Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

rondra1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2019, 21:45

Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon rondra1 » 07.11.2019, 23:10

Hallo,

ich habe überhaupt keinen Durchblick über das, was man eigentlich beantragen kann. Es verwirrt mich total, daher dachte ich, dass mir hier vielleicht jmd. helfen kann...

Folgende Situatiion
Kind 1 8 Jahre alt: ASS, 2 Gendefekte, SBA 50 H, Pflegegrad 2
Kind 2 fast 10 Jahre alt: starke ADS, Hypotonie, motorische Einschränkungen, 3 Gendefekte, und weitere Nebenbefunde - noch nichts beantragt

Beide Kinder haben Therapien,
Kind 1: 10 Std. Autismustherapie / Monat
Kind 2: 2x Woche Ergo
da keines der Kinder bislang allein zuhause bleiben kann, ist immer ein "Auto-Kind" dabei.

Zudem arbeite ich 2 Tage die Woche, wo meine Mutter auf die Kinder aufpasst.

Nun meine Frage:
da ich es durch eine Menge Arzttermin ( nähere Diagnostik Kind 2), Behördengänge, Arbeiten,.... dem Haushalt kaum noch gerecht werden kann, hätte ich gern eine Haushaltshilfe. Kann man es über irgendwas abrechnen, auch wenn man keinen Stationären Aufenthalt hat, oder so? - Ich meine, ich bin ja die Pflegende Person, die den Haushalt führt, ich weiß das Pflegebedürftige Hilfe im Haushalt beantragen können, aber Kind führt ja keinen Haushalt....

Alternative wäre ggf. dass die Kinder zur Therapie gefahren werden ( ob das klappt bin ich mir noch nicht so sicher, da Kind 1 auch keine Fremde Betreuung akzeptiert).

Ich suche also dringend nach Entlastung, hat noch jmd. eine andere Idee?

Vielen Dank und LG
rondra1
Tochter 1 11/2009: F.80.2, F82.0, G47, M41 Skoliose, Q66.6 Knicksenkfüße, Abrollstörung, musk. Fußinsuffizenz, R29.9G Musk. Hypothonie, R44.8 Störung d. Sinneswahrnehmung, F98.0, F90 ADS, Chromosomen Dup. in 2q13 und in xq26.2 Del. in 17p13

Tochter 2 02/2011: Asperger Autismus, Chromosomen Dup. in 12p13.1 sowie xq 26.2

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19690
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon *Sally* » 07.11.2019, 23:54

Hallo,

Du kannst über Kind 1 mit dem PG 2 den ( zweckgebundenen ) Entlastungsbetrag in Höhe von 125 € monatlich für eine Haushaltshilfe nutzen. Soviel ich weiß, wird das über Pflegedienste angeboten.

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

rondra1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2019, 21:45

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon rondra1 » 08.11.2019, 00:53

Ah ok. Das wäre super. Ich hatte beim FED mal angefragt und sie meinten, dass ginge nicht. Aber vielleicht hatte ich es auch falsch verstanden, dass sie es nicht anbieten. An wen muss man sich denn da wenden?
Tochter 1 11/2009: F.80.2, F82.0, G47, M41 Skoliose, Q66.6 Knicksenkfüße, Abrollstörung, musk. Fußinsuffizenz, R29.9G Musk. Hypothonie, R44.8 Störung d. Sinneswahrnehmung, F98.0, F90 ADS, Chromosomen Dup. in 2q13 und in xq26.2 Del. in 17p13

Tochter 2 02/2011: Asperger Autismus, Chromosomen Dup. in 12p13.1 sowie xq 26.2

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19690
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon *Sally* » 08.11.2019, 03:14

Frag bei eurer Pflegekasse nach , ob die einen Anbieter in deiner Region kennen.

Infos auch hier :
https://www.pflegegeld-info.de/entlastu ... altshilfe/
Evi mit Debbie-Maus * 95

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2323
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon JohannaG » 08.11.2019, 08:01

Hallo Rondra,

Ergänzende Leistungen kannst du für Haushaltshilfe einsetzen, allerdings nur über zugelassene Dienste.
FED oder offene Behindertenarbeit bietet so was normalerweise nicht an, das machen Pflegedienste. Aber: die sind teuer. Da kommen im Monat bestenfalls 5 Stunden raus (im Monat, nicht in der Woche....ich habe zwei Kinder mit PG, wir haben jetzt jemanden über Pflegedienst als Haushaltshilfe bekommen - sind pro Kind und Monat 3,5 Std). Aber immerhin besser als nichts, und bevor das Geld verfällt....

Schwierig, wenn Kind mit Pflegegrad keine Fremdbetreuung akzeptiert: sonst könntest du tatsächlich Betreuung / private Fahrten für dieses Kind über VHP abrechnen. Hab ich lang so gemacht, dass eine Betreuung meine große Tochter zur Therapie gebracht hat, so dass ich die zwei jüngeren nicht immer mitschleppen musste. Besteht eine Chance, Kind 1 doch langsam daran zu gewöhnen, dass Mama nicht immer zur Verfügung steht?

Bei den vorliegendne Diagosen würde ich auch schauen, ob Kind 2 nicht doch ein PG zusteht. Das kann man ja auch ohne SBA, allein aufgrund der Pflegebedürftigkeit. Wenn ja, dann hättest du a) ein größeres Budget für Haushaltshilfe und b) immerhin Möglichkeiten, dass dieses Kind zur Therapie gebracht wird.

LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4286
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon kati543 » 08.11.2019, 08:40

Hallo,
ich würde für Kind 2 auch den PG beantragen. So stehen Dir gleich doppelt so viel Gelder zur Verfügung. Schon allein durch die beiden Therapien in der Woche schafft das Kind ja schon fast PG1. Damit hättest du doppelt so viele Stunden für eine Haushaltshilfe über den Entlastungsbetrag. Denn ca. 5 Stunden im Monat ist gar nichts. Zu mir kommt meine Haushaltshilfe jede Woche 2-3 Stunden.
Du solltest dir auch eine zuverlässige Kinderfrau zulegen. Ja, dein Kind 1 akzeptiert keine Fremdbetreuung, aber deine Mutter, die Schule, die Therapeutin,... akzeptiert es ja auch. Es bestünde also die Hoffnung, dass dein Kind 1 irgendwann auch die Fremdbetreuung akzeptiert. Auch das kann eine richtig gute Entlastung für Kinder und Mutter sein, wenn irgendwann die Kinder eben keine Autokinder mehr sind und in den Therapiezeiten von Kind 1/2 hat das jeweils andere Kind Exklusivzeit bei Mama.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Janek W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 351
Registriert: 20.11.2008, 13:18
Wohnort: Dresden

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon Janek W » 08.11.2019, 09:51

Hallo rondra1,

seit 2017 gibt es für Haushaltsentlastungen viele neue Regelungen. Da die Pflegedienste mit dem Hausputz meist überfordern sind bzw. kein Personal dafür abstellen können (was für mich vollkommen verständlich ist), stellten die SV-Träger Reinigungsfirmen frei, solche Dienstleistungen anzubieten. Dazu muss die Firma einen Antrag stellen und vom SV-Träger anerkannt sein. Wir haben hier so eine Firma und das klappt prima mit Putzen und Kassenabrechnung:

Schau mal: http://www.hauspersonal-dresden.de/

Seit 01.01.2019 ist es bei der Rechnungslegung sogar so, dass die Mehrwertsteuer nicht mitgerechnet werden darf. Dann wird es noch etwas billiger

Sollten die 125 € anderweitig verbraucht sein, kann man laut unseres Pflegedienstes bei der Kasse eine Umwidmung der Sachleistung auf Entlastungsleistung beantragen und davon diese Haushaltshilfe bezahlen. Habe ich noch nicht gemacht, wird mich aber wahrscheinlich dieses Jahr ereilen.
Vielleicht rufst du mal deine Kasse an und fragst, welche Firma bei euch in der Gegend registriert ist. Sollten die nicht Bescheid wissen, bleibt nur persönlich bei Firmen anzurufen und nachzufragen oder bei Pflegediensten, die können auch meist empfehlen, da sie ja die Arbeit aus Personalmangel meist nicht übernehmen können.

Viel Erfolg
Regine
Regine (12/71), Hanna (09/02), Janek-Wirbelwind (08/04) - atypischer Autismus, KISS-Syndrom, geistig behindert

Martina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 878
Registriert: 30.09.2012, 21:41

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon Martina78 » 08.11.2019, 14:52

Hallo, eine Nachfrage an Regine: du schreibst:

"Sollten die 125 € anderweitig verbraucht sein, kann man laut unseres Pflegedienstes bei der Kasse eine Umwidmung der Sachleistung auf Entlastungsleistung beantragen und davon diese Haushaltshilfe bezahlen"

Welche Sachleistungen sind da gemeint? Diese 40 euro für Pflegemittel, die man im Monat bekommen kann?
LG
Martina
Martina mit Julia (*1/2012), Pachygyrie und Epilepsie, Pflegegrad 5. Seit 6/15 sehr erfolgreich Ketogene Diät. Kann kurze Strecken laufen. Plus Neuankömmling Franziska (*12/16).
"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen." (Schopenhauer)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Janek W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 351
Registriert: 20.11.2008, 13:18
Wohnort: Dresden

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon Janek W » 08.11.2019, 19:32

Hallo Martina,
nein, die 40 € sind nicht gemeint. Wenn man einen Pflegegrad hat, hat man Anspruch auf Pflegegeld oder Sachleistungen. Die Sachleistungen sind etwa das doppelte vom Pflegegeld.
Habe mal eine Internetseite gefunden, die das ganz gut erklärt.
https://www.pflege-durch-angehoerige.de ... onspflege/

Lies mal. Vielleicht beantwortet das schon deine Frage.

Wenn du doch noch Fragen hast, dann versuche ich es noch mal mit meinem Verständnis zu erklären.

Viele Grüße
Regine
Regine (12/71), Hanna (09/02), Janek-Wirbelwind (08/04) - atypischer Autismus, KISS-Syndrom, geistig behindert

rondra1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.11.2019, 21:45

Re: Haushaltshilfe, Therapiebegleitung o.a.

Beitragvon rondra1 » 08.11.2019, 23:14

Danke für eure Hilfe. Das bringt mich glaub ich schon weiter.... ich werde nun erstmal bei der Pflegekasse anrufen und mal nachfragen. Verbraucht ist noch nichts. Soweit ich gelesen habe, kann man die 125 Euro von den anderen Monaten auch noch mitbenutzen ?!? Mal schauen, ich ruf da mal an. - Ich hab da immer ein echtes Problem mit, dass kommt mir immer so quängelig und nach betteln vor... hmmm
Tochter 1 11/2009: F.80.2, F82.0, G47, M41 Skoliose, Q66.6 Knicksenkfüße, Abrollstörung, musk. Fußinsuffizenz, R29.9G Musk. Hypothonie, R44.8 Störung d. Sinneswahrnehmung, F98.0, F90 ADS, Chromosomen Dup. in 2q13 und in xq26.2 Del. in 17p13

Tochter 2 02/2011: Asperger Autismus, Chromosomen Dup. in 12p13.1 sowie xq 26.2


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sandra728 und 2 Gäste