Schwierigkeiten schreiben

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 358
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Emma1909 » 09.10.2019, 18:09

Moin ihr Lieben,



Wir haben mal.wieder ein Problem und sind auf der Suche nach Input um zu schauen welche Möglichkeiten es gibt.



Unser Kind hat große Probleme beim Schreiben. Wir machen unter anderem Ergotherapie.



Aber statt besser wird es schlechter. Jetzt würde uns mitgeteilt, dass die Englisch Klassenarbeit nicht lesbar ist.





Welche Möglichkeiten gibt es ? Gibt es evtl. Irgendwelche Hilfsmittel die wir besorgen können ?



Da die Info noch ganz neu ist, stehen wir ganz am Anfang.



Lieben Dank!

Emma

Werbung
 
Shelly
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 10.07.2019, 17:46

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Shelly » 09.10.2019, 19:48

Hallo Emma,

woran liegen den die Probleme beim Schreiben? Mangelnde Konzentration? eingeschränkte Grobmotorik?



Mein Schriftbild (auch, wenn es vorher nicht unleserlich war) hat sich extrem verbessert, nachdem ich angefangen habe in einem Land, dass ein anderes Schriftsystem benutzt, Englisch zu unterrichten. Weil die Schüler das Lateinische Alphabet nicht oft nutzen, musste ich immer sehr ordentlich schreiben, damit sie alles erkennen. Ich weiß nicht, wie gewillt dein Sohn ist sich nach der Schule noch hinzusetzten und "Schönschreibaufgaben" zu machen, aber ich denke, dass so etwas durchaus helfen könnte.

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 358
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Emma1909 » 09.10.2019, 19:53

Hallo Shelly, Danke für deine Antwort.



Es strengt einfach an. Die Einhaltung ist komisch, verkrampft.



Wir haben schon lange mit der Ergotherapie dran gearbeitet, aber es wird einfach nicht besser.



LG

Emma

Anjali
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2668
Registriert: 15.02.2008, 11:15

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Anjali » 09.10.2019, 20:14

Hallo Emma,



könnte der Zeitdruck (und evtl. die Aufregung) bei Klassenarbeiten verschlechternd wirken?

In diesem Fall könnte vielleicht ein Nachteilsausgleich (Zeitverlängerung bei Klassenarbeiten) beantragt werden.



Du schreibst, dass die Info noch neu ist. Dein Kind ist aber schon ein paar Jahre Schüler?

Wie erklärst du dir, dass die Schreibprobleme immer größer werden? Vielleicht ist das durch die steigenden Anforderungen erklärbar?

Erhält dein Kind bereits Nachteilsausgleiche? Falls nicht, könnte man vielleicht darüber nachdenken.
Viele Grüße
Anja

Mutter mit Sohn (18 Jahre / Asperger-Autist)

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 358
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Emma1909 » 09.10.2019, 21:36

Hallo Anjali,



Danke für deine Antwort.



Ja unser Kind ist schon länger in der Schule. Ihm letzten Jahr hat ein Lehrer unter einem Test geschrieben, dass unser Kind an der Handschrift arbeiten soll. Das war bis heute die Einzige rückmeldung zur Handschrift.



Tja und heute haben wir vom klassenlehrer die Info bekommen, dass eine Klassenarbeit unlesbar ist. Er unterrichtet das Fach nicht und hat die Info vom Fachlehrer erhalten.



Unser Kind könnte länger schreiben, aber will nicht.

Ich kann mir das im Moment gar nicht erklären. Ja die Schrift war nie die sonntags-ausgeh-Schrift, aber das alles komplett unlesbar sein soll ? Hab die Klassenarbeit auch noch nicht gesehen und kann das nicht beurteilen.



Groß was aus unserem Kind rausbekommen tun wir auch nicht wirklich. Dafür ist das schon zu lange her. Weiss nicht.



LG

Emma

Nadine mit Mirko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.06.2017, 20:18
Wohnort: Duisburg

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Nadine mit Mirko » 09.10.2019, 21:52

Hey,



wäre vllt auch ein Nachteilsausgleich denkbar, dass er in Klassenarbeiten mit einem Laptop schreiben darf? Oder an einem PC der Schule (SLZ zum Beispiel)? Das würde deinem Kind den Druck der Leserlichkeit nehmen, es wäre sehr leicht umsetzbar.

