline B » 20.06.2018, 10:06

Hallo,
Wir haben ein IPad mit Kommunikationssoftware in 2017 und schon vor Jahren einen Step by step mit Ebenen von der KK bekommen. Das Gutachten dafür hat die Beratungsstelle für unterstützte Kommunikation (wohnen in BW) geschrieben. Diese Beratungsstellen hängen an den SBBZ (sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum) und haben uns sehr gut beraten auch mit ausprobieren von verschiedenen Hilfsmitteln. Rezept kam vom Kinderarzt.
Ging sehr problemlos obwohl private Krankenversicherung.

Nur Mut, wenn euch das nutzt, probiert aus und beantragt dann genau das, was ihr braucht. Bei den talkern haben wir uns auf der Rehab alle Modelle angeschaut und ausprobiert. Das machen die Hersteller sicher aber auch außerhalb der Messe. Hersteller sind zum Beispiel humanelektronik oder rehavista (haben wir gewählt).
Wenn du noch fragen hast, gerne.
Gruß
Jacqueline

dielara
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 176
Registriert: 15.06.2008, 10:44

Beitragvon dielara » 20.06.2018, 10:16

Hallo LovisAnnaLarsMama,

wir haben alles über die Firma Rehavista bekommen.
Die beraten euch, kommen auch nach Hause und beantragen alles bei der KK.

Hier mal der Link dazu

https://www.rehavista.de/?at=Versorgung_Ablauf

Viel Glück und alles Gute
LG Lara
* 1999. u.a. verschiedene Formen der Epilepsie, kein Sprechen, kein Gehen, erhebliche geistige und körperliche Behinderung. Magensonde, verminderte Knochendichte, PG 5. 100%.
" Das Leben ist schön, keiner hat etwas von einfach gesagt"

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 626
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 21.06.2018, 09:06

Danke euch,
dann sind die Chancen wohl doch nicht so schlecht wie ich dachte.
Jetzt bin ich gespannt, was uns bei der Beratung vorgeschlagen wird.
Lg LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 626
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Erfahrungen bei der Beantragung eines Talkers gesucht

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 14.06.2019, 14:06

Bisher lief alles glatt: wir hatten zwei Beratungstermine, das Kind war wirklich begeistert und hat toll mitgearbeitet... Am liebsten hätte er das Gerät der Firmenvertreterin gleich behalten. Der Kinderarzt hat mir ohne weitere Fragen das Rezept ausgestellt, Logo- und Frühförderung haben auch noch etwas dazu verfasst.... jetzt bin ich gespannt wie es weitergeht.
Für den Kleinen wäre so ein Gerät extremst wichtig.
Lg
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 626
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Re: Erfahrungen bei der Beantragung eines Talkers gesucht

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 14.06.2019, 14:08

Lol- so lange zieht sich die Überlegung zum Talker schon hin... Juni 2018.... Das hatte ich über die Epilepsiegeschichte wohl total verdrängt...
Lg LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13299
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Re: Erfahrungen bei der Beantragung eines Talkers gesucht

Beitragvon Engrid » 14.06.2019, 21:03

Hallo,

ich drücke die Daumen, dass es jetzt schnell geht, offenbar wartet er quasi schon drauf - dann kann er starten. :D
Für den Fall, dass die KK erstmal ablehnt: das ist leider gang und gäbe, nach dem Motto „versuchen kann man‘s ja mal“, viele Eltern geben dann eben auf. Dann also UNBEDINGT Widerspruch, der geht dann oft glatt durch.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste