Aberkennung Förderschwerpunkt Schulwechsel

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Familiekühl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 20.01.2019, 13:22

Aberkennung Förderschwerpunkt Schulwechsel

Beitrag von Familiekühl »

Guten Morgen,

Eine Mama aus unserer Schule hat sich an den Elternrat gewendet. Die Situation ist sehr Verfahren.

Es geht um NRW. Das Kind hat den Förderschwerpunkt sozio-emotional. Es wird nach Realschullehrplan unterrichtet.

Die Eltern und das Kind möchten einen Schulwechsel. Dieser gestaltet sich aufgrund des Status Förderkind sehr schwierig.

Die Eltern haben überall angefragt. Selbst die Förderschule hat abgesagt. Da das Kind nach Realschullehrplan unterrichtet wird und auf der Förderschule nur nach dem Hauptschullehrplan. Von Seiten des Amtes können sie keine Hilfe erwarten. Aber sie bekamen die Info, dass bei ADHS der Förderschwerpunkt nicht sein muss. Jetzt will die Familie die Aberkennung. Damit der Wechsel einfacher wird.

Geht das so einfach ?

Wir suchen nach Meinungen und Informationen von aussenstehenden. Wir möchten die Familie ein wenig unterstützen.

Vielen Dank!

SandyErgo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 535
Registriert: 07.09.2017, 13:18

Re: Aberkennung Förderschwerpunkt Schulwechsel

Beitrag von SandyErgo »

Hi!

Bezüglich der Aberkennung und dem ganzen Procedere kenne ich mich nicht aus, da ich nicht aus NRW komme.
Was ich aber zu bedenken geben würde: der Status als Förderkind hat vermutlich einige Vorteile :?: gegenüber einem Regelkind. Braucht das betroffene Kind diese nicht mehr und kommt gänzlich ohne zurecht??

LG
Mama 12/77
mit Tochter 11/06 FG 30+6 (nach HELLP-Syndrom) Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit noch leichter Sprachentwicklungsstörung, Hämochromatose (homozygot C282T im HFE-Gen)
und Sohn 08/09 FG 34+1 ADHS und kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung mit starker Betonung der aktiven Sprache

deborah
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 373
Registriert: 11.01.2008, 11:50
Wohnort: Ascheberg

Re: Aberkennung Förderschwerpunkt Schulwechsel

Beitrag von deborah »

Hallo,

Man muss einen Antrag auf Aufhebung des Förderschwerpunktes stellen.
Das können die Eltern sowie die Lehrer machen.

https://www.brd.nrw.de/schule/schulrech ... ahren.html

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_det ... _id=372574


Gruß
Deborah
D. *70
M. *69
R. *05/01 Kiss
T. *01/03 kognitiv, sprachlich und motorisch entwicklungsverzögert, auditive Wahrnehmungsstörung, GU-Schüler einer Sekundarschule

Eine gute Ausbildung ist fast so wichtig wie eine fordernde Mutter.
Charles M. Schulz

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4187
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: Aberkennung Förderschwerpunkt Schulwechsel

Beitrag von Silvia & Iris »

Ich weiß, auch nicht NRW,

ich habe das einfach durch den Schulwechsel selbst geschafft - aber es ging damals auch von einer Schulform in die nächste - also von der Grundschule auf die NMS... - da wurde dann neu festgesetzt... - müsste aber auch im laufenden Schuljahr möglich sein! - sozusagen eine Evaluierung des IST-Standes...
Schulpsychologe, Direktion, Klassenlehrer, Sonderpädagoge... die sind die beteiligten Personen... und sind sicher auch erfreut über aktuelle Befunde...
ich nehme an, wenn ihr diese Personen ins Boot holt, dann wird eine Lösung möglich sein und werden!

Viel Erfolg!
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, Tetraparese, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1273
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Re: Aberkennung Förderschwerpunkt Schulwechsel

Beitrag von Tanja2014 »

Hallo,

vielleicht ist es einfacher, erstmal auf eine "Schule des Gemeinsamen Lernens" zu wechseln ( das sind in NRW die Regelschulen, die Inklusion anbieten) und mit der aufnehmenden Schulleitung zu verhandeln, ob der Förderschwerpunkt notwendig ist. In dem speziellen Fall wäre vielleicht eine Gesamtschule mit Inklusion sinnvoll. Die Diagnose ADHS macht nicht automatisch einen Förderschwerpunkt notwendig, das hängt hauptsächlich von den "Auffälligkeiten"/besonderen Bedürfnissen des Kindes ab.

Edit: Oft gibt es bei der Stadtverwaltung eine Liste der GL-Schulen, dann kann man diese Schulen gezielt anrufen und muss nicht sämtliche Schulen der Stadt durchtelefonieren.
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Familiekühl
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 20.01.2019, 13:22

Re: Aberkennung Förderschwerpunkt Schulwechsel

Beitrag von Familiekühl »

Guten Abend

Danke für eure Tipps und Ideen.

Das Kind hat einen Schulbegleiter. Der würde ja bleiben. Die Eltern denken, dass ein Schulwechsel bei einem Regelkind einfacher ist als von einem förderkind. Eine Gesamtschule kommt nicht in Frage, da zu groß, zu viele Kinder etc.

Das Kind ist auf einer GL Schule. Aber irgendwie passt das nicht.

Ich gebe eure Informationen weiter.

Schönen Abend noch!!

Sharima003
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 01.12.2011, 19:04

Re: Aberkennung Förderschwerpunkt Schulwechsel

Beitrag von Sharima003 »

Ich stand 2015 vor dem gleichen Problem.
Meine Tochter besuchte die 3te Klasse einer normalen Grundschule mit Förderstatus L. Durch Asberger Diagnose hatte sie auch eine Schulbegleitung.
Ich wollte zur 4ten Klasse den Förderstatus weghaben. Sie hat durch ihren Förderstatus keine Noten bekommen, sondern nur ein schriftliches Zeugnis. Das fand meine Tochter damals nicht so gut. Vorteile durch den Förderstatus Lernen hatte sie auch nicht. Eigentlich hätte sie Anspruch auf eine Förderschullehrerin gehabt, die mit den Förderkindern 2 Stunden Einzelunterricht gemacht hätte. Den hat meine Tochter nur nie bekommen!!
Ich habe darauf gepocht, den Förderstatus abzuerkennen. Die Förderlehrerin und die Schule wußten auch nicht, wie das geht. Scheinbar ist es leichter den Förderstatus zu bekommen, als in abzuerkennen....
Ich habe Druck gemacht und irgendwie (keine Ahnung wie) haben sie das hin bekommen.
Meine Tochter besucht mittlerweile die 8te Klasse einer Realschule und hat natürlich ihre Schulbegleitung behalten.

Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“