Ich erlebe es gerade wieder sehr schön, dass bei meinem Klienten (Autist an einer Regelschule) deutlich mehr Text bei rum kommt, wenn er mitm PC schreibt. Handschriftlich vllt. 1-2 Seiten, aufm PC genauso viel (was ja mit der Hand aber deutlich mehr wäre).



Einfach als Anregung

LG Nadine

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2445
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Jakob05 » 10.10.2019, 10:55

Habt ihr denn schon alle Stiftmodelle, die die Schule erlaubt getestet ? Ich besorge immer wieder andere Füller, Bleistifte etc., aber das ei des Columbus war auch noch nicht dabei. Etwas geholfen hat ihm eine MAnuelle Therapie des Schultergürtels durch einen Physiotherapeuten. Auch hat er in der Schule einen höhenverstellbaren Tisch und Stuhl, denn optimale Sitzhaltung (Füsse fest am Boden, Knie/Hüfte/Ellbogen rechter Winkel) sind unerlässlich bei Problemen mit der Handschrift.

Ist er Rechts- oder Linkshänder ? LInkshänder könenn durch geeignete Heftposition noch einiges an Verbesserung erzielen, diese kann auf der UNterlage markiert werden ,d amit er sie immer findet.

So allgemein "Schwierigkeiten schreiben" kann man entweder zuviel oder gar nix schreiben, vielleicht erklärst du, was die Ergo schon gemacht hat. War sie schon mal in der SChule und hat seinen Arbeitsplatz begutachtet ?
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

LunaBluna
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon LunaBluna » 10.10.2019, 15:13

Ich würde mal bei einem Optometristen testen lassen, ob eine Augensehwahrnehmungsstörung vorliegt. Das kann auch das Schriftbild beeinflussen.

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 358
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Emma1909 » 10.10.2019, 15:34

Vielen Dank für eure Antworten.



Unser Kind ist Linkshänder. Zumindest zu 80 Prozent. Mit einer Unterlage die die optimale Heftlage für Linkshänder anzeigt.



Höhenverstellbar ist in den Klassen leider kein Stuhl oder Tisch.



Die Schrift ist sehr klein, manche Buchstaben sind kaum zu entziffern. Es ist schwer zu erklären. Unser Kind kann selbst manchmal nicht lesen was es schreibt. Wir haben schon seit der Grundschule unendlich viele Stifte ausprobiert. Aber irgendwie scheint nichts passendes dabei. Wir haben schon Stifte ausprobiert die bei Druck leuchten etc. Aber da schaue ich nochmal.



Augenarzt sind wir jährlich zur Kontrolle. (Da erblich vorbelastet.) Aber auch das ist notiert. Genauso die Physiotherapie das kläre ich auch ab.



Wir müssten die ergo leider wechseln und sind jetzt seit ein paar Wochen bei jemanden neuen. Sie war noch nicht in der Schule. Aber das kann ich sie ja fragen.



Bei der vorherigen Therapeutin gab es Übungen. Linien ziehen. Buchstaben Nachfahren, etc.



Aber ich schaue Mal vielleicht hat die Ergotherapeutin ja auch noch einen Tipp.



Um den ganzen den Druck ein wenig zu nehmen wäre die Möglichkeit zumindest die Klassenarbeiten nicht mit der Hand zu schreiben, evtl. Nicht verkehrt.



Ich danke euch!



Lieb Grüße Emma

Werbung
 
Lisa Maier
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2006
Registriert: 29.09.2004, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Schwierigkeiten schreiben

Beitragvon Lisa Maier » 10.10.2019, 17:13

Hallo,



meine Schrift galt in Klasse 7 als schwer lesbar, was bei mir damals als Ursache eine sehr schnelle Erschöpfung der Fingermuskeln hatte.

Mein Deutschlehrer empfahl mir damals, es mit Druckbuchstaben zu versuchen - in der Tat, das half.



Viele Grüße



Lisa


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